Aufbruch zu den Sternen

Reise ins Ungewisse

Wollen wir vorsorgen und dem Risiko vielleicht doch einmal drohender kosmischer Katastrophen ganz entkommen, dann bleibt uns nur der Weg zu fernen Sternen - zu einem Platz, der einen noch größeren Sicherheitsabstand zu Gefahrenzonen im Universum hat. Und die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für eine Ersatz-Erde läuft bereits auf vollen Touren.

Gliese umkreist rote Sonne
Gliese umkreist rote Sonne

Im Visier der Astronomen ist Gliese 581d, ein großer, felsiger, erdähnlicher Planet. Er umkreist seine Sonne in einem günstigen Abstand. Das lässt vermuten, dass es flüssiges Wasser auf ihm geben könnte. Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Auf der Erde gibt es Leben in den bizarrsten Formen und unter den merkwürdigsten Bedingungen: ohne Sauerstoff, ohne Sonnenlicht - aber nie ohne Wasser.

In 40 Minuten um die Welt

Konstellation der Glieseplaneten
Konstellation der Glieseplaneten Text4


Gliese 581d ist der nächstgelegene erdähnliche Planet, den wir kennen. Doch selbst er ist mit über 20 Lichtjahren extrem weit weg von der Erde. Auch für das schnellste Objekt, das je von Menschen gebaut wurde, würde die Reise noch immer sehr, sehr lange dauern.

Voyager 1 rast seit 1977 durch das Weltall. Mittlerweile hat die Sonde die Grenzen des Sonnensystems erreicht. Ihre Mission führte an Jupiter und Saturn vorbei. Indem sie in deren Schwerefeld Schwung holte, konnte sie auf mehr als 17 Kilometer pro Sekunde beschleunigen. Das sind etwa 62.000 Kilometer pro Stunde! Wer mit dieser Geschwindigkeit über die Erde brauste, würde von den Landschaften kaum etwas mitbekommen. Unseren Planeten könnten wir in nur 40 Minuten umrunden. Doch selbst für Voyager 1 würde die Reise zu Gliese 581d über 350.000 Jahre dauern.

Pioniere gesucht

Es gibt dennoch eine Chance, die Ersatzerde eines Tage zu erreichen: mit einem interstellaren Mehrgenerationenraumschiff. Es wäre allerdings das größte Projekt, das die Menschheit je begonnen hat: Die notwendige Antriebsenergie würde ein Denken in völlig neuen Dimensionen verlangen. Selbst wenn es gelänge, ein Raumschiff zu konstruieren, das 1000 Mal schneller fliegt als Voyager 1, würde es immer noch 350 Jahre dauern, die Distanz zu Gliese 581 d zu überwinden.


Über mehrere Generationen wären die Pioniere unterwegs. Das Projekt stellte die Menschheit - jenseits aller technischen Probleme - vor eine besondere Herausforderung: Diejenigen, die sich entscheiden würden, das Vorhaben anzugehen und die finanziellen Mittel dafür aufzubringen, würden das Raumschiff nie wieder sehen. Es wäre eine Investition in eine ungewisse und völlig unbekannte, sehr ferne Zukunft.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet