Aufregung am Chiemsee

Es herrscht Unruhe am bayerischen Meer

Wissen | Terra Xpress - Aufregung am Chiemsee

"Terra Xpress" über die rätselhaften Donnerlöcher im Chiemgau, den Kormoran als Fischräuber und die Bergung einer alten, gesunkenen Fähre.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 12.10.2019, 18:30

Warum dreiste Kormorane den Fischerfrieden stören, was es mit den berüchtigten Donnerlöchern auf sich hat, und was hinter einer Entdeckung auf dem Grund des Chiemsees steckt - diesen Rätseln geht "Terra Xpress" nach.

Rätselhafte Donnerlöcher

Merkwürdiges geschieht im Chiemgau. Schon wieder hat sich die Erde aufgetan, wie aus dem Nichts. Fast acht Meter ist der Krater diesmal tief - so tief wie noch nie. Donnerlöcher nennen die Bewohner die rätselhaften Erscheinungen. Manche halten sie für die Spätfolgen eines Meteoriten, der vor 2500 Jahren hier eingeschlagen sei. Für andere liegt es am kiesartigen Gestein im Untergrund, das durch Wasser gelöst wurde. Mit diesen beiden Erklärungsversuchen stehen sich zwei wissenschaftliche Lager gegenüber - was den Bewohnern nicht recht weiterhilft, die einfach nur wissen wollen, wie sie sich vor den Löchern schützen können. "Terra Xpress" geht der rätselhaften Spur der Donnerlöcher nach.

Streit um den Kormoran

Die Chiemseefischer machen sich immer größere Sorgen. Ihre Konkurrenten, die Kormorane, machen ihnen mehr und mehr zu schaffen. Vor vierzig Jahren war der Fischräuber fast ausgestorben, doch dank der europäischen Vogelschutzrichtlinie vermehrt er sich zusehends. Zur Freude der Tierschützer, zum Leid der Fischer. Ein Konflikt, den es zu lösen gilt. "Terra Xpress" ist unterwegs mit beiden Parteien und zeigt die Besonderheiten dieses einzigartigen Tauchvogels, der beispielsweise in China gezähmt wird und als Fischer zum Einsatz kommt.

Aufwändige Bergungsaktion

Durch Zufall hat die Wasserschutzpolizei ein seltsames Objekt am Grund des Chiemsees entdeckt. Es stellt sich als die alte Fähre "Kampenwand" heraus, die noch nicht einmal als vermisst gemeldet wurde. Die aufwändige und pannenreiche Bergung soll schließlich das Rätsel lösen helfen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet