Alles Lug und Trug?

Lüge als Erfolgsrezept

Wann sind Lüge, Betrug und Täuschung kriminell, wann hingegen lebensrettend und von Vorteil? Harald Lesch stellt in dieser Ausgabe von Abenteuer Forschung den Wert von Wahrheit und Lüge auf den Prüfstand. Menschen lügen und tricksen im Alltag unzählige Male, um das soziale Beziehungsgeflecht aufrechtzuerhalten. Und im Tierreich sind Tarnung und Täuschungsmanöver erfolgreiche Überlebensstrategien.

Mann hält sich gemaltes lachenden Gesicht vor den Kopf
Mann hält sich gemaltes lachenden Gesicht vor den Kopf Quelle: photodisc

Wenn Tiere sich als Pflanzen tarnen oder das Aussehen anderer Arten imitieren, sieht das nach Betrug und Täuschung aus, hat aber einen entscheidenden Vorteil: Schwächere Tiere finden Schutz und sichern sich das Überleben.

Tarnung als Selektionsvorteil

Sich zu tarnen und fremde Verhaltensweisen zu imitieren, bewahrt aber nicht nur vor dem Gefressenwerden. Es kann Tieren auch helfen, selbst an ihr Fressen zu kommen: Jäger und Angler greifen auf Tarnung und Täuschung zurück, und der Erfolg gibt ihnen recht. Manche Arten haben teils raffinierte Tricks und Täuschungsmanöver entwickelt, um sich Vorteile gegenüber Artgenossen oder artfremden Tieren zu verschaffen. Mehr ...

Polarfuchs im Schnee
Polarfuchs Quelle: BR

Ist die Täuschung auch für den Menschen eine Strategie, die Vorteile bringt? Lügen gilt schließlich nicht gerade als gesellschaftliche Tugend. Aber die Wissenschaftler sind sich einig, dass das Lügenlernen Teil unserer geistigen Entwicklung ist. Kinder sind erst in der Lage zu lügen, wenn sie sich in einen anderen Menschen hineinversetzen können.

Die Lüge in der Hirnforschung

Lügendetektor - junge Frau mit Elektroden Quelle: BR


Hirnforscher stellten fest, dass das Lügen eine enorme intellektuelle Leistung ist. Gleich mehrere Hirnareale werden dabei aktiv. Kriminalisten wollen diese neuronalen Prozesse künftig zur Aufklärung von Straftaten nutzen. Sie sind jetzt auf der Suche nach dem unbestechlichen Lügendetektor. Diese Geräte, die kriminelle Lügner entlarven sollen, haben eine lange Geschichte. In Deutschland und vielen anderen Ländern sind solche Detektoren bisher nicht als Beweismittel vor Gericht zugelassen. Hierlesen Sie, warum.

Im militärischen Bereich hat Tarnen und Täuschen oberste Priorität. Flugzeuge und Schiffe sollen mittels "Tarnkappentechnik" für die gegnerische Radaraufklärung unsichtbar gemacht werden. Zurzeit arbeiten Forscher in Marseille und Karlsruhe am Einsatz von "Tarnkappen" im zivilen Bereich. Ihr Ziel: Wichtige Gebäude wie etwa Schulen und Krankenhäuser nicht vor Radarwellen, sondern vor der zerstörerischen Wirkung von Erdbebenwellen zu schützen. Mehr ...

Täuschend echt: Diamanten

Ein Diamant sei unvergänglich, heißt es in der Werbebotschaft, und das ist einmal nicht gelogen. Seine Entstehungsgeschichte im Innern der Erde verleiht diesem Edelstein seine außergewöhnlichen Eigenschaften: besondere Härte, Widerstandsfähigkeit und Wärmeleitfähigkeit. Schon von jeher bemühte man sich, Diamanten zu fälschen. Doch mit speziellen Testverfahren kam man den Imitaten bisher meist auf die Spur. Inzwischen sind die Forscher der Erzeugung des perfekten synthetischen Diamanten im Labor schon recht nahe gekommen. Der kostbare Stein wird unter anderem für technische Anwendungen in der Industrie benötigt. Mehr ...

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet