Bibel auf dem Prüfstand

Die Posaunen von Jericho

Wissenschaftler versuchen, die Bibel auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Eine besonders imposante Geschichte des Alten Testaments steht schon seit 100 Jahren auf dem Prüfstand der Forscher: die Eroberung Jerichos durch die Israeliten unter ihrem Feldherren Josua, dem Nachfolger von Moses. Sieben Tage lang umkreist das israelitische Heer die Stadt, als die Mauern unter dem Dröhnen der Posaunen plötzlich einstürzen. Doch ist es möglich, dass die Posaunen vor Jericho wirklich die Mauern zum Einsturz gebracht haben?

Versuch: Die Reaktion von Gibs bei Einwirkung von Schall. Quelle: ZDF

Vom Feldherren Josua wird noch mehr Wundersames berichtet. Auf dem Weg nach Jericho gelangt Josua und sein Volk an den Jordan: eine unüberwindliche Barriere. Josua erwartet ein Wunder, und als die Priester das Wasser berühren, zieht es sich plötzlich zurück, und der Feldherr kann sein Volk ans andere Ufer führen.

Zweifel der Forscher

Prister mit Posaunen.
Priester mit Posaunen Text 2 Quelle: ZDF


Die Geschichten wurden über 700 Jahre nach den fraglichen Ereignissen verfasst, aber liegen ihnen reale Ereignisse zugrunde? Auf dem Hügel von Tell es-Sultan im heutigen Israel, stand einst das antike Jericho. Die Überreste entdeckte man vor 100 Jahren. In den 1930er-Jahren glaubte der britische Archäologe John Garstang die Geschichte vom Fall Jerichos bewiesen zu haben. Er fand Fragmente von eingestürzten Mauern und deutete dies als Beweis für die biblische Geschichte von Jericho. Damals galt das als eine archäologische Sensation.

Tonanalyse Text 2 Quelle: ZDF

Aber die Zweifel der Forscher blieben bestehen: Können die in der Bibel beschriebenen Posaunen wirklich Mauern zum Einsturz bringen? Die Priester verwendeten in der Zeit um 1400 vor Christus Widderhörner. Wissenschaftler untersuchen heute die Schwingungen dieser antiken Posaunen. Tonanalysen sollen helfen, das Geheimnis zu entschlüsseln. Um genaue Experimente durchführen zu können, erforschen die Wissenschaftler auch den Aufbau des Mauerwerks. Lehmziegel, die in Holzverschalungen luftgetrocknet wurden, waren die Hauptbestandteile der Stadtmauer. Verfugt mit weichem Lehm wurden die Ziegel auf einem Erdwall aufgeschichtet.

Die Kraft des Schalls

Die Forscher interessiert, wie das Material auf Schall reagiert. Für einen Versuch wird zuerst Gips in einen Trichter gebracht. Erstaunlicherweise bewegt sich das Pulver bei Einschalten des Schalls wie eine Flüssigkeit. Beim Ausschalten des akustischen Signals scheinen sich die feinen Körner dann wieder zu verhaken, und das Material bleibt im Trichter hängen. Als Nächstes wird untersucht, ob sich dieser Effekt auch auf feste Körper wie beispielsweise Lehmziegel übertragen lässt.

Die spannende Frage ist ja, ob akustische Schwingungen sogar Mauern zum Einstürzen bringen können. Die Töne im Versuch sind um ein Vielfaches stärker als die Posaunen von Jericho, aber dennoch bleibt der Ziegel von den Schwingungen unverändert. Die Posaunen, so die Wissenschaftler, können die Mauern nicht zum Einsturz gebracht haben. Aber was war es dann?

Der Schlüssel zum realen Ereignis

Bei der Spurensuche stießen die Wissenschaftler auf Fotos von einem Erdbeben im Jahre 1927. Sie zeigen die Zerstörung von Ansiedlungen im Jordantal. Eine Gerölllawine legte vor 80 Jahren den Jordan zwei Tage trocken. Fand ein solches Ereignis auch vor rund 3400 Jahren statt, als Joshua sein Heer über den Jordan führte? Sind also Naturkatastrophen der Schlüssel zur realen Geschichte? In der Region zwischen dem heutigen Israel und Jordanien kommt es bis heute immer wieder zu heftigen Erdstößen. Hier schieben sich die Asiatische und die Afrikanische Kontinentalplatte übereinander.

War Josua vielleicht zu einer Zeit in Jericho, als starke Erdbeben die Stadt erschütterten? Bei Ausgrabungen stießen die Forscher auf Risse in den Erdschichten, ein Beweis für starke Beben. Aber die neusten Datierungen der Erdbeben und der Zeitraum der Zerstörung der Stadt stimmen nicht überein. Während Josuas Lebzeiten gab es keine starken Beben und keine Zerstörungen der Stadtmauern in Jericho. Ist der Bericht in der Bibel doch keine beweisbare reale Geschichte?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet