Haben Sie etwas Zeit?

Leseempfehlungen zur Sendung

Wenn Sie sich ausführlicher über die innere Uhr, den Rhythmus der Natur, das Maß der Zeit und Hinter- und Vordergründiges rund um das Thema Zeit erfahren möchten: Die Redaktion von Abenteuer Forschung hat interessante und aktuelle Lesetipps für Sie zusammengestellt.

Abenteuer Forschung
Abenteuer Forschung Quelle: ZDF

Peter Spork

Das Uhrwerk der Natur Chronobiologie - Leben mit der Zeit

Rowohlt Verlag
August 2004, 218 Seiten
ISBN-13: 978-3499616655


Will es mit dem Einschlafen nicht so recht klappen? Werfen Sie Jetlags aus der Bahn? In diesem Buch erfährt man den Einfluss der zeitlichen Rhythmen auf unser Leben, auf unsere Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden. Zahllose verblüffende wissenschaftliche Einsichten bieten dem Leser auch nützliche Anregungen zur Gestaltung seines Alltags. Der Autor, Biologe und promovierter Neurophysiologe, zeigt mit anschaulichen und kuriosen Beispielen, wie stark innere Uhren das Leben auf der Erde strukturieren und was Forscher über biologische Uhrwerke herausgefunden haben. Fast nebenbei entdeckt der Leser eine völlig neue Seite von sich selbst.

Jan-Dirk Fauteck und Imre Kusztrich

Leben mit der inneren Uhr

Wie die Chronobiologie unsere Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft beeinflusst
Econ Verlag
März 2006, 237 Seiten
ISBN-13: 978-3430126700


Wie ticken wir Menschen? Wie stark bestimmen Zeitgeber unser Leben? Jede Zelle in unserem Körper folgt einem inneren und eigenen Rhythmus. Je besser wir uns an diesen Rhythmen ausrichten, desto mehr profitieren wir davon. Doch die Nonstop-Gesellschaft hat sich von den natürlichen Rhythmen gelöst und lebt gegen die biologische Uhr. Das gut strukturierte Buch zeigt durch faszinierende Erkenntnisse der Chronobiologie und verblüffende Beispiele, welche positiven Auswirkungen ein Leben im Einklang mit den Biorhythmen haben kann. Unzählige Infokästchen bieten in jedem Kapitel zusammenfassende Informationen.

Karlheinz A. Geißler

Alles Espresso: Kleine Helden der Alltagsbeschleunigung

S. Hirzel Verlag
Oktober 2006, 167 Seiten
ISBN-13: 978-3777614373


Der Wirtschaftspädagoge Professor Dr. Karlheinz A. Geißler entlarvt in diesem Buch so manches Konsumgut. Ob Teebeutel, Reißverschluss oder Fernsteuerung, alle Handgriffe sollen Zeit sparen. Doch was wir als Entlastung empfinden, bewirkt oftmals nicht mehr Ruhe oder Entspannung, sondern eine Beschleunigung im Alltag. Satirisch weist der Autor stark pointiert auf Absurditäten unserer modern gemeinten Gewohnheiten hin und taucht ebenso in originelle Geschichten einzelner Konsumgüter ein.

Martin Held und Karlheinz A. Geißler

Ökologie der Zeit Vom Finden der rechten Zeitmaße

S. Hirzel Verlag
2. Auflage 2000, 185 Seiten
ISBN-13: 978-3777609898


Die ökologische Krise hat in der Vernachlässigung der zentralen Bedeutung der Zeit eine ihrer Wurzeln. Dennoch laufen Ökologie- und Zeitdiskurse oftmals noch lose nebeneinander her. Die Autoren begeben sich bewusst auf die Suche nach dem rechten Zeitmaß. Namhafte Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaftler betrachten das Phänomen Zeit aus interdisziplinärer Sicht auf seine ökologische Komponente. Der anspruchsvolle Sammelband ist ein Teilergebnis des an der Evangelischen Akademie Tutzing entwickelten und realisierten Projekts "Ökologie der Zeit", das von den Herausgebern initiiert wurde.

Gehirn & Geist

Rätsel Zeit

Ausgabe 10/2007
Spektrum Verlag


Das Magazin widmet drei Artikel dem Rätsel der Zeit. Warum empfinden wir zehn Minuten mal lang als und mal als kurz? Antworten dazu finden sich in trickreichen wissenschaftlichen Versuchen. Beschrieben wird auch wie man im Alltag dem Stress mit der Zeit entfliehen kann. Und, ein Neuropsychologe erklärt die Wichtigkeit des Wartens. Rundum verständlich und informativ mit guten Tipps zum Umgang mit der Zeit.

Sten Nadolny

Die Entdeckung der Langsamkeit

Piper Verlag
43. Auflage März 2008, 359 Seiten
ISBN-13: 978-3492207003


Der preisgekrönte Roman, bereits 1983 erschienen, erfuhr inzwischen seine 43. Auflage: ein Dauerbrenner. Die Geschichte erzählt das Leben des Seefahrers und Polarforschers John Franklin, der eigentlich zu langsam ist für die moderne Zeit der industriellen Revolution. Franklin entzieht sich der Beschleunigung des Zeitalters. Seine Langsamkeit erscheint geradezu als Voraussetzung für eine humane Gesellschaft, getragen vom Respekt der Menschen untereinander. Das Buch liest sich so flüssig und ist so spannend, dass man es eigentlich viel zu schnell verschlingt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet