Sie sind hier:

#service vom 10. September 2018

Verbraucher | WISO - #service vom 10. September 2018

Themen: Berufserfahrung muss sich rechnen; mehr Rente durch Pflege; Prämien von der Krankenkasse; Rückruf bei Lidl

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 10.09.2019, 19:25

Berufserfahrung muss sich rechnen

Wer vor seiner Festanstellung im Öffentlichen Dienst dort schon jahrelang befristet gearbeitet hat, muss in einer höheren Gehaltsstufe eingruppiert werden. Laut Bundesarbeitsgericht sind dabei alle befristeten Verträge zu berücksichtigen. Voraussetzung ist, dass der Arbeitnehmer immer wieder beim selben Arbeitgeber neu eingestellt wurde und auch immer wieder den selben Job gemacht hat. Zwischen den einzelnen Arbeitsverträgen dürfen außerdem höchstens sechs Monate Pause sein.

Link zur Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes, Az.: 6 AZR 836/16

Mehr Rente durch Pflege

Wer als Rentner einen Angehörigen pflegt, kann eventuell höhere Rentenansprüche geltend machen. Möglich wird das durch die neue Flexi-Rente. Denn die Pflegekasse bezahlt Rentenversicherungsbeiträge für alle, die - verteilt auf zwei Tage pro Woche - mindestens zehn Stunden lang einen Angehörigen pflegen. Je höher der Pflegegrad des Bedürftigen und je niedriger die Rente des Pflegenden, desto mehr lohnt sich die Flexi-Rente.

Das Finanzamt kassiert mit

Wer in der gesetzlichen Krankenversicherung Beiträge spart, muss einen Teil davon an den Fiskus abgeben. Denn die Prämien, die es bei einem Tarif mit Selbstbeteiligung gibt, gelten als Beitragsrückerstattung. Deshalb kann man nicht mehr den vollen Krankenkassen-Beitrag als Sonderausgaben absetzen, sagt der Bundesfinanzhof. Gibt es also von der Kasse Geld zurück, reduziert das die Höhe der wirtschaftlichen Belastung, die man bei der Steuererklärung angeben kann.

Rückruf bei Lidl

Rückruf bei Lidl: der Discounter muss Hähnchen-Nuggets aus dem Verkauf nehmen. In den tiefgefrorenen Safari-Nuggets von Culinea wurden rote Plastikteilchen gefunden. Kunden sollten die Nuggets auf keinen Fall essen, es besteht Verletzungsgefahr! Betroffen sind die „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG des Herstellers Gebr. Stolle GmbH. Die Nuggets wurden bei Lidl Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland verkauft.

Mehr #service

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.