Die Geburt des Blauen Planeten

Vielfalt aus dem Nichts

Unser Planet - aus Sternenstaub entstanden - stellt uns in seiner Kruste Mineralien und Erze zur Verfügung und bietet Raum zur Entwicklung einer ungeheuren Vielfalt von Lebensformen. Aber wie kam es zum glücklichen Zusammenspiel der zahlreichen Faktoren, die zur Entstehung der Erde und zur Vielfalt des Lebens führten?

Die Erde hält gebührend Abstand zur wärmenden und Energie spendenden Sonne: gerade richtig, damit sie sich nicht zu sehr aufheizt, aber auch so, dass sie nicht der Eiseskälte des Alls ausgeliefert ist. Sie hat genügend Masse, um eine Atmosphäre auszubilden. Es gibt flüssiges Wasser, Grundlage für die Entstehung von Leben.

Guter Mond

Eine kosmische Katastrophe spielt für unsere behagliche Situation heute eine wichtige Rolle. Die Katastrophe, die sich letztlich als Glücksfall entpuppte, liegt 4,5 Milliarden Jahre zurück: Ein Himmelskörper, so groß wie unser Nachbarplanet Mars kollidierte mit der Vorläufer-Erde.

Der Aufprall, ein "kosmischer Streifschuss", leitet die Geburt des Mondes ein. Und der ist entscheidend für die Stabilisierung der Erde auf ihrer Bahn im Universum. Die mit dem Mond verbundenen Sehnsüchte und Emotionen bekommen damit eine ganz neue Bedeutung.

Schätze der Erde

Die Hitze aus dem Erdinneren, die die Erdkruste in Bewegung hält und immer wieder flüssiges Gestein nach oben treibt, sorgt dafür, dass Mineralien aus der Tiefe für uns verfügbar werden. Mit immer ausgefeilteren Techniken machen sich die Menschen die Schätze unseres Planeten zunutze. Inzwischen sind Forscher bis zum Meeresgrund in mehreren tausend Metern Tiefe vorgedrungen. Mit gigantischen Bohrschiffen sucht man nach Möglichkeiten, an die Reichtümer heranzukommen.

Tauchroboter Quest und Schwarzer Raucher Quelle: Marum, Uni Bremen

Über das allererste Leben, die Entstehung von Strukturen, die sich vermehren können und sich zu immer komplexeren Organismen entwickeln, besteht noch keine Klarheit. Viele Wissenschaftler sind der Überzeugung, dass die Umgebung von "Schwarzen Rauchern", wie sie in der Tiefsee zu finden sind, Ursprung allen Lebens gewesen sein könnte. Andere sehen kleinste Hohlräume im Eis als Urkeimzelle des Lebens an. "Abenteuer Forschung" geht auf die Suche nach den Anfängen der Erfolgsgeschichte Leben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet