Es war nicht nur der Biber

Wissen | Terra Xpress - Es war nicht nur der Biber

Eigentlich will die Bäuerin nur auf ihrem Maisfeld nach dem Rechten sehen. Doch dann fällt sie in ein rund zwei Meter tiefes Loch. Der Verursacher der Falle: ein Biber aus der Nachbarschaft

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 27.01.2018, 18:30

Die Arbeitswut von Bibern schafft den pelzigen Tierchen nicht nur Freunde. Jetzt wollen manche dem Riesennager an den Pelzkragen gehen. Völlig unschuldig ist der Biber aber als bei einem Hausbau in Mainz ein Bohrbagger plötzlich durch den Boden in ein Loch einbricht. Außerdem in Terra Xpress: Was jeder unbedingt wissen sollte, der im Watt wandert.

Plötzlich vom Erdboden verschluckt

Eigentlich will eine bayerische Bäuerin nur auf ihrem Maisfeld kurz nach dem Rechten sehen. Doch dann steckt sie plötzlich in einem rund zwei Meter tiefen Loch. Der Verursacher der Falle: ein Biber aus der Nachbarschaft, der des Öfteren für Ärger sorgt. Mal untergräbt er Wege, mal gefährdet er die Fischzucht. Im Dorf sehen viele nur noch eine Lösung: Der Biber muss weg, er soll zum Abschuss freigegeben werden. Doch so einfach geht das nicht. Nach europäischem Recht und nach dem Bundesnaturschutzgesetz ist das Tier strengstens geschützt. "Terra Xpress" geht dem Thema auf den Grund und ist dabei, wenn der Biberbeauftragte versucht, den Konflikt zu lösen.
 
Unterschätzte Gefahr im Watt

Außerdem in "Terra Xpress": Mit dem Wunsch, an der Nordsee die Seele baumeln zu lassen und beim Wandern die Ruhe zu genießen, fahren jedes Jahr unzählige Urlauber in den Norden und laufen durchs Watt. Dass man sich dort in Acht nehmen muss, wissen die meisten. Aber eine Gefahr kennt fast niemand: Tückischer Treibsand. Einmal hineingeraten, sinkt man mit jeder Bewegung tiefer in den eigentlich so harmlos aussehenden Sandboden. Und zu allem Unglück kann dann auch noch die Flut einsetzen. "Terra Xpress" zeigt, wie man sich in einer solch brenzligen Situation rechtzeitig retten kann und warum die Feuerwehr in diesem Fall auf Spezialtechnik angewiesen ist.
 
Böse Überraschung beim Hausbau

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, als ein 80 Tonnen schwerer Bohrbagger plötzlich durch den Boden in ein riesiges Loch einbricht. Die rund 20 Meter hohe Maschine knallt mitten in Mainz gegen ein benachbartes Wohnhaus. Der Schaden ist enorm. Experten befürchten anfangs sogar, das Haus könne einstürzen. "Terra Xpress" zeigt, wie es zu dem ungewöhnlichen Vorfall kommen konnte, wie schwierig die Rettungsaktion mit schwerem Gerät unter diesen Umständen ist und was die Römer mit alldem zu tun haben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet