Buchtipps zur Sendung

Welchen Sinn hat Schönheit?

Sie wollen sich eingehender mit dem Thema der Sendung befassen, mehr Hintergründe über wissenschaftliche Erkenntnisse und Zusammenhänge erfahren? Wir haben für Sie eine Auswahl an weiterführender Literatur zusammengestellt.

Josef H. Reichholf

Der Ursprung der SchönheitDie biologischen Grundlagen des Ästhetischen

C.H. Beck Verlag
März 2009, 256 Seiten
ISBN-13: 978-3406587139


Schönheit, so meinte man lange, habe in der Evolution nichts zu suchen. Der bekannte Evolutionsbiologe Josef H. Reichholf beschreibt in seinem neuen Buch, wie eng die natürliche mit der sexuellen Auslese zusammenhängt, und welche entscheidende Rolle dabei die Attraktivität spielt. Seine Schlussfolgerung: Schönheit und Schönheitsempfinden haben klare biologische Funktionen. Auch Tieren müssen wir Ästhetik zubilligen. Und die Rolle, die Schönheit in der Evolution des Menschen spielt, bedarf einer radikalen Neubewertung.

Ulrich Renz

Schönheit: Eine Wissenschaft für sich

Btv Berliner Taschenbuchverlag
Dezember 2007, 345 Seiten
ISBN-13: 978-3833305047


Was ist eigentlich "Schönheit"? Das gut geschriebene, unterhaltsame Sachbuch verspricht eine Entdeckungsreise in das schillernde Reich der Attraktivitätsforschung. Ob wir schön sind, durchschnittlich oder eben nicht, das Buch ist für alle spannend. So oder so braucht der Leser Mut zur Selbsterkenntnis. Der Autor versteht es, Beobachtungen, Experimente und Theorien sachlich und unterhaltsam darzustellen.

Frank Naumann

Schöne Menschen haben mehr vom Leben:


Die geheime Macht der Attraktivität

Fischer Taschenbuchverlag
Juli 2006, 221 Seiten
ISBN-13: 978-3596163380


Der Autor Dr. Frank Naumann hat sich auf philosophische Fragen im Bereich Biologie, Psychologie und Medizin spezialisiert. In diesem Buch blickt er hinter die Fassade der Schönheit und beantwortet zahlreiche Fragen wie: Wie wichtig ist gutes Aussehen für den Lebenserfolg? Gibt es ein universelles Schönheitsideal? Gibt es Sexappeal und Ausstrahlung ohne Schönheit? Naumann spricht an, worüber niemand gerne redet: Schöne Menschen haben mehr Erfolg im Leben, machen schneller Karriere, werden bevorzugt. Übergewichtige oder Kleinwüchsige sind im Vergleich chancenlos. Das Taschenbuch bietet dem Leser einen interessanten, kurzweiligen und aufschlussreichen Einstieg in das Thema.

Jürgen Neffe

Darwin. Das Abenteuer des Lebens

C. Bertelsmann Verlag
Oktober 2008, 228 Seiten
ISBN-13: 978-3570010914


Auf spannende und unterhaltsame Weise wird der Leser in diesem Buch mitgenommen auf ein Roadmovie der Wissenschaft. Der preisgekrönte Journalist und Bestsellerautor Jürgen Neffe war sieben Monate unterwegs, um die berühmteste Reise der Wissenschaftsgeschichte nachzuerleben: Charles Darwins Fahrt auf dem Vermessungsschiff "Beagle". Das Resultat ist eine mitreißende Wissenschaftsreportage und gleichzeitig eine sehr persönliche und einfühlsame Biographie des großen Wissenschaftlers.

Christian Kummer

Der Fall Darwin. Evolutionstheorie contra Schöpfungsglaube

Pattloch, Januar 2009, 272 Seiten
ISBN-13: 978-3629022165


War Darwins Lehre von der Entstehung der Arten bei ihrer Veröffentlichung noch stark umstritten, so gilt sie heute den meisten als unumstößliche Tatsache. Die biblische Vorstellung von einem Schöpfergott hat damit eigentlich ausgedient - von fundamental-christlichen Gruppen, die die Evolutionstheorie strikt ablehnen, einmal abgesehen. Dabei, so glaubt Christian Kummer, Professor für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophiein München, müssen sich Naturwissenschaft und Religion gar nicht ausschließen. In diesem Buch zeigt er, warum es viel sinnvoller ist, wenn beide Disziplinen das Gespräch miteinander suchen. Denn die großen ethischen Fragen unserer Zeit, wie Lebensschutz oder Stammzellforschung, kann man nicht ohne biologisches Wissen beantworten. Und unsere wissenschaftlich-technische Zukunft lässt sich ohne ein religiös geprägtes Verantwortungsethos nicht human gestalten.

Umberto Eco

Die Geschichte der Schönheit

Dtv Verlag
September 2004, 440 Seiten
ISBN-13: 978-3446204782


Woher wissen wir eigentlich, was "schön" ist? Umberto Eco zeigt in seinem großen, reich illustrierten Buch mit Bildern und Texten, dass Schönheit nie etwas Absolutes und Unveränderbares ist, sondern je nach Zeiten und Kulturen ganz verschiedene Gesichter hat. Die übersichtliche und einleuchtende Gliederung des Buches bietet dem Leser eine Wanderung durch die Geschichte der Schönheit von der klassischen Antike bis in die Gegenwart. Es geht um die Darstellung menschlicher Schönheit und sich wandelnder Ideale wie auch um die Ästhetik von Gebäuden und Maschinen. Insgesamt ist der Schmöker ein Genuss.

GEO Magazin

Das Schöne am Leben

Gruner + Jahr
Oktober 2008, 216 Seiten


Die 385. Ausgabe des Geo-Magazins widmet sich ausschließlich dem Thema Schönheit. Die Autoren gehen auf die Suche nach den Erkenntnissen der Neuroästhetik und Biologie zu einem kulturunabhängigen Schönheitssinn. Eine lesenswerte Zusammenstellung interessanter Themen. Aus dem Inhalt: Paradies-Vögel, Augenweiden, Attraktivität, Das reflektiere ich, Schönheit im Alter, Die bunte Pracht der Wissenschaft. Eine Umfrage zu ästhetischem Empfinden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet