Sie sind hier:

Wenn das Smartphone kaputt ist

Verbraucher | WISO - Wenn das Smartphone kaputt ist

Nach einer Bruchlandung des Smartphones ziehen sich oft hässliche Risse über das Display. Neben solchen "Spider-Apps" sind Wasserschäden, ein schlapper Akku oder kaputte Buchsen häufige Defekte. Und dann?

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.09.2019, 12:16

Wohin mit welchem Smartphone bei welchem Schaden? Das hängt unter anderem davon ab, ob Sie noch Gewährleistung und Garantie darauf haben. Gewährleistung muss jeder Händler für zwei Jahre geben. Sie schützt Kunden vor Schäden, die die Ware schon beim Kauf hatte. Im ersten halben Jahr muss der Händler beweisen, dass alles okay war. Danach sind Sie als Kunde in der Beweispflicht. Die Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Er kann Dauer und Bedingungen frei bestimmen.

Displaybruch und Wasserschäden fallen meist nicht unter Gewährleistung und Garantie, weil sie selbst verschuldet sind. Das heißt, Kunden müssen selbst für die Reparatur aufkommen. Sie können sich aber über kostenpflichtige Garantien oder Handyversicherungen dagegen absichern. Diese sind jedoch vergleichsweise teuer. Die Hausratversicherung deckt nur Einbruch-Diebstähle oder einen Raub außerhalb der Wohnung ab.

Identifikationsnummer bekannt?

Wer noch Garantie und Gewährleistung auf sein Smartphone hat, sollte erst einmal beim Hersteller anrufen und fragen, was zu tun ist. WISO-Tipp: Für das Telefonat sollten Sie die Identifikationsnummer des Handys parat haben. Die bekommen Sie angezeigt, wenn Sie am Smartphone die Tastenkombination *#06# eintippen – falls das Smartphone noch dazu in der Lage ist.

Der Schrauber Ihres Vertrauens?

Die meisten Handyhersteller schicken Kunden mit Schäden zu autorisierten Partner-Werkstätten. Nur wenige reparieren selbst. Daneben bieten viele kleine Vor-Ort-Werkstätten, markenunabhängige Online-Dienstleister und Elektronikmärkte ihre Dienste an.

Wer seinen Schaden bei einem markenunabhängigen Onlinedienst reparieren lassen möchte, muss ihn zuerst selbst diagnostizieren. Wichtig ist: Onlinedienste verwenden für die Reparatur statt originaler Ersatzteile oft Nachbauten. Auch, weil Hersteller wie Apple keine Komponenten an Dritte herausgeben. Die nachgebauten Ersatzteile können, müssen aber nicht spürbar schlechter sein.

Wer vergleicht, kann sparen!

WISO-Tipp: Vergleichen Sie die Reparaturkosten über Onlineportale wie Handyreparaturvergleich.de oder Clickrepair.de. Ergebnisse lassen sich dort nach Ersatzteil-Qualität und Bewertung filtern. Ob sich eine Reparatur überhaupt noch lohnt, finden Sie heraus, indem Sie Reparaturkosten mit dem Preis einer Neuanschaffung vergleichen.

Wichtig: Vor der Reparatur (falls noch möglich) unbedingt ein Backup erstellen und auf dem PC sichern, damit keine Daten verloren gehen.

Besser vorbeugen

Manche Schäden wie Displaybrüche lassen sich verhindern, indem Sie ein paar Euro in Panzerglas und eine Schutzhülle investieren.

Mehr zum Thema Smartphone

Weitere WISO-Tipps

Frau wischt Tresen im Café

Verbraucher | WISO - Arbeiten im Minijob

Auf diese Fallstricke sollten Sie achten

Videolänge:
3 min
Datum:
Mädchen liegt im Bett mit Schulangst

Verbraucher | WISO - Schulangst

Wie Eltern ihren Kindern helfen können

Videolänge:
4 min
Datum:
Zahnart mit Patientin

Verbraucher | WISO - Gesundheitstourismus

Worauf Sie bei medizinischen Behandlungen im Ausland achten müssen

Videolänge:
4 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.