Lena Ganschow

Am Anfang steht immer das Rätsel

Ab November 2015 wird Lena Ganschow unsere "Terra Xpress"-Zuschauer auf die Reise in neue Wissenswelten mitnehmen. Als Diplombiologin und leidenschaftliche Wissens-Reporterin ist ihr ein lebendiges Sendungsformat wie "Terra Xpress" auf den Leib geschrieben. Wie steht sie zu Terra Xpress?

Was für ein Abenteuer! "Terra Xpress" ist für mich wie ein Krimi – und ich liebe Krimis. Am Anfang steht immer ein Rätsel wie: Was haben neue Entdeckungen auf dem Grund der Ostsee zu bedeuten? Wer steckt hinter Beißattacken auf Badegäste? Fragen, die uns mitten in eine packende Geschichte katapultieren – kurzweilig und emotional erzählt.

Lena Ganschow mit einem tierischen Freund
Lena Ganschow mit Tier

Aus meiner Sicht ist es besonders reizvoll, dass die Helden die Menschen von nebenan sind. Sie nehmen uns mit auf eine spannende Reise hinein in ihre Welt und lassen uns teilhaben. Zusammen sind wir aufgeregt, wenn wir ins dunkle Meer abtauchen müssen, oder erstaunt und beunruhigt, wenn im Baggersee plötzlich etwas zuschnappt und vielleicht sogar versucht, uns unter Wasser zu ziehen. Immer und überall sind wir unmittelbar dabei: wenn es kalt wird oder heiß, glitschig, rau, weich oder hart, wenn es laut ist oder leise, schmerzhaft oder anstrengend, wenn es dampft, spritzt oder stinkt. Mitreißend ist das, berührend und unterhaltsam. Toll, wenn Fernsehen so etwas schafft, wenn wir mitfiebern und Antworten fordern.

Elan und Durchhaltevermögen

"Terra Xpress" zeigt: Es ist wichtig, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, es genau wissen zu wollen. Das gefällt mir. Das passt. Es zeigt aber auch, dass es nicht immer einfach ist, eine Lösung zu finden. Wir brauchen Elan und Durchhaltevermögen. Wie ermittelnde Kommissare verfolgen wir daher verschiedene Spuren, wägen diverse Argumente und Erklärungen ab, verwerfen oder untermauern sie. Diese Detektivarbeit bringt uns an unbekannte Orte, zu Fachleuten, die uns vielleicht helfen können. Manchmal kommen wir nur mit aufwendigen Experimenten weiter.

Aus eigener Erfahrung als Biologin und Reporterin vor Ort weiß ich, wie wichtig solche Versuche sein können. Vieles erschließt sich einem erst dann wirklich, wenn man es selbst ausprobiert. Was erleben Lawinenopfer, die unter Massen von Schnee begraben sind? Wie reagiert mein Körper auf Schwerelosigkeit? Ich hab's getestet und dadurch begriffen.

Wissen, ganz nebenbei erfahren

Doch ist "Terra Xpress" nicht auch eine Wissenssendung? Ja! Aber zum Glück eine, die spielerisch daherkommt. Und so erfahren wir zugleich die erstaunlichsten oder kuriosesten Dinge. Beispielsweise, dass noch immer um die 1000 Schiffswracks in der Ostsee liegen und dass Schnappschildkröten problemlos eine Wassermelone zerbeißen können – aber nicht nur das. So etwas liefert ganz nebenbei auch bemerkenswertes und wertvolles Small-Talk-Material – für den Fall, dass man mal nicht übers Wetter reden möchte.

Zum Schluss staunen wir dann oft nicht schlecht. Wie im Krimi gibt es häufig eine Überraschung: Schiffswracks sind bei Weitem nicht die einzigen Kostbarkeiten, die Tauchgänge in der Ostsee offenbaren, und Schildkröten spielen in der Baggerseeaffäre nur eine Nebenrolle. Interessant. Ich freue mich auf neue Fälle

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet