Sicherheitslücke bei Überweisungen

Donald Duck überweist problemlos an Sebastian Vettel!

Verbraucher | WISO - Sicherheitslücke bei Überweisungen

Banken prüfen Papier-Überweisungsträger nur mangelhaft. Das ist das Ergebnis einer WISO-Stichprobe. Es gelang mehrfach, sich widerrechtlich Geld von fremden Konten zu holen!

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.05.2017, 09:45

Banken prüfen Papier-Überweisungsträger nur mangelhaft. Das ist das Ergebnis einer WISO-Stichprobe. Es gelang mehrfach, sich widerrechtlich Geld von fremden Konten zu holen!

Für diese Stichprobe hatte WISO bei acht große Banken Überweisungsträger abgegeben: Unterschrieben waren sie mit „Mainzelmännchen“, „Sebastian Vettel“, „Donald Duck“ oder sogar nur mit drei Kreuzen. Sieben Banken führten die Überweisungen aus, nur der Targobank fiel der Schwindel auf. Die Targobank nimmt Überweisungen in der Regel nur noch digital entgegen, ihre Kunden müssen sie am Terminal selbst einscannen. Unsere „Mainzelmännchenüberweisung“ fiel deshalb im Bankbriefkasten offenbar leicht auf.

In einem weiteren Testdurchgang wurde klar, dass auch Datum, Betreff und nicht einmal die Übereinstimmung des Kontoinhabers mit der IBAN-Nummer bei Überweisungsträgern von den Kreditinstituten überprüft wurden.

Stellungnahmen? Weitgehend Fehlanzeige!

Weder der Deutsche Bankenverband noch eine der getesteten Banken war zu einem Fernsehinterview bereit. Die Deutsche Bank nahm zu der Stichprobe lediglich schriftlich Stellung: „Bei der Deutschen Bank werden tagtäglich zehntausende Überweisungen einwandfrei bearbeitet. Die Bank hat verschiedene Prüfverfahren etabliert, um unrechtrechtmäßig ausgestellte Überweisungen zu identifizieren.“

Die Mainzer Volksbank schrieb: „Die Überprüfung auffälliger Überweisungsträger erfolgt auch anhand von eingescannten Unterschriften.“ Offensichtlich nicht immer mit Erfolg!

Sicherheit dank IBAN?

Dabei sollte die am 1. Februar eingeführte IBAN -Nummer Überweisungen nicht nur einfacher, sondern auch sicherer machen – unter anderem durch zwei Prüfziffern nach dem Ländercode. Die IBAN ist nicht besonders geheim, sie steht beispielsweise offen auf jeder deutschen Rechnung. Und auch die Überweisungsträger liegen in den meisten Kreditinstituten frei zugänglich aus.

In der WISO-Stichprobe mussten wir nur bei der Postbank vor Herausgabe von Überweisungsformularen unsere EC-Karte zeigen. Die Sparda-Bank verschickt Überweisungsträger immerhin nur postalisch.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet