Sie sind hier:

Wenn die Erde still stünde

"Frag den Lesch": Prof. Harald Lesch steht an einem Stehtisch und erzählt.

An den regelmäßigen Rhythmus von Tag und Nacht haben wir uns gewöhnt, oder besser: Wir können uns auf den Wechsel von Hell und Dunkel verlassen, ohne uns Gedanken darüber zu machen.

19.07.2020
19.07.2020
Video leider nicht mehr verfügbar

Was aber, wenn die Erde stillstünde, fragen sich Zuschauer. Dass dann die eine Hälfte nicht nur dunkel, sondern auch kalt würde, während die helle Hälfte sich stetig erhitzte, ist als Konsequenz offensichtlich.

Harald Lesch weiß aber, dass Computersimulationen überraschende Szenarien zeichnen: Dadurch, dass die Zentrifugalkraft wegfiele, würde sich die Verteilung der Meere über den Globus verändern. Gigantische Wassermassen würden sich an den Polen auftürmen, während es am Äquator zu einem ringförmigen Superkontinent käme. Dass die Erde sich dreht, hat sie den Bedingungen in der Frühphase ihrer Entstehung zu verdanken. Ein Glücksfall.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.