Sie sind hier:

#service vom 15. Oktober 2018

Die Verbrauchermeldungen der Woche

Verbraucher | WISO - #service vom 15. Oktober 2018

Unzulässige Vertrags-Klauseln bei der Sparkasse, Produktwarnung bei Aldi Süd, Kräutertee-Mischung im Test, Microsoft-Masche immer noch aktuell

Beitragslänge:
3 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 15.10.2019, 17:22

Unzulässige Sparkassen-Klauseln

Die Zinsen laufender Verträge einfach per Aushang-Mitteilung zu ändern – eine solche Vertragsklausel ist rechtswidrig, so die Verbraucherzentralen. Bundesweit hatten Sparkassen das aber praktiziert: Speziell bei Prämien-Sparverträgen („S-flexibel“) und Riester-Banksparplänen („S-VorsorgePlus“) wurden niedrigere Zinsen dann einfach per Aushang mitgeteilt. Mehrere Sparkassen wurden bereits erfolgreich abgemahnt, weitere Verfahren laufen noch.

Bei den beanstandeten Verträgen, die seit den 1990ern bundesweit vertrieben wurden, kann es teilweise um einige Tausend Euro Zinsgutschrift gehen. Zudem bestehe die Gefahr, dass der vereinbarte Bonus durch Negativzinsen verloren geht. Mit einem Musterbrief der Verbraucherzentrale können Betroffene ihre Interessen wahren.

Verletzungsgefahr bei Nestschaukel

Der Discounter Aldi Süd warnt vor Sicherheitsmängeln bei der „Nestschaukel“ seines Lieferanten Flexxtrade GmbH. Dem Unternehmen zufolge können sich die oberen Metallringe zur Aufhängung der Nestschaukel im Einzelfall bei sehr starker Belastung öffnen. Wegen der möglichen Verletzungsgefahr sollte die Schaukel vorerst nicht benutzt werden.

Ein komplett neues und vormontiertes Austausch-Seilsystem können Kunden kostenlos beim Lieferanten anfordern. (Hotline des Herstellers: Telefonnummer 00800 – 78 74 78 74 (Mo-Fr., 8-20 Uhr) oder per E-Mail unter flexxtrade-de@teknihall.com)
Alternativ kann das Produkt auch ohne Beleg in allen Aldi Süd Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird in jedem Fall erstattet.

Weitere Informationen bei Produktwarnung.eu!

Pestizide im Tee

Noch immer sind Kräutertees teilweise mit Pestizid-Spuren belastet. Öko-Test hat für sein Oktober-Heft 24 solcher Kräutertee-Mischungen aus konventionellem und ökologischem Anbau untersucht. Testsieger bei den Bio-Tees: Die Lebensbaum Haustee-Kräutermischung: Dieser Bio-Tee ist frei von Pestiziden und enthält auch keine anderen Schadstoffe.

Bei den Tees ohne Bio-Siegel wurde der „Westcliff Kräuter-Genuss“ von Aldi Süd Testsieger. Zudem zählt er zu den günstigsten Tee-Mischungen. Bedenkliche Pestizid-Spuren fanden sich in der Kräutertee-Mischung Kräutermond vom Teehandelskontor Bremen und im Wildkräutertee von Bünting-Tee. Sie schnitten daher schlecht ab.

Betrüger am Werk

Die Verbraucherzentralen und Microsoft warnen vor Anrufen oder Mails angeblicher Microsoft-Techniker. Diese Betrüger meldeten sich unaufgefordert und würden vorgeben, die Computer der Angerufenen seien von Viren befallen. Tatsächlich wollen die Betrüger jedoch bis zu 400 Euro teure, vermeintliche Software-Schutzpakete verkaufen. Und mit Hilfe dieser dann installierten Schadsoftware per Fernzugriff sensible Daten wie Passwörter fürs Online-Banking ausspähen.

Wer solche Anrufe erhält, sollte sofort auflegen. Wer bereits mit einem solchen Pseudo-Mitarbeiter gesprochen hat, sollte den PC vom Netz trennen und die Passwörter ändern. Microsoft betont, man würde niemals unaufgefordert anrufen, um schadhafte Geräte zu reparieren.

Mehr #service

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.