Sie sind hier:

#service vom 5. März 2018

Die Verbrauchermeldungen der Woche

Verbraucher | WISO - #service vom 5. März 2018

Themen: Sommerreifen müssen nicht teuer sein; Rückruf von Veggie-Mix; Haftung bei Wohnungsschäden; Inkasso-Check bei der Verbraucherzentrale

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.03.2019, 19:25

Sommerreifen müssen nicht teuer sein

Wer sportliche Sommerreifen bevorzugt, kann jetzt auch auf günstige Marken setzen. Das zeigt der gemeinsame Test von ACE (Auto Club Europa), ARBÖ (Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs) und GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung). In der 18-Zoll-Kategorie landet der Falken Azenis FK510 ganz vorne: bester Bremsweg, guter Rollwiderstand, mittlere Preislage - der Satz Reifen kostet rund 554 Euro. Die Zweitplatzierten Kumho Ecsta PS71 und Nokian zLINE können vor allem bei Nässe punkten. Preiswert und trotzdem sicher ist laut ACE der Maxxis Premitra 5 aus Taiwan: Top beim Bremsen auf trockener Strecke und beim Preis – den Reifen-Satz gibt´s schon ab 362 Euro. Insgesamt waren diesmal übrigens alle getesteten Sommerreifen empfehlenswert!

Rückruf von Veggie-Mix

Vorsicht bei Knabberzeug! Das Unternehmen XOX Gebäck aus Hameln muss frittierte Gemüsescheiben zurückrufen, weil Salmonellen gefunden wurden. Betroffen ist Edler Veggie-Mix in der 80 Gramm-Packung. Die Keime können Durchfall und Erbrechen auslösen. Es geht um XOX Edler Veggie-Mix, 80g, mit der European Article Number (EAN): 4031446880617 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.06.2018.

Weitere Informationen gibt es bei Lebensmittelwarnung.de!

Schadenersatz bei Auszug der Mietwohnung

Wenn die Wohnung beim Auszug beschädigt ist, kann der Eigentümer sofort Schadenersatz fordern. Er muss dem Mieter keine Frist zur Reparatur mehr setzen. Denn laut Bundesgerichtshof sind Mieter dazu verpflichtet, die Räume schonend und pfleglich zu behandeln. Kommt es zu Schäden, darf der Vermieter dafür Geldersatz verlangen. Nur bei Schönheitsreparaturen ist eine Frist zur Nachbesserung nötig.

Weitere Informationen beim Bundesgerichtshof, Az.: VIII ZR 157/17!

Inkasso-Check bei der Verbraucherzentrale

Sofort-Hilfe bei Inkasso-Forderungen: wer zweifelhafte Rechnungen bekommt oder überzogene Gebühren bezahlen soll, kann den neuen Online-Service der Verbraucherzentralen nutzen. Beim Inkasso-Check wird geprüft, ob man die Forderung bezahlen muss oder nicht - und wenn ja, in welcher Höhe. Am Ende gibt es eine kostenlose Rechtsberatung und einen passenden Musterbrief, um unberechtigten Forderungen zu widersprechen.

Den Inkasso-Check kann man online bei der Verbraucherzentrale machen!

Wenn Sie die Fragen beantwortet haben, erhalten Sie eine rechtliche Ersteinschätzung und bei Bedarf einen Musterbrief an das Inkasso-Unternehmen, mit dem Sie der Forderung widersprechen können.

Mehr #service

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.