Sie sind hier:

Rote Liste: Rund 25.000 Arten sind bedroht

Experten haben am Donnerstag die neue "Rote Liste" veröffentlicht. Die "Rote Liste" ist ein Bericht, in dem Tier- und Pflanzenarten vermerkt werden, die besonders gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht sind.

Datum:

Insgesamt 88.000 Tier- und Pflanzenarten haben Experten für ihren Bericht unter die Lupe genommen. Ihr Ergebnis: 25.000 Arten weltweit sind gefährdet, mehr als 5.400 davon sind sogar vom Aussterben bedroht. Das sind ungefähr 250 mehr als vergangenes Jahr. Vor allem der Mensch ist Schuld daran, dass so viele Arten bedroht sind. Er zerstört zum Beispiel den Lebensraum vieler Pflanzen und Tiere.

Käfer bedrohen Eschen

Esche
In Nordamerika sind einige Eschenarten bedroht. Eine Käferart aus Asien zerstört die Bäume. Quelle: Morton Arboretum/iucn/dpa

Mehrere Baumarten, sogenannte amerikanische Eschen, sind neu auf der "Roten Liste" - auch daran ist der Mensch Schuld. Vor ungefähr zwanzig Jahren wurde eine Käferart aus Asien aus Versehen von Menschen in die USA eingeschleppt. Diese Käferart hat sich rasant vermehrt und zerstört nun einen Großteil der Eschen in den USA. Eschen sind beliebt, denn ihr Holz eignet sich gut, um daraus zum Beispiel Möbel zu machen. Außerdem ist der Baum für Eichhörnchen, Vögel und Insekten ein wichtiger Lebensraum, der nun zu verschwinden droht.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!