Entdeckung in der Ostsee

Wissen | Terra Xpress - Entdeckung in der Ostsee

In der Ostsee droht die Jaromarsburg, bis zum 12. Jahrhundert Kultstätte der Ranen, im Meer zu versinken. Archäologen versuchen in einem Wettlauf gegen die Zeit, zu retten, was zu retten ist.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.10.2018, 16:57

Es ist eine Sensation in der Ostsee. Nach dem Tipp eines Fischers dringen Hobbytaucher zu einem unbekannten Wrack auf dem Boden der Ostsee vor. In der Tiefe entdecken sie jedoch nicht die erhofften Schätze, sondern uralte Flaschen - gefüllt mit scheinbar längst ungenießbarem Champagner.

Aber dann stellt sich heraus, dass jede Flasche mehr als 10.000 Euro wert ist. Überraschenderweise hat sich der edle Tropfen in der Tiefe hervorragend gehalten und prickelt noch immer köstlich. "Terra Xpress" testet, ob die Lagerung von Champagner und Wein unter Wasser mit den gängigen Methoden an Land mithalten kann.

Historische Kultstätte auf Rügen in Gefahr

Woanders in der Ostsee droht ein Schatz für immer im Meer zu versinken: die Jaromarsburg, bis zum zwölften Jahrhundert Kultstätte der Ranen, eines geheimnisvollen Volkes auf der Insel Rügen. Die sagenumwobene Tempelburg am Kap Arkona liegt genau an der brüchigen Felskante, und mehr als die Hälfte des Heiligtums ist bereits in die Ostsee gestürzt. Im Wettlauf mit dem Meer versuchen Archäologen zu retten, was zu retten ist.

Urzeit-Quälgeister in der Ostsee

Auch für Urlauber hält die Ostsee Überraschendes bereit. In letzter Zeit haben Badende unangenehme Begegnungen mit seltsamen Wesen aus der Tiefe, die sich plötzlich an ihnen festsaugen. Es sind Neunaugen, die zu den ältesten Wirbeltieren der Erdgeschichte zählen. Die kleinen schwimmenden Monster befinden sich auf einem Entwicklungsstand der Tierwelt von vor rund 400 bis 500 Millionen Jahren. Normalerweise fallen sie nur Fische an und saugen deren Blut. Neuerdings geraten aber auch Menschen in das Beuteschema der Urzeit-Quälgeister.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet