Sie sind hier:

Zahnspange für Kinder

Vor unnötigen Behandlungen und hohen Kosten schützen

von Nina Suweis

Wenn das Kind eine Zahnspange braucht, bietet der Kieferorthopäde oft teure Behandlungen mit hohen Selbstkosten an. Ob Kassenmodell, fest oder lose: Wie kann man sich vor hohen Preisen für die Zahnspange schützen? Wann sind Zusatzbehandlungen sinnvoll?

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.03.2020

Mehr als die Hälfte der Kinder und Jugendlichen eines Jahrgangs tragen hierzulande eine Zahnspange. Über eine Milliarde Euro geben die gesetzlichen Krankenkassen im Jahr für kieferorthopädische Leistungen aus. Ganz zu schweigen von dem Teil, den Eltern selbst für die Kosten der Behandlung ihrer Sprösslinge zahlen. Denn die gesetzliche Krankenkasse zahlt nicht immer und auch nicht alles.

Kosten der Behandlung bis 18 Jahre

Zwar gelten ausgeprägte Zahnfehlstellungen seit 1972 als Krankheit, so dass die Kosten der Behandlung bis zum 18. Lebensjahr von der Krankenkasse übernommen werden. Aber eben nur dann, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt.

Stufen der Kieferindikationsgruppen

  • Das bedeutet, dass Stufe 3 von 5 der so genannten Kieferindikationsgruppen vorliegen muss.
  • Bei Stufen 1 und 2 die vom Kieferorthopäden als durchaus medizinisch notwendig eingestuft werden können, trägt die Krankenkasse die Kosten nicht. Dann müssen die Eltern für die kompletten Kosten der kieferorthopädischen Behandlung aufkommen.

Zuzahlung für Zahnspange

In Fällen, in denen die Krankenkasse die Kosten übernimmt, zahlt sie zunächst einen Anteil von 80 Prozent, die Eltern tragen einen Eigenanteil von 20 Prozent, der erst nach erfolgreicher Behandlung erstattet wird.

Wichtig ist also, dass Kinder und Jugendliche die Spange gewissenhaft tragen, denn ansonsten bleiben auch hier die Eltern auf ihren Kosten sitzen.

Krankenkasse zahlt für einfachste Versorgung

Außerdem zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur die einfachste Versorgung. Oft werden Eltern deswegen vom behandelnden Kieferorthopäden Zusatzleistungen angeboten. Um zu entscheiden, ob diese sinnvoll sind, hilft es sich den Heil- und Kostenplan aushändigen zu lassen und zu hinterfragen.

Zahnspange Arten: Kassenmodell oder Selbstzahler-Modell

Auch können sich Eltern Kassenmodell und Selbstzahler-Modelle der Zahnspange zeigen lassen, und vergleichen. Darüber hinaus sollten Sie sich aufklären lassen über die Konsequenzen einer Nichtbehandlung.

Und wichtig: holen Sie sich eine Zweitmeinung! Vor allem wenn teure Extraleistungen angeboten werden oder die Behandlung schon im Milchgebiss beginnen soll.

Anlaufstellen und Beratung

Vor allem aber sollten Eltern kritisch bleiben. Und sich im Zweifel im Vorfeld beraten lassen. Anlaufstellen sind regionale Niederlassungen der Bundesgemeinschaft der PatientInneninitiativen, die Unabhängige Patientenberatung Deutschland und die Verbraucherzentrale zur Übernahme der Kosten.

Weitere Links zum Thema

3D-Technik in der Zahnmedizin
Was bringen Zahnspangen
Teure Zahnspangen
Zahnarzt-Bus auf dem Land

Gesundheit

"ZDFzeit: Die Tricks der Gesundheitsbranche": Ärztin Sandra Niggemann und Apotheker Gregor Huesmann stehen, beide mit einem Schälchen in der Hand, in einer Küche und lächeln in die Kamera.

Doku | ZDFzeit - Die Tricks der Gesundheitsbranche

Erkältung, Schmerzen oder kleine Blessuren: Gegen vieles gibt es frei verkäufliche Hilfsmittel. Doch wie …

Videolänge:
43 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.