Gunkl alias Günther Paal

Kabarettist, Querdenker und "Großlogiker"

Als Logikspezialist widmet sich der österreichische Kabarettist Gunkl alias Günther Paal normalerweise der Betrachtung von Tücken des Alltags. Im Gespräch mit Harald Lesch zeigt er sich aber als Experte für die Themen Mondlandung und Raumfahrt.

Günther Paal wurde 1962 geboren. Seit 1993 wirkt er als Saxofonist, Bassist und Sänger in den Kabarettprogrammen von Alfred Dorfer mit. (Dorfer verfasste mit Josef Hader das legendäre Bühnenstück "Indien" und spielte eine der beiden Hauptrollen im gleichnamigen Film.) 1994 startete Gunkl sein eigenes Soloprogramm mit dem kurzen und knackigen Titel "Grundsätzliche Betrachtungen - anschaulich gemacht an kuriosen Einzelleistungen der Tücke des Alltags, was als Programmtitel vermutlich ein bisschen zu lang ist, zumal darin eine, sei'n wir mal ehrlich, sehr unelegante Genitivketten enthalten ist".

Kabarettist Gunkl Quelle: ZDF

Experte für alles und den Weltraum

Für sein zweites Soloprogramm erhielt Gunkl 1996 den Kabarettpreis Salzburger Stier. Neben den grammatischen Untiefen der deutschen Sprache und den grundsätzlichen Dingen des Lebens interessiert und begeistert sich der Querdenker für die Naturwissenschaften, vor allem für Physik und Astronomie. Sicherlich auch ein Grund, weshalb er seit 2004 in Alfred Dorfers Fernsehsatireshow "Donnerstalk" als "Experte für eh alles" seinen festen Platz hat.

2005 wurde Gunkl mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Sein jüngstes Soloprogramm, mit dem er 2009 in Österreich und Deutschland auftritt, trägt den durchaus merkfähigen Titel "Verluste - eine Geschichte". Termine der Veranstaltungen sind auf seiner Homepage zu finden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet