Sie sind hier:

#service vom 23. April 2018

Verbraucher | WISO - #service vom 23. April 2018

Themen: Vorsicht bei WM-Tickets, Rückruf bei der Rügenwalder Mühle, Datenschutz-Update bei Facebook, Trickbetrüger am Telefon.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.04.2019, 19:25

Vorsicht bei WM-Tickets

Für die Fußball-WM in Russland läuft die letzte Phase des Ticketverkaufs! Dabei sollten Fußballfans unbedingt darauf achten, nur Karten über die offizielle Seite der FIFA zu kaufen, warnen Verbraucherschützer. Denn der Weltfußballverband ist der einzige rechtmäßige Verkaufskanal für WM-Tickets. Die FIFA hat jegliche Wiederverkäufe auf Ticketbörsen verboten. Eintrittskarten aus anderen Quellen werden deshalb automatisch für ungültig erklärt. Damit kann der Käufer nicht ins Stadion und hat auch keinen Anspruch auf Rückerstattung oder Schadenersatz.
Alle weiteren Infos zu den WM-Tickets findet man bei der FIFA.

Rückruf bei der Rügenwalder Mühle

Die Rügenwalder Mühle muss Mett zurückrufen. In einzelnen Bechern wurden scharfkantige Plastikteile gefunden. Es geht um die Sorten Zwiebelmettwurst, Schinken-Zwiebelmettwurst und Mettwurst Jäger Art. Betroffen sind alle Chargen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 11. Mai 2018.
Infos auch bei lebensmittelwarnung.de.

Datenschutz-Update bei Facebook

Bei Facebook gibt es ein wichtiges Update - denn ab Mai wird es in ganz Europa neue Datenschutzregeln geben. Für Nutzer ist es jetzt einfacher, persönlichen Einstellungen im Blick zu behalten. So kann jeder entscheiden, ob Facebook besonders sensible Daten wie Beziehungsstatus, Religionszugehörigkeit oder politische Ansichten gezielt für Werbung nutzen darf. Außerdem kann man die Verwendung von Partnerdaten, also anderen Websites oder Apps, dafür ausschalten – Werbung auf Facebook wird dadurch weniger persönlich. Und für Kinder unter 16 Jahren können die Eltern das entscheiden.

Trickbetrüger am Telefon

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor Gaunern, die sich am Telefon als Mitarbeiter ausgeben. Die Betrüger fordern die Senioren auf, Geld auf Auslands-Konten zu überweisen und drohen mit Rentenkürzung oder Pfändung, falls der Angerufene sich weigert. Legen Sie sofort auf und überweisen Sie nichts! Fragen Sie im Zweifel lieber bei der Rentenversicherung direkt nach.  

Mehr #service

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.