Sie sind hier:

WISO-Tipp: Urlaubs-Andenken

Was Sie mitbringen dürfen und was nicht

Verbraucher | WISO - WISO-Tipp: Urlaubs-Andenken

Nicht alles, was Ihnen im Urlaub angeboten wird, dürfen Sie bei der Einreise nach Deutschland als Souvenir oder Mitbringsel einführen. Was geht und was nicht, erklärt der Tipp.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 04.06.2019, 11:01

Nicht erlaubt sind Betäubungsmittel, artengeschützte Tiere oder Pflanzen, Kulturgüter oder Waffen. Trotzdem kommt es regelmäßig zu Verstößen: So wurden 2016 mehr als 63.000 Tiere, Pflanzen und daraus hergestellte Erzeugnisse vom Zoll entdeckt! Mehr als 21.000 Fälle wegen Marken- und Produktpiraterie aufgenommen – und das vor allem aus China, Hongkong, Türkei, Singapur, Mazedonien und USA. Und mehr als 121 Millionen Zigaretten wurden sichergestellt!

Generell gilt: Gefälschte Marken, also Kleidung, Schuhe oder Taschen werden bei der Einreise vom Zoll geduldet – aber nur für den privaten Gebrauch. Und: Innerhalb der EU gilt der freie Warenverkehr. Waren wie Kleidung, Schuhe, elektronische Geräte können Sie nach Belieben einführen. Beschränkungen gelten für Genussmittel wie Alkohol und Kaffee, aber auch Medikamente und Bargeld.

Rückreise aus Nicht-EU-Land

Kehren Sie aus einem Nicht-EU-Land zurück, darf der Warenwert Ihrer Mitbringsel nicht über 430 Euro liegen, wenn Sie mit dem Flugzeug oder dem Schiff einreisen. Mit dem Auto oder der Bahn dürfen Sie nur Waren im Wert von maximal 300 Euro mitbringen. Überschreiten Sie diese, werden Einfuhrabgaben fällig.

Unser Tipp: Lassen Sie sich bei jedem Einkauf im Urlaubsland eine Quittung ausstellen - auch auf dem Markt. Nur so können Sie nachweisen, wie viel Sie für die Waren bezahlt haben. Wichtig: Viele Tiere und Pflanzen fallen unter das Washingtoner Artenschutzabkommen. Souvenirs aus geschützten Tieren oder Pflanzen sind in Deutschland verboten.

WISO-Tipp: Achten Sie auch bei Taschen, Schnitzereien oder Lebensmitteln auf das Material wie etwa Leder oder Elfenbein. Auch hier könnten geschützte Tier- oder Pflanzenarten verarbeitet worden sein.

Antike Kulturgüter

Vorsicht bei Kulturgütern wie zum Beispiel Kunstwerken, antiken Tonscherben oder Sand. Einiges darf nach Deutschland eingeführt werden. Achtung: In vielen Ländern besteht aber ein Ausfuhrverbot – und es drohen Haftstrafen! Informieren Sie sich über die Vorschriften Ihres Urlaubslandes. Egal, ob Urlaubsandenken oder Bargeld im Gepäck: Damit Sie für Ihren nächsten Urlaub gut gerüstet sind, holen Sie sich die kostenfreie App „Zoll & Reise“ vom Zoll. Damit können Sie unterwegs prüfen, was erlaubt ist und was nicht.

Noch ein Tipp: Achten Sie beim Einkauf auf das Material der Souvenirs, ob geschützte Tierarten oder Pflanzen verwendet wurden. Im Zweifel lassen Sie die Finger davon! Dann werden Mitbringsel nicht zum Verhängnis.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.