Fit bis ins hohe Alter

Buchtipps zum Thema

Die Menschen der westlichen Länder werden immer älter und so altert auch die Gesellschaft. Das sind große Herausforderungen für die nächsten Jahrzehnte. Doch die früheren Lebensmodelle der älteren Generationen haben lange ausgedient. Anders als früher bleiben viele Ältere fit, beweglich und gesund bis ins hohe Alter. Hier einige Buchtipps.

Klaus Oberbeil

Fit mit 100

Jung bleiben, länger leben
Systemed Verlag 2012


In einigen Regionen der Welt leben Menschen, die 100 Jahre alt und älter werden und dabei kerngesund bleiben, wie z.B. bei den Hunzas im Karakorum-Gebirge oder den Abchasiern aus dem Kaukasus. Ihre Ernährung ist naturbelassen, sie essen wenig Fleisch und Fisch, aber viel Gemüse und Sojaprodukte. Sie leiden weder an Übergewicht, noch kennen sie Krebs oder Demenz. Ist ihre Ernährung der Grund für ihre Langlebigkeit?


Der Mensch ist mit seinen etwa 70 Billionen Körperzellen ein recht kompliziertes Gebilde und das Älterwerden funktioniert nach simplen Mechanismen. Was uns schneller altern lässt sind Stress, Übergewicht, Fehlernährung und Bewegungsmangel, die Teil unseres modernen Lebens geworden sind. Kann man mit einfachen Programmen jung bleiben und länger leben? Der Autor gibt in seinem Ratgeberbuch mehr als 100 wertvolle Gesundheits-, Bewegungs- und Ernährungstipps.

Prof. Dr. med. Christoph M. Bamberger

Besser leben, länger leben

Verlag Droemer Knaur 2008


Prof. Bamberger vertritt die These, dass man mit optimaler Gesundheitsvorsorge sein Alter um zehn Jahre verjüngen kann. Der Autor ist Experte für Endokrinologie und Stoffwechsel des Alterns. Und der Einfluss auf den eigenen Alterungsprozess ist größer als man glaubt. Dazu hat Bamberger ein wissenschaftlich fundiertes Präventionsprogramm entwickelt.


Der Autor ist der Ansicht, dass Altern keine Krankheit ist. Natürlich werden wir täglich älter, aber wir sind nicht hilflos unseren Genen ausgeliefert. Mit zunehmendem Alter nehmen aber die Risikofaktoren für bestimmte Erkrankungen zu und diese lassen sich beeinflussen. Prävention beginnt mit der Suche nach Informationen, was wirklich was bringt und was nicht. Dazu findet man in diesem Buch viele praktische Hinweise und Tipps.

Michaela Himmel, Renate Ockel

Best Age Yoga

Gesund und entspannt älter werden
Paul Pietsch Verlage 2007


"When I'm sixty-four": Das Lebensgefühl der heute 60-Jährigen unterscheidet sich grundlegend von denen früherer Generationen. Diese Jahrgänge sind geprägt von dem Bedürfnis nach bewusster und selbstbestimmter Lebensgestaltung. Die früheren Lebensmodelle vom Älterwerden haben als Vorbild ausgedient. Heute spielen Neugier, die Lust auf Veränderung und Freiräume für die eigene Person eine zentrale Rolle.


Seit den 1960-er Jahren hat Yoga im Westen immer mehr Anhänger gefunden. Gesund und fit älter werden mit Yoga ist eine ganzheitliche Methode, um sein eigenes Gleichgewicht zu finden. Natürlich ist regelmäßiges Training notwendig, die Figuren sind nicht immer leicht nachvollziehbar und vieles sieht leichter aus als es ist. Mit einfacheren Varianten, Tipps und wie die Übungen wirken, ist es ein guter Einstieg auch für Ältere.

Peter Gruss

Die Zukunft des Alterns

Die Antwort aus der Wissenschaft
C.H. Beck Verlag München 2007


Die deutsche Bevölkerung wird immer älter und die durchschnittliche Lebenserwartung wächst kontinuierlich. Pro Jahrzehnt steigt das Durchschnittsalter um zwei bis drei Jahre. Wie lange hält dieser Trend noch an? Dieser demografische Wandel ist eine Herausforderung für die ganze Gesellschaft und wirft zahlreiche Fragen auf.


Über die neuesten Erkenntnisse des Alterns schreiben zwölf führende Experten verschiedener Wissenschaftsbereiche. Sie erläutern biologische, medizinische sowie psychologische Aspekte und beleuchten das Altern aus philosophischer, politischer, wirtschaftlicher und soziologischer Perspektive. Jeder Aufsatz im Buch präsentiert den aktuellen Stand der Forschung im angesprochenen Wissenschaftsbereich. Die Artikel bauen nicht aufeinander auf und sind damit auch gut einzeln lesbar.

Frank Schirrmacher

Das Methusalem-Komplott

Heyne Verlag München 2005


Der Bevölkerungsanteil älterer Menschen wird immer größer. Mit dem Babyboom und Pillenknick Mitte des letzten Jahrhunderts ändert sich die Altersstruktur der Bevölkerung dramatisch. Die Lebenserwartung steigt durch medizinische Versorgung, Hygiene und zunehmenden Wohlstand. In Zukunft werden wir in einer überalterten Gesellschaft leben. Wird diese Tatsache verdrängt, führt es zum Kampf zwischen den Generationen Das betrifft nicht nur Deutschland und Europa, sondern wird alle Staaten der Erde treffen.


Der Autor warnt davor, die Augen vor den Gegebenheiten zu verschließen und fordert zu einem radikalen Umdenken auf, manchmal polemisch, manchmal witzig. Er plädiert für ein Methusalem-Komplott der Alten gegen die Ideologie der Jungen, gegen biologischen und sozialen Terror der Altersangst.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet