Buchtipps zur Sendung

Empfehlungen der Redaktion

Wenn Sie sich eingehender mit der Glaubensforschung oder einzelnen Themen, die in der Sendung angesprochen wurden, befassen möchten: Wir haben für Sie eine Auswahl an weiterführender Literatur zusammengestellt.

aufgeschlagenes Buch
aufgeschlagenes Buch Quelle: imago

Ulrich Schnabel

Die Vermessung des Glaubens Forscher ergründen, wie der Glaube entsteht und warum er Berge versetzt

Karl Blessing Verlag
September 2008, 570 Seiten
ISBN-13: 978-3896673640


Der Autor Ulrich Schnabel, Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung ZEIT, nimmt den Leser mit auf eine aufregende, unterhaltsame und vielseitige Forschungsreise, die den Gegensatz zwischen Wissenschaft und Religion aus den Angeln hebt. Er präsentiert einen objektiven Streifzug durch die verschiedenen Facetten des Religiösen und gibt einen Überblick der aktuellen Erkenntnisse theologischer, psychologischer, medizinischer und naturwissenschaftlicher Glaubensforschung. Gespräche mit dem Hirnforscher Wolf Singer, der "Psalmneurologin" Nina Azari, dem Astronomiehistoriker Jürgen Hamel und auch Berichte über eigenen Erfahrungen des Autors, verleihen dem Werk zusätzlichen Schwung. Unabhängig von dem was ein Leser glauben mag, dieses Werk ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Thomas Metzinger

Der Ego-TunnelEine neue Philosophie des Selbst: Von der Hirnforschung zur Bewusstseinserweiterung

Berlin Verlag
September 2009, 352 Seiten
ISBN-13: 978-3827006301


Wollten Sie schon immer wissen, wie Ihr Gehirn funktioniert, oder ob es überhaupt so etwas wie eine Seele und einen freien Willen gibt? Der "Ego-Tunnel" eröffnet einen ebenso faszinierenden wie fundierten Zugang zur geheimnisvollen Welt des menschlichen Geistes. Der Philosoph und Bewusstseinsforscher Thomas Metzinger, hält uns ein neues "Ich" vor Augen. Die Erkenntnisse der Hirn- und Bewusstseinsforschung zeigen, dass unser "Selbst" ein Konstrukt unseres Gehirns ist. Das bewusst erlebte "Ich" wird lediglich von unserem Gehirn erzeugt, und was wir wahrnehmen, ist nichts als "ein virtuelles Selbst in einer virtuellen Realität". Klingt kompliziert, ist jedoch in dem anspruchsvollen Buch verständlich dargelegt.

Dieter Hattrup

Darwins Zufall oder Wie Gott die Welt erschuf

Herder Verlag
September 2008, 296 Seiten
ISBN-13: 978-3451299308


Charles Darwin durchbrach mit seiner Evolutionslehre das Denkmuster der Naturwissenschaft. Nicht nur seine Theorie über die Anpassung an den Lebensraum durch Variation und natürliche Selektion erregte Aufsehen, er führte einen unerhört neuen Faktor ein: den Zufall. Das Leben entwickelt sich für ihn nach beiden Prinzipien: Zufall und Notwendigkeit. Der Autor, Professor für Mathematik und Theologie, denkt Darwins Prinzip konsequent weiter und vertieft den Blick in Darwins Welt mit Zufall und Notwendigkeit als Bausteinen in der Natur. Welche Konsequenzen hat das für die Naturwissenschaften und welche für die christliche Schöpfung? Hattrup liefert mit diesem tiefgründigen Buch einen Einblick in die neuzeitliche Entwicklung von Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften.

Israel Finkenstein, Neil A. Silbermann

Keine Posaunen vor JerichoDie archäologische Wahrheit über die Bibel

Deutscher Taschenbuch Verlag
Dezember 2004, 384 Seiten
ISBN-13: 978-3423341516


Hat sich der Auszug aus Ägypten wirklich zugetragen? Gab es das Großreich unter König David und den Tempelbau in Jerusalem unter König Salomon wirklich? Bisher diente die Bibel als Beweis dafür. Doch die Autoren dieses Buches, zwei international renommierte Archäologen, gehen neue Wege. Sie hinterfragen, gehen auf Spurensuche entlang biblischer Geschichten und rekonstruieren den tatsächlichen historischen Ablauf.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet