Rechtsschutzversicherung

Darauf sollten Sie bei Abschluss achten

Verbraucher | WISO - Rechtsschutzversicherung

Die Kosten für Anwälte und Gerichtsverfahren sind heftig gestiegen. Viele Deutsche schließen deshalb eine kostspielige Rechtsschutzversicherung ab. Doch beim Abschluss gibt es einiges zu beachten.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 14.11.2017, 19:25

Die Handwerker haben das neue Parkett fehlerhaft verlegt oder Ihr Vermieter droht zu Unrecht mit der Kündigung des Mietvertrags: Bei solchen und anderen Streitfällen springt in der Regel die Rechtsschutzversicherung ein. Am häufigsten wird in Deutschland über Kaufverträge gestritten, Reparaturen, Kredite, Schadenersatzansprüche sowie Straf- und Bußgeldverfahren. Aber auch im Verkehrs- und Arbeitsrecht oder bei Streitigkeiten mit Versicherungen und Behörden geht es überdurchschnittlich oft vor Gericht.

Wann Rechtsschutz sinnvoll ist

Eine Rechtsschutzversicherung ist sinnvoll, aber nicht unbedingt notwendig. Ob sich eine solche Police für Sie lohnt, hängt stark von Ihren Lebensumständen und davon ab, wie streitlustig Sie sind. Empfehlenswert ist sie, wenn Sie in bestimmten Rechtsbereichen überdurchschnittliche rechtliche Risiken für sich sehen und Sie mit hohen Streitwerten rechnen. Ist es Ihnen wichtig, stets alle Möglichkeiten auszuschöpfen? Schreckt Sie der zeitliche und nervliche Aufwand eines Rechtsstreits nicht? Dann sollten Sie darüber nachdenken, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.

Welche Bereiche versichern

Sinnvoll ist in jedem Fall ein Verkehrsrechtsschutz, da man im Straßenverkehr am leichtesten und häufigsten in brenzlige Situationen geraten kann. Häufig gibt es auch Streit um Mietangelegenheiten. Beides können Sie mit Einzelpolicen absichern. Wichtig kann auch ein Berufsrechtsschutz sein, der allerdings nur im Paket angeboten wird.

Eine Rechtsschutz-Police bietet kein Rundum-Sorglos-Paket. Sämtliche Konflikte, die schon vor Abschluss bestanden, sind vom Schutz ausgeschlossen. Außerdem müssen Sie in den meisten Fällen drei Monate warten, bis Sie Ihre Versicherung in Anspruch nehmen können. Ausnahmen sind in der Regel Verkehrsunfälle, die meist sofort abgedeckt sind.

Sie können Rechtsschutz nur für einzelne Bereiche oder ein Gesamtpaket abschließen, das Privat-, Berufs-, Verkehrs- und bei Bedarf Mietrechtsschutz enthält.

Was vom Schutz ausgeschlossen ist

Darüber hinaus gibt es viele Bereiche, bei denen die Versicherung nicht zahlt. Dazu zählen beispielsweise Auseinandersetzungen im Bereich Bauen und Baufinanzierung. Im Urheberrecht ist die Abwehr von Schadenersatzansprüchen nicht abgedeckt. Sie haben also keinen Rechtsschutz, wenn Sie illegal ein Lied oder einen Film aus dem Internet herunterladen. Gleiches gilt für Hundebesitzer, die sich gegen Ansprüche von Personen wehren wollen, die vom Hund gebissen wurden. Bei vorsätzlichen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten verweigert die Versicherung grundsätzlich den Rechtsschutz.

Viele Sachen sind in manchen Policen inbegriffen, in anderen ausgeschlossen oder eingeschränkt. Dazu zählen Scheidung, Unterhaltsansprüche, Steuern, Sozialrecht, Verwaltungsrecht sowie Kapitalanlagen.

Was Rechtsschutz kostet

Da die Kosten für Anwälte und Gerichtsverfahren in den letzten Jahren teilweise heftig gestiegen sind, kann eine Rechtsschutzpolice viel Geld sparen. Ein gutes und günstiges Rechtsschutzpaket für Familien, das die Bereiche Privat-, Beruf-, Verkehrs- und Mietrecht abdeckt, kostet im Jahr circa 200 Euro; ein billiges etwa 130 Euro. Teure Angebote können bis zu 500 Euro kosten. Angestellte im öffentlichen Dienst und Beamte zahlen meist zehn bis 20 Prozent weniger.

Wer bereits versichert ist

Bevor Sie sich auf die Suche nach passenden Tarifen machen, prüfen Sie zunächst, ob Sie durch eine Mitgliedschaft in Gewerkschaft, Berufsverband, einem Mieterverein oder Automobilclub bereits versichert sind oder einen vergünstigten Tarif bekommen. Als Mitglied eines Mietervereins haben Sie beispielsweise Rechtsschutz in Mietsachen, wenn der Versicherungsschutz im Mitgliedsbeitrag inbegriffen ist, als Gewerkschafter Berufsrechtsschutz und im Automobilclub Verkehrsrechtsschutz.

Welche Extras sinnvoll sind

Hat man Ihnen bereits einen Vertrag angeboten, checken Sie, welche Extras er enthält. Manche Zusätze sind absolut empfehlenswert, andere überflüssig.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet