Christoph Süß

Moderator, Humorist und Hobbyphilosoph

Einen anderen Blickwinkel zur Kosmologie hat der Gast Christoph Süß. Als "Querdenker" lotet er mit Harald Lesch die Untiefen philosophischer Weltbilder aus. Zusammen streifen sie durch die Philosophiegeschichte und picken die wichtigsten Ideenhäppchen einiger Denker des Abendlandes heraus.


Christoph Süß, 1967 in München geboren, studierte ab 1990 Philosophie an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Zugunsten seiner Karriere als Kabarettist brach er das Studium später ab. Doch seine Leidenschaft zur Philosophie blieb ihm erhalten.

Christoph Süß und Harald Lesch Quelle: ZDF

Der ganz normale Wahnsinn

Seit 1998 moderiert Christoph Süß wöchentlich das erfolgreiche Polit- und Satiremagazin "quer" im Bayerischen Fernsehen. Von seiner neuen Sendung "SüßStoff - die Latenight aus dem Münchener Volkstheater" wurden 2008 sechs Sendungen ausgestrahlt. Als Schauspieler schlüpft Süß mühelos in jede Rolle. Zudem zeigt er sein Können in unterschiedlichsten Funktionen, etwa als Drehbuchautor, Musiker, Liedermacher und nicht zuletzt als satirischer Blödelbarde.

Das schauspielerische Talent von Süß zeigte sich schon früh. Erste Erfahrungen sammelte das Allroundtalent bereits im Schultheater und in Laientheatergruppen. 1995 hatte Süß zahlreiche Auftritte auf Münchener und bayerischen Kleinkunstbühnen. Für sein Soloprogramm "Kristofs kleiner Kosmos", mit dem er 1999 auf Tournee war, wurde er 2000 mit dem Jury- und Publikumspreis "Oldenburger Mühlstein" ausgezeichnet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet