Expedition in Super-Deutschland

Sechsteiliger Sommerschwerpunkt mit Dirk Steffens

Wissen | Terra Xpress - Expedition in Super-Deutschland

Erstes Ziel in der sechsten Folge des Sommerschwerpunkts ist eine atemberaubende Urlaubsregion: die Alpen rund um die Zugspitze. Dort versucht Deutschlands bester "Slackliner" Waghalsiges.

Beitragslänge:
29 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.08.2019, 18:30

Zur Sommersaison präsentiert "Terra Xpress" ein ganz besonderes Erlebnis – für alle, die Deutschland mal so kennenlernen wollen, wie es die meisten bestimmt noch nicht kennen. Dafür startet Terra Xpress mit Dirk Steffens sechsmal durch – mit der Reihe "Expedition in Super-Deutschland" ab dem 20. Juli 2014, immer sonntags um 18.30 Uhr im ZDF.

Was Dirk Steffens in jeder der sechs Sendungen entdeckt, wird vielen Lust zu einer extra Reise oder einem Sommerausflug machen. Und wohin man selbst nicht so leicht kommt, das lässt sich mit Terra Xpress und seiner "Expedition in Super-Deutschland" beim Zuschauen genießen.

Die erste Folge

In der ersten Folge ruft der Berg. Wir fliegen mit einer Spezialkamera auf dem Rücken eines Steinadlers über die Alpen. Doch damit nicht genug. Der Falkner will seinen Schützling mit einem Gleitschirm begleiten. Darüber hinaus finden wir einen Ort, wo Kaninchen zum Wettkampf im Hochspringen antreten und einen jungen Mann, der sein Auto nicht nur am schnellsten einparkt, sondern dies auf eine Weise macht, die einem die Haare zu Berge stehen lässt – das sind nur ein paar der Extravaganzen,  Schönheiten und Super-Leistungen im Auftakt zum sechsteiligen Terra Xpress-Sommerschwerpunkt.

Ein Baum mit eigener Postadresse

In Folge zwei von „Terra Xpress: Expedition in Super-Deutschland“ präsentiert Dirk Steffens die älteste und außergewöhnlichste Partnerbörse der Republik, die jeder kostenlos benutzen kann  – eine mächtige Eiche mit eigener Postadresse. Unter den weitere Themen in dieser Folge: Ein riesiger, computergesteuerter Drache, der im Bayerischen Wald beim ältesten Volksschauspiel Deutschlands seinen sensationellen Auftritt hat; Deutschlands einzige Pferdeklappe, wo Pferde anonym abgegeben werden können und das größte Sambafestival außerhalb Brasiliens.

"Wilder Westen" in Deutschland

In der dritten Folge verschlägt es Dirk Steffens während seiner Expedition auf einen Friedhof, der in ganz Europa seinesgleichen sucht. Denn die Bestatter, die hier am Werk sind, sind noch in der Ausbildung und können auf diesem Lehrfriedhof alles ausprobieren, was sie später beherrschen müssen. Außerdem fühlt sich Dirk Steffens mitten in Deutschland auf einmal wie im „Wilden Westen“, denn unter seinem Gyrokopter galoppiert eine wilde Pferdeherde. Bei einem Spektakel, das jährlich viele Besucher anzieht, werden die jungen Hengste eindrucksvoll eingefangen und anschließend versteigert. Weitere Themen: Ein Kater, ohne den die Feuerwehr oft nicht richtig löschen könnte und ein einzigartiger, weißer Alligator, dem Tierschützer das Leben gerettet haben.

Wenn das Wohnzimmer zum Kreißsaal wird

In der vierten Folge lernen die Zuschauer eine Frau kennen, die schon viele hundert Babys auf die Welt geholt hat. Hund, Katze oder Pferd: Wenn die einzige Tierhebamme mit mobilem Ultraschallgerät gerufen wird, dann muss es schnell gehen, egal wie spät es ist. Außerdem: Ein Kurs am Bodensee, bei dem man Tricks lernt, unglaublich lange unter Wasser die Luft anhalten zu können. Wie die Weltmeisterin im Armdrücken zu ihrem Spitznamen „Knochenbrecherin“ kommt. Warum sich Deutschlands schönste Kuh wie ein Topmodel fühlen kann. Und schließlich: Wie ein Italiener in Mannheim darauf gekommen ist, Eis durch eine Spätzlepresse zu jagen und er damit zum Erfinder des Spaghetti-Eises wurde.

Auf Stöckelschuhen zum Rekord

In der fünften Folge nimmt Dirk Steffens Kurs auf einen Berg, wie es ihn in Deutschland nur einmal gibt. Hier kann man auch im Sommer mit Ski und Snowboard abfahren, selbst bei größter Hitze. Statt Schnee sorgen nämlich 35 Millionen Tonnen Quarzsand für die Gaudi auf der Piste. Terra Xpress ist dabei, wenn sich die besten Sandboarder die Düne herunterstürzen. Außerdem: Eine Spezial-Geige, für die man mehrere Menschen benötigt, um auf ihr spielen zu können. Eine Brücke, über die kein Mensch geht oder fährt und die nur bei Dunkelheit benutzt wird. Eine Frau, die auf Stöckelschuhen auf Rekordjagd geht. Und vieles mehr, über das man staunen, sich wundern oder einfach nur schmunzeln muss.

Waghalsiges in schwindelnder Höhe

Erstes Ziel in der sechsten Folge des Sommerschwerpunkts ist eine atemberaubende Urlaubsregion: die Alpen rund um die Zugspitze. Dort versucht Deutschlands bester "Slackliner" Waghalsiges. In schwindelnder Höhe, hunderte Meter über dem Abgrund, will er auf einem flexiblen und schwingenden Band balancieren. "Terra Xpress" ist bei dieser außergewöhnlichen Aktion dabei. Eine weitere Station ist ein höchst illustrer Wanderweg in den luftige Wäldern des Harz. Es ist der erste offizielle  Nacktwanderweg Deutschlands, der gut frequentiert wird.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet