Buchtipps: Vulkane

Schon immer waren die Menschen fasziniert von Vulkanen. In alten Kulturen waren die Feuerberge Sitz der Götter. Die Menschen leben bis heute an den Hängen der feuerspeienden Berge, trotz der Gefahren, die von dieser Naturgewalt ausgeht. Hier eine Auswahl an interessanten Büchern.

Vulkane Schöpfung und Zerstörung
Vulkane Schöpfung und Zerstörung

Martin Ritze, Marc Szeglat
Vulkane Schöpfung und Zerstörung
terra magica Verlag 2012

Feuerspeiende Berge, Lavaströme und Ascheregen, die zerstörerische Energie hinter Vulkanausbrüchen ist erschreckend. Doch die Erde aus verwitterter Lava ist sehr fruchtbar und beschert den Menschen gute Ernten. Zerstörung und Fruchtbarkeit liegen eng beieinander. Kein Wunder, dass Vulkane in Mythen und Legenden der Völker eine große Rolle spielen. Sie sind Wohnsitz mächtiger Göttern, der Geister der Ahnen oder sind Pforte zur Unterwelt.

Die Autoren haben die gefährlichsten Regionen der Welt bereist und präsentieren die magische Welt der Vulkane in spektakulären Fotos. Sie schauen nicht nur ins Innere der Feuerberge, sondern haben auch Fakten und Zahlen aus der Vulkanforschung zusammen getragen. In den letzten Jahrzehnten wurden viele Fragen zum Vulkanismus beantwortet, trotzdem gibt es keine zuverlässigen Vorhersagen zu Ausbrüchen. Ein Bildband mit fantastischen Fotos und spannenden Textbeiträgen zu geologischen Hintergründen und zur Geschichte des Vulkanismus.

Vulkane der Eifel BC
Vulkane der Eifel BC

Hans-Ulrich Schmincke
Vulkane der Eifel
Aufbau, Entstehung und heutige Bedeutung
Spektrum Akademischer Verlag 2010

Maare und Schlackenkegel in der Eifel sind Zeugen einer ehemals feurigen Vergangenheit. Vor „nur“ 129.000 Jahren ist der Laacher-See-Vulkan explodiert. Es ist das jüngste Vulkangebiet Mitteleuropas und die Region wird bis heute intensiv erforscht. Die Entstehung die Eifelvulkane lässt sich gut in den Aufschlüssen der Steinbrüche studieren. Viele Fotos belegen die Formenvielfalt des Eifelvulkanismus und der Vulkantypen.

Das Buch bietet grundlegende Kenntnisse über Aufbau, Entstehung, Gesteinsschmelze im Erdmantel und Eruptionstypen. Geologische Zusammenhänge werden nachvollziehbar, weil die Texte mit vielen Fotos, Karten und grafischen Darstellungen ergänzt sind. Der Autor beschreibt komplizierte Zusammenhänge der Vulkanologie einleuchtend und verständlich und vermittelt wissenschaftlich präzises Wissen auf spannende und unterhaltsame Art und Weise.

Vulkanismus
Vulkanismus Buchcover Quelle: Primus Verlag

Hans-Ulrich Schmincke
Vulkanismus
Primus Verlag 2010

Der Vulkanexperte Hans-Ulrich Schmincke hat sein Standardwerk "Vulkanismus" komplett neu überarbeitet. Der Klassiker ist eine grundlegende Einführung in alle Bereiche der Vulkanforschung, von der Plattentektonik, Magma, geologischen Bedingungen oder den Eigenschaften der Vulkane. All diese Zusammenhänge haben Einfluss auf unser Klima. Bis heute lassen sich keine exakten Prognosen erstellen, um einen Vulkanausbruch vorauszusagen. Trotzdem leben die Menschen in unmittelbarer Nähe von Vulkanen, denn die Böden sind überaus fruchtbar und versprechen reiche Ernten.

Der Autor erklärt, wie Vulkane entstehen und präsentiert enormes Wissen rund um den Vulkanismus. Atemberaubende Bilder und Infografiken runden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ab. Die überaus zahlreichen Abbildungen und grafischen Darstellungen dokumentieren und verdeutlichen die geologischen Vorgänge und Erscheinungen, die mit Vulkanismus einher gehen.

Schönheit und Schrecken der Vulkane Buchcover
Schönheit und Schrecken der Vulkane Buchcover Quelle: WBG Verlag

Joachim von der Thüsen
Schönheit und Schrecken der Vulkane
Zur Kulturgeschichte des Vulkanismus
Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2008

Vulkanismus einmal in einem ganz anderen Licht: Vulkane im Mittelpunkt der Kulturgeschichte von der Antike bis in die Neuzeit, wobei von der Thüsen den Schwerpunkt auf das 18. Jahrhundert legt. Der Autor, ein promovierter Literaturwissenschaftler, rückt die Naturgewalten in kulturwissenschaftliche Zusammenhänge. Naturgewalt als Sinnbild theologischer und philosophischer Diskussionen, der Vulkan, der im Verborgenen als mythologischer oder christlicher Stoff wirkt.

Im 18. Jahrhundert rückte der Vulkan ins Zentrum kultureller Produktion. In der bildenden Kunst wird ein Ausbruch zu einem Symbol des Erhabenen, obwohl die Furcht und Angst vor der Naturgewalt bleibt. Der Autor zitiert Dichter, Denker und Maler und zeigt anhand der schönsten Gemälde diese Zeit der Umbrüche in Kunst und Wissenschaft.

Vulkangebiete der Erde Buchcover
Vulkangebiete der Erde Buchcover Quelle: Spektrum Akademischer Verlag

Hans Pichler, Thomas Pichler
Vulkangebiete der Erde
Spektrum Akademischer Verlag 2007

Auf der Erde gibt es, über alle Kontinente verteilt, mehr als 600 Vulkane. Davon sind etwa ein Zehntel aktiv. Bekannt sind vor allem Vesuv, Stromboli, Ätna oder Kilauea. Neben diesen aktiven Vulkanen gibt es aber noch zahlreiche gefährliche "Schläfer". Sie erwachen oft erst nach hunderten von Ruhejahren mit heftigen bis sehr heftigen Ausbrüchen - so wie 1980 der Mount St. Helens im Westen der USA.

In diesem Buch werden die berühmtesten Vulkangebiete der ganzen Welt vorgestellt mit den aktiven und schlafenden Vulkanen, auch solchen die erloschen sind. Übersichtlich und verständlich erklärt er ihre Lage und Entstehung und gibt eine Einschätzung des vulkanischen Risikos. Zahlreiche Grafiken und Bilder ergänzen das umfassende Sachbuch, das auch für Laien verständlich ist.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet