Riskanter Vorstoß

Eroberung des Untergrunds

Die Welt unter unseren Füßen ist noch immer ein weitgehend unbekannter Kosmos. Was so fest und sicher scheint, ist in Wirklichkeit ständig in Bewegung und weitgehend unerforscht. Allein die mit 40 Kilometer Dicke vergleichsweise dünne äußere Erdkruste birgt viele Schätze und unverzichtbare Rohstoffe, aber auch ungeahnte Risiken.

Baumannshöhle blau beleuchtet
Die Baumannshöhle, älteste Schauhöhle Deutschlands, hier blau beleuchtet Quelle: ZDF

In "Abenteuer Forschung" nähert sich Harald Lesch der unbekannten Welt des Erdinneren. Welche Chancen, aber auch welche Risiken birgt der Vorstoß in die Tiefe? Welche ungeahnten Kräfte wecken wir bei der Eroberung des Untergrunds?

Tore in die Unterwelt

st
stalagmiten und stalaktiten Quelle: ZDF


Ungestört hat sich unter unseren Füßen innerhalb von Jahrmillionen eine einzigartige Lebenswelt entwickelt. Je tiefer Wissenschaftler in Höhlen vordringen, umso rätselhafter werden diese verborgenen Welten. Jede Erkundung ist eine spannende Entdeckungsreise in Richtung "Mittelpunkt der Erde".

Noch immer sind sie weitgehend unerforscht, doch hofft man, ausgerechnet hier besondere Schätze zu finden. Höhlen dienen als Zuflucht und Biotope für Lebensformen, die an der Oberfläche der Erde längst ausgestorben sind. Für die Wissenschaftler sind Höhlen unterirdische Pharmalabore. Lassen sich aus dort existierenden Mikroorganismen Medikamente der Zukunft gewinnen? mehr

Botschaften aus dem Erdinneren

Lavafontäne text 2 Quelle: ZDF


Die Erforschung des Erdinneren ist eine große Herausforderung für die Wissenschaft. Bis zum Erdkern sind es knapp 6.400 Kilometer. Aber bis heute gelang es nicht einmal, die bis zu 40 Kilometer dicke Erdkruste zu durchbohren. Um mehr über das Innenleben unseres Planeten zu erfahren, nutzen die Wissenschaftler Vulkane als Fenster in die Tiefe.

Wenn Vulkane mit unbändiger Kraft das flüssige Gestein aus der Tiefe an die Oberfläche schleudern, bekommen wir eine Vorstellung davon, welche Kräfte und Energien unter der starren Erdkruste schlummern. Unter dem nordamerikanischen Nationalpark Yellowstone in Utah schläft ein Riese: eine gewaltige Kammer, die Tausende Kubikkilometer glühendes Magma enthält - ein Supervulkan. Schon einmal hat der Ausbruch eines Supervulkans vor 250 Millionen Jahren fast das gesamte Leben ausgerottet. Kann es wieder dazu kommen? Wie und wann wird es so weit sein? mehr...

Gefährlicher Bodenschatz Uran

Schaufellader im Untrgrund
Schaufellader im Untrgrund Quelle: ZDF


Die Grundlagen für die Schätze der Tiefe wurden der Erde schon im Verlauf ihrer Entstehungsgeschichte mitgegeben. Seit Jahrmillionen haben sich Rohstoffe in der Erdkruste abgelagert und angereichert. Unsere Zivilisation arbeitet daran, die Bodenschätze möglichst schnell auszubeuten - für Wohlstand und Fortschritt.

Das radioaktive Schwermetall Uran wird in 25 Ländern weltweit abgebaut. Dabei entstehen Unmengen von strahlendem Abfall, der wieder entsorgt werden muss. Fragt sich nur, wo? Auf der Suche nach geeigneten Endlagerstätten stieß man auf alte Salzstöcke. Sind sie die gesuchte Lösung? mehr...

Wohin mit dem Atommüll?

endlager Text 4 Quelle: ZDF


Manche radioaktiven Abfälle brauchen Millionen Jahre, bis sie endlich zu harmlosen Elementen zerfallen. Wirtschaft und Industrie sind auf der Suche nach den idealen Depots in der Tiefe. Wie in einem Tresor soll der atomare Müll für Tausende von Jahren geschützt sein.


Weltweit kommen dafür aber nur wenige Gebiete infrage. Wo liegen sie, und wie viel Platz wird noch benötigt, zum Beispiel für die bis zum Ende des Atomzeitalters anfallenden Mengen? mehr...

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet