Sie sind hier:

#service vom 30. Oktober 2017

WISO Service

Verbraucher | WISO - #service vom 30. Oktober 2017

In den WISO-Verbraucherthmen der Woche geht es diesmal um: Wurstrückruf bei REWE, Krankenhausnavigator der AOK aktualisiert, Brillen-Reparatur bei Hartz-IV-Empfängern und Warentest prüft Tresore für zu Hause

Datum:
Verfügbarkeit:
Abrufvideo: montags ca. 21 Uhr

Wurst-Rückruf bei REWE

Große Rückrufaktion bei REWE: sowohl in der Bedientheke als auch im Wurstregal müssen mehrere Produkte der Großmetzgerei Brandenburg zurückgerufen werden. Betroffen sind Bierschinken, Jagdwurst, Fleischkäse und Aufschnitt. Die Wurst kann Spuren von Reinigungsmitteln enthalten. Kunden können die Ware zurückbringen.

Betroffen ist bei der Selbstbedienungsware

  • Wilhelm Brandenburg Bierschinken,100g, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.10.2017 bis 06.11.2017
  • Wilhelm Brandenburg Jagdwurst,100g, MHD 27.10. 2017 bis 06.11.2017
  • Wilhelm Brandenburg Aufschnitt Trio,100 g, MHD 26.10.2017 bis 06.11.2017
  • Wilhelm Brandenburg Fleischkäse grob,100g, MHD 26.10.2017 bis 03.11.2017

An der Bedientheke

  • Bierschinken, Jagdwurst, Fleischkäse grob, die in der Zeit vom 09.10.2017 bis 26.10.2017 gekauft wurde.

Bei Rückfragen erreichen Sie die Firma Brandenburg per mail: W-Brandenburg-QS@rewe-group.com oder telefonisch unter 069/420982 – 9911 oder 069/420982 – 9912 (Montag bis Freitag 8:00 – 20:00 Uhr, Samstag 8:00 – 18:00 Uhr).

Tresore – nur teuer ist sicher

Wer sicher sein will, dass seine Wertsachen bei einem Einbruch geschützt sind, sollte viel Geld in einen guten Safe investieren. Denn die billigen zu knacken, ist ein Kinderspiel, sagt die Stiftung Warentest. Mit den Tresoren der Firmen Burg-Wächter und Atlas Tresore für je 400 Euro wurden denn auch die beiden teuersten Modelle als Sieger gekürt. Auch die etwas preiswerteren von Rheinland-Tresore und Rottner schnitten noch gut ab, obwohl sie nicht einfach zu montieren waren. Durchgefallen sind dagegen alle preiswerten Safes um 100 Euro. Wichtig ist, den Privat-Tresor fest an der Wand zu verankern und auf ein Sicherheitszertifikat zu achten – dann kann der Inhalt auch mit maximal 30.000 Euro versichert werden.

Brillen-Reparatur bei Hartz IV

Die Reparatur einer Brille gilt bei Hartz-IV-Empfängern als „Sonderbedarf“– deshalb müssen die Jobcenter diese Kosten übernehmen. Denn laut Bundessozialgericht (Az.: B 14 AS 4/17 R – Terminbericht vom 25.10.2017, Nr.2) haben Arbeitslose ein Recht auf die Reparatur von „therapeutischen Geräten und Ausrüstungen“. Dazu gehören auch Brillen. Allerdings werden nur normale Gläser erstattet, eine Entspiegelung ist nicht drin.

Krankenhausnavigator aktualisiert

Patienten, die sich demnächst operieren lassen müssen, können jetzt besser die passende Klinik finden. Denn die AOK hat ihren Krankenhausnavigator aktualisiert. Und diesmal wurden bei den fast 800.000 ausgewerteten Fällen auch Komplikationen und andere Krankheitsfolgen berücksichtigt. Der Navigator zeigt an, ob Patienten die Klinik empfehlen und welche Behandlungsergebnisse sie vorzuweisen hat. Bisher kann man sich über Knie- und Hüftgelenksoperationen informieren, über Herzkatheder, Prostata-, Blinddarm- und Gallenblasen-Entfernungen.

Mehr #service

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.