Wann kommt der nächste Crash?

Asteroid auf Erdkurs

Das Universum ist kein friedlicher Ort. Tausende so genannter Kleinplaneten oder Asteroiden umkreisen die Sonne auf Bahnen, die sie in gefährliche Nähe zur Erde bringen können. Einst setzte ein gigantischer Einschlag den Dinosauriern ein Ende. Irgendwann, in naher oder ferner Zukunft, kann es wieder so weit sein: Ein Brocken, groß wie ein Berg, rast auf die Erde zu. Lässt sich die Katastrophe verhindern?

Vor 65 Millionen Jahren traf ein zehn Kilometer großer Asteroid die Erde und entfachte ein globales Inferno. War er es, der zu einer der größten Aussterbewellen auf der Erde führte und den Dinosauriern den Garaus machte?

Das Erbe der Urzeit

Es wurde lange bezweifelt, dass eine "kosmische Bombe" eine solch globale Wirkung entfalten kann. Doch in jüngster Zeit häufen sich die Indizien für diese Theorie. Spuren der Katastrophe entdeckten die Forscher weltweit in Gesteinsproben und Bohrkernen. So sind sie in der Lage zu rekonstruieren, was damals geschah, und vorherzusagen, was ein Brocken aus dem All bei einer Kollision mit der Erde heute anrichten könnte. mehr ...

Die Dinosaurier starben aus - nicht nur, weil sie in dem Inferno umkamen, sondern auch, weil sie mit den in der Folge dramatisch veränderten Umweltbedingungen nicht zurechtkamen. Manche Forscher allerdings wollen sich mit dem endgültigen Verschwinden der Urzeitechsen nicht abfinden. Sie suchen nach Mitteln und Wegen, die Zeugen der Vergangenheit wiederzubeleben. Ihre Hoffnung ruht auf Vögeln. Diese tragen noch Erbgut der Saurier in sich. Kann es gelingen, die Dino-Gene wieder zu aktivieren und die Evolution zurückzudrehen? mehr ...

Brocken auf Kollisionskurs

Am 19. April 2004 entdeckten Astronomen einen Asteroiden, der der Erde verdächtig nahe zu kommen scheint. Das Objekt bekam den Namen "Apophis" - nach dem ägyptischen Gott der Finsternis und Zerstörung. Die Forscher beobachteten den Brocken genau, um Aufschlüsse über den exakten Verlauf seiner Bahn und seine zerstörerische Kraft zu gewinnen. Inzwischen kennen sie die Größe von Apophis - etwa 350 Meter im Durchmesser - und gehen davon aus, dass er bei einem Aufprall auf der Erde einen kilometergroßen Krater schlagen oder einen gewaltigen Tsunami verursachen könnte. Folgen wie bei dem Einschlag vor 65 Millionen Jahren sind allerdings nicht zu erwarten. mehr ...


Die Entwarnung der Astronomen lässt uns zunächst aufatmen: Apophis wird der Erde 2029 zwar sehr nahe kommen, sie aber sicher verfehlen - dieses Mal. Die Gefahr ist damit aber keineswegs gebannt, und Wissenschaftler wappnen sich für den Ernstfall. Nimmt in Zukunft ein großer Asteroid Kurs auf die Erde, ist es von unschätzbarer Bedeutung, ihn früh genug zu entdecken. Mit ausgeklügelten Strategien und modernster Weltraumtechnik könnten sie dann, wie die Helden eines Hollywoodfilms, die Welt vor dem großen Einschlag bewahren. mehr ...

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet