Sie sind hier:

Wie funktioniert eine Suchmaschine?

Sogenannte Algorithmen entscheiden, was ihr für Ergebnisse bekommt.

Datum:

Wenn ihr etwas in eine Suchmaschine eingebt, spuckt sie euch in Bruchteilen von Sekunden Internetseiten aus, die alle etwas mit eurer Suche zu tun haben. Aber wie macht sie das? Der Trick: Die Maschine arbeitet schon, bevor ihr überhaupt sucht!

Kinderhand an Tastatur
Kind am Laptop Quelle: imago

Suchmaschinen: schnelle Checker

Jeden Tag suchen Mitarbeiter und Computerprogramme für Suchmaschinen nach neuen Internetseiten. Die Informationen der Internetseiten werden dann in einer Liste, dem Index, gespeichert. So weiß die Suchmaschine, welche Internetseiten es überhaupt gibt. Diese Schritte passieren alle, bevor ihr überhaupt sucht. Wenn ihr dann eure Frage eingebt, durchsucht die Suchmaschine nur noch ihren Index nach euren Stichwörtern. Das geht viel schneller, als wenn sie jetzt erst mit dem Durchsuchen vieler Internetseiten anfangen würde.

Die Suchergebnisse

Wie entscheidet die Suchmaschine, welche Internetseiten zu den Suchbegriffen passen könnten? Dafür benutzt sie Algorithmen. Das sind Verfahrensweisen, nach denen die Suchmaschine auswählt. Jede Suchmaschine hat andere Algorithmen und dadurch andere Ergebnisse. Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo prüfen zum Beispiel, ob ihr einen Rechtschreibfehler gemacht haben könntet und schlagen euch Wörter vor.

Was wird zuerst angezeigt?

Über die Reihenfolge entscheiden auch Algorithmen. Sie setzen aktuelle Internetseiten und Nachrichten nach oben. Bei der Kindersuchmaschine FragFinn werden zuerst Internetseiten angezeigt, die für Kinder gemacht sind. Die Suchmaschine Blinde Kuh zeigt dagegen nur Kinderseiten an - das liegt daran, dass sie nur solche Seiten in ihrem Index haben.

Clever suchen

Ihr wollt etwas über die Fußball-WM wissen, aber bei eurer Suche kommen nur Ergebnisse über alle möglichen Fußballthemen raus? Probiert doch mal die sogenannten Booleschen Operatoren aus. Sie grenzen eure Suche enger ein und funktionieren bei vielen Suchmaschinen. Dafür verknüpft ihr eure Suchbegriffe mit:

  • UND: Wenn zwei Wörter in eurer Suche zusammen auftauchen sollen. Beispiel: Fußball UND Weltmeisterschaft.
  • ODER: Wenn beide Begriffe oder auch nur einer von beiden auftauchen soll. Bei dem Beispiel "Fußball ODER Weltmeisterschaft" tauchen so auch Weltmeisterschaften von anderen Sportarten auf.
  • NICHT: Wenn ein Wort nicht vorkommen soll. Beispiel: Fußball NICHT Weltmeisterschaft.
  • Wenn ihr einen bestimmten Satz sucht, wird er am besten in Anführungszeichen gefunden. Beispiel: "Deutschland ist Weltmeister"

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!