Das Prinzip der Wellpappe

Warum ist Wellpappe fast so stabil wie Beton?

Das wabenförmige Bauprinzip der Wellpappe kommt in ganz ähnlicher Form auch in der Natur vor. Die heutige Verpackungstechnologie kann von den faszinierenden Strukturen der Natur profitieren. Durch seine besondere Struktur ist Wellpappe beinahe so stabil wie Beton.

Fabrikhalle einer Kartonagenfabrik
Fabrikhalle einer Kartonagenfabrik Quelle: ZDF

Sind Sie auch schon mehrmals umgezogen und haben festgestellt, dass bei jedem Umzug so einiges zu Bruch geht? Ganz egal wie vorsichtig man ist, immer bleibt etwas auf der Strecke. Besonders ärgerlich ist es, wenn man zu viel in einen Umzugskarton lädt, wird daraus leicht ein Trümmertransport.

Vorbild aus der Natur

Struktur von Wellpappe
Struktur Wellpappe Quelle: ZDF


Siegfried Ottensmeier und sein Team sind ständig auf der Suche nach der optimalen Verpackung. Sie arbeiten für eine Wellpappenfirma, eine Branche mit Geschichte, denn Wellpappe als Packmaterial gibt es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts. Die Vorteile der Wölbstrukturen liegen in ihrer Stabilität. Das einzigartige Bauprinzip der Wellpappe gibt es in ganz ähnlicher Form auch in der Natur.

Wabenstruktur Wespennest
Wabenstruktur Wespennest Quelle: ZDF

Bambus zum Beispiel ist sehr stabil aufgrund seiner Röhrenstruktur. Der auftretende Druck wird gleichmäßig verteilt und erhöht so die Stabilität. Auch Wellpappe besteht aus nebeneinander liegenden Röhren. In der Natur wird dieses Prinzip schon immer genutzt. Zum Beispiel bauen Wespen nach diesem Prinzip ihre Nester. Und ihre Struktur ist der Wellpappe schon fast zum Verwechseln ähnlich. Auch bei den Libellen finden die Biologen diese Prinzip. Die wellenförmige Konstruktionen der Libellenflügeln verleiht ihnen mehr Stabilität und macht sie belastbarer.

Herstellung von Wellpappe

Der wichtigste Rohstoff der Wellpappe ist Papier: Unter heißem Dampf wird es über Walzen zu Wellen geformt und verklebt. Aus drei solchen Lagen entsteht dann eine sehr leichte und trotzdem äußerst stabile Wellpappe - das ideale Verpackungsmaterial für Transporte aller Art. Diese Box ist ganz leicht und trotzdem stabil. Denn was so eine Wellpappe alles aushalten soll, ist kaum zu glauben.

LKW steht auf einer Rampe auf Wellpappe
LKW auf Rampe Quelle: ZDF


Das zeigt unter anderem ein Versuch mit einem 60 Tonnen schweren Kran, der ohne einzubrechen über eine Rampe aus mehreren Lagen Wellpappe fährt. Und diese Rampe, die nur aus Papier und Luft besteht, hält das Gewicht mühelos. Bei einer solchen Stabilität liegt die Idee nahe, Wellpappe nicht nur als Verpackung, sondern auch für ganz andere Zwecke einzusetzen.

Stabilitätstest mit Pappkarton

Test: Kleintransporter steht auf einer Pappkiste
Test mit Transporter Quelle: ZDF


Siegfried Ottensmeier und sein Team testen zusätzlich die Stabilität eines Pappkartons aus dreilagiger Wellpappe. Ein Kleintransporter, der rund drei Tonnen auf die Waage bringt, wird auf einer Holzpalette befestigt. Die schwere Last bugsiert ein Gabelstapler über den Karton und senkt sie langsam ab.

Absolute Millimeterarbeit ist hier gefragt. Falls die Last schief oder unkontrolliert aufgesetzt wird, wäre der Karton platt und das Auto würde einbrechen. Der Karton knickt an der Längsseite etwas ein. Doch die Pappkiste bleibt trotzdem stabil und hält das Gewicht des Transporters.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet