Geheime Botschaften

Der Code des Übersinnlichen

Für uns Menschen sind die fünf Sinne das Fenster zur Welt. Doch ist das, was wir wahrnehmen, wirklich die ganze Wahrheit? Vielleicht gibt es da draußen noch viel mehr - eine Welt jenseits unserer Wahrnehmung. Manche Tiere scheinen eine sechsten Sinn zu haben der uns verborgen bleibt.

Mit scharfsinnigem Verstand und den Mitteln der Wissenschaft begibt sich Harald Lesch für Abenteuer Forschung in eine phänomenale Welt, auf die Suche nach den Grenzen der menschlichen Wahrnehmung. Lässt sich ein uns fremder Geheimcode auch ganz ohne sechsten Sinn knacken?

Trickreiche Pflanzenwelt


Man könnte meinen, dass Pflanzen ihrem Schicksal hilflos ausgeliefert sind. Schließlich sind sie an ihrem Standort fest verwurzelt und haben keine Möglichkeit, vor Wind, Wetter und vor allem vor Fressfeinden zu flüchten. Doch sie haben ausgeklügelte Strategien, um sich zu schützen.


Akazien in Afrika zum Beispiel sind alles andere als harmlos. Mit Dornen bewaffnet und von einer "Armee" von Ameisen bewacht, setzen sie sich gegen ihre Fressfeinde zur Wehr. Und nicht nur das: Mit verborgenen Signalen können sie sogar erfolgreich um Hilfe rufen. Ein Thriller mit dramatischem Ausgang. mehr ...

Macht Streicheln groß und stark?


Können sich Pflanzen und Menschen verständigen? Manche Menschen sind überzeugt: Wenn sie mit ihren Zierpflanzen sprechen, sie streicheln oder ihnen sogar Musik vorspielen, gedeihen sie besser. Nonsens und vergebliche Liebesmüh', oder können wir mit Pflanzen tatsächlich Kontakt aufnehmen und so für ihr Wohlbefinden sorgen?

Die Forschung ist bereits in einen Dialog mit der Flora getreten. Um die Ziele, Zwecke und Pläne der Pflanzenwelt kennenzulernen, machen Wissenschaftler zahlreiche Versuche durch - mit erstaunlichen Ergebnissen. mehr ...

Verborgene Signale


Die Sinne vieler Tiere gehen weit über die unseren hinaus. Manche Fische etwa nehmen ihre Umwelt nicht nur über Augen, Gehör und Geruchsorgane wahr, sondern empfangen zusätzlich selbst noch sehr schwache elektrische Signale. Mit ihnen können sie auch in vollkommener Dunkelheit Beutetiere aufspüren.

In Legenden einiger von Katastrophen geprägter Regionen gilt ungewöhnliches Tierverhalten als Vorbote von Erdbeben. Man vertraut auf die speziellen Sinne der Tiere. Wenn sich etwa Welse wild an der Wasseroberfläche winden und Tiefseefische nach oben drängen, wird dies als Zeichen für eine bevorstehende Katastrophe gedeutet. Es sind Legenden, die aus einer Zeit stammen, als Menschen viel sensibler für das Zusammenspiel der Natur waren. Können Tiere uns tatsächlich verschlüsselte Botschaften übermitteln? mehr ...

Die Kunst des Gedankenlesens


Und wo liegen die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung? Manche Menschen glauben fest daran, dass sie einen sechsten Sinn haben. Zur Zeit des Kalten Krieges rief der amerikanische Geheimdienst CIA das Projekt "Stargate" ins Leben. Ziel war die Erforschung der so genannten Fernwahrnehmung.

Besonders befähigte Agenten sollten auf telepathischem Wege Informationen von entfernten Orten erhalten und Spionage vom heimischen Schreibtisch aus möglich machen. Über 20 Jahre observierten sie so Ziele in aller Welt. Wissenschaftler sind dieser "Zwischenwelt" auf der Spur. Was ist dran am legendären sechsten Sinn? mehr ...

Die Magie im Gehirn

Während Hirnforscher verstehen wollen, wie unsere Wahrnehmung funktioniert, tüfteln große Magier aus, wie sie sich in die Irre führen lässt. Und das ist gar nicht so schwer. Selbst auf schlichte Zaubertricks fallen wir herein, weil uns das Gehirn einen Streich spielt. Das stellt eine Herausforderung für Hirnforscher dar. Mithilfe von Zaubertricks untersuchen sie das menschliche Bewusstsein.

Ein Zauberer wirft zweimal einen Ball in die Luft und fängt ihn wieder auf. Beim dritten Mal sind wir überzeugt, dass es genauso wieder geschieht. Die Zuschauer sind so sehr auf den Blick des Magiers konzentriert, dass sie glauben zu sehen, wie der Ball in der Luft verschwindet. Dabei hat der Magier den Ball gar nicht mehr geworfen. Unser Gehirn zieht lediglich Schlüsse aus der gemachten Erfahrung. Die Magie im Gehirn

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet