Rettungsschwimmer auf vier Pfoten

Neufundländer in der Wasserrettung

Noch 2 Tage

Wissen | Terra Xpress - Rettungsschwimmer auf vier Pfoten

In italienischen Badeorten werden Neufundländer schon seit Jahren in der Wasserrettung eingesetzt. Sie bringen Rettungsbojen zu Schwimmern in Not oder schleppen Ertrinkende ans Ufer.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.12.2016, 12:00

In italienischen Badeorten werden Neufundländer schon seit Jahren in der Wasserrettung eingesetzt, am Meer wie an den Seen. Die kräftigen Tiere springen aus Hubschraubern und von Booten, bringen Rettungsbojen zu Schwimmern in Not oder schleppen Ertrinkende ans Ufer. Nun werden auch am Wolfssee in Duisburg Neufundländer trainiert, die die Rettungsteams unterstützen.

Rettungsschwimmerin sitzt am Wolfsse mit ihrem Neufundländer
Rettungsschwimmerin sitzt am Wolfsse mit ihrem Neufundländer Quelle: ZDF

Liebenswürdige Riesen

Ursprünglich stammt die Hunderasse von der kanadischen Halbinsel Neufundland. Die Tiere haben eine enorme Körper- und Muskelkraft, deshalb waren sie schon immer willkommene Helfer als Arbeitstiere. Fischer haben sie als Schiffshunde mit an Bord genommen oder sie haben das Vieh der Bauern bewacht. Auch in Europa sind sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts als Zughunde für die Milchkarren in Norddeutschland eingesetzt worden.


Neufundländer sind große, massige Hunde und exzellente, ausdauernde Schwimmer. Ihre Pfoten haben zwischen den Zehnen sogar Schwimmhäute. Die Tiere sind intelligent und lernen schnell, können manchmal aber auch eigensinnig oder phlegmatisch sein. Ihr Wesen ist sanft und friedlich und sie haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Neufundländer mit Spezialgeschirr
Neufundländer mit Spezialgeschirr Quelle: ZDF


Ihr dichtes langhaariges Fell hat zwei Schichten: die gröberen, langen Haare und eine dichte Unterwolle, die leicht ölig ist. Deshalb ist ihr Fell wasserabweisend und schützt die Tiere vor Hitze und Kälte. Diese Art von Unterfell ähnelt dem der arktischen Schlitten- und Polarhunde. Deshalb sind Neufundländer wie geschaffen für Rettungseinsätze im Wasser. Ihr Brustkorb ist geformt wie ein Bootskiel und die vier breiten Pfoten mit den Schwimmhäuten ermöglichen einen kraftvollen Antrieb.

Neufundländer-Schule

Bis zum ausgebildeten Rettungshund ist es aber ein langer Weg. In dem Duisburger Pilotprojekt bilden Trainer und Rettungsschwimmer die Neufundländer zu Wasser-Rettungshunden aus. Die Hunde lernen Menschen in Seenot Bojen oder Schwimmhilfen zu bringen oder Surfbretter und Boote abzuschleppen. Nach der Ausbildung wird der Hund den Rettungsschwimmer unterstützen.

Neufundländer zieht den Rettungsschwimmer und verunglückte Person durchs Wasser
Hunderettungsteam in Aktion Quelle: ZDF


Im Einsatz tragen die Hunde ein spezielles Geschirr, an dem sich die zu rettenden Menschen festhalten können. Neufundländer sind aber auch in der Lage Ertrinkende oder bereits Bewusstlose selbständig zu bergen. In diesem Fall nimmt das Tier vorsichtig den Arm des Ertrinkenden ins Maul und schwimmt mit ihm aus dem Gefahrenbereich.

Sicherheit am Badestrand

Neufundländer rettet bewusstlose Frau
Hund rettet Frau Quelle: ZDF


Als Mitglied im Rettungsteam übernimmt der Hund vielfältige Aufgaben in der Seerettung. Er springt vom Boot oder Hubschrauber aus ins Wasser oder bringt Seile zu havarierten Booten. Ein Neufundländer hat sogar soviel Kraft, dass sich ein Rettungsschwimmer und die gerettete Person an dem Spezial-Hundegeschirr festhalten können und das Tier zieht beide zurück ans sichere Ufer. Mit dieser tierischen Unterstützung kann der Rettungsschwimmer dem Geretteten helfen und ihn im Notfall beatmen.

Rettungsschwimmer mit einem Rettungshund zieht Geretteten aus dem Wasser
Wasserrettungsteam Quelle: ZDF


Menschen überschätzen oft ihre Kräfte und die Gefahren, die ihnen beim Baden in Flüssen, Seen oder am Meer drohen. Sicherheit an öffentlichen Badestellen bietet der Einsatz von Rettungsteams. Seit über 20 Jahren gehören in italienischen Badeorten die Neufundländer zu den Rettungsteams und haben schon viele Menschen aus den Fluten gerettet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet