Sie sind hier:

#service vom 27. Januar 2020

von Dagmar Deilmann-Werra

Themen: Datenleck bei Buchbinder; mehr Geld für besseres Klima; neuer Fisch-Ratgeber; Vorsicht vor Grippe-Welle

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 27.01.2021

Datenleck bei Buchbinder

Die Autovermietung des Europcar-Konzerns muss mehr als drei Millionen Kunden darüber informieren, dass ihre Nutzerdaten öffentlich im Netz waren. Betroffen sind auch Buchungen über Online-Portale. Es geht um Namen, Adressen, Passwörter und Kontoverbindungen. Aber auch um Fahrtrouten und Unfallberichte, warnen die Computerexperten von c´t. Kunden sollten deshalb dringend überprüfen, ob sie Opfer eines Datendiebstahls geworden sind. Auskunft gibt der Datenschutzbeauftragte von Buchbinder: datenschutz@buchbinder.de

Außerdem kann man auf Seiten wie „haveibeen-pwned.com“ oder beim „Identity Leak Checker“ der IT-Experten des Hasso-Plattner-Instituts nachsehen. Das Formular der c´t-Sicherheitsexperten für eine Datenschutzrechtliche Selbstauskunft können Sie hier herunterladen.

Mehr Geld für besseres Klima

Wer energieeffizient bauen oder sanieren will, bekommt ab sofort mehr Geld vom Staat. So wurde der KfW-Kredit für Effizienz-Wohnhäuser von maximal 100.000 auf 120.000 Euro erhöht. Außerdem gibt es 12,5 Prozentpunkte mehr Tilgungszuschuss. Wer also eine Holzpellet-Heizung einbaut, eine Solaranlage installiert, Dach und Außenwände dämmt und Fenster mit Dreifachverglasung nimmt, kann bei der KfW bis zu 40 Prozent Zuschuss für die Tilgung seines Kredites bekommen. Das wären maximal 48.000 Euro, die man nicht mehr zurückzahlen müsste.

Neuer Fisch-Ratgeber

Welcher Fisch kommt auf den Tisch? Für den nachhaltigen und umweltbewussten Einkauf haben die Verbraucherzentralen einen Fischratgeber veröffentlicht. Hier kann man nachlesen, welche Fischart aus welchem Fanggebiet empfehlenswert ist und welche Sorten man besser nicht kaufen sollte. Denn Überfischung und schädliche Fangmethoden bedrohen langfristig den Fortbestand ganzer Arten, warnen die Verbraucherschützer. Sie fordern deshalb eine nachhaltige Fischerei mit verbindlichen Fangquoten. Infos für guten Fisch

Vorsicht vor Grippe-Welle

Ältere Menschen, chronisch Kranke, Schwangere und Pflege-Personal sollten sich dringend impfen lassen. Denn die echte Virusgrippe ist keine harmlose Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung, warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Sie kann sich auf Mittelohr und Nasennebenhöhlen legen und schnell auch zu Lungenentzündungen führen. Die Impfung wirkt erst nach zwei Wochen. Deshalb sollte man immer gut Hände waschen und möglichst wenig anfassen.

Mehr Verbrauchermeldungen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.