Sie sind hier:

Extremismus in Deutschland

Gefahr von rechts und links

Die Dokumentation spiegelt aus aktuellem Blickwinkel die Geschichte des Extremismus von rechts und links seit 1945 – mit Rückblick auf Traditionen bis in die Weimarer Republik.

75 min
75 min
10.11.2020
10.11.2020
UT
UT
Video verfügbar bis 08.11.2025

Die Debatte, wie weitreichend Rechts- und Linksextremismus die Demokratie in Deutschland gefährden, dauert an. Die 75-minütige Dokumentation von Christian Frey und Rainer Fromm beschreibt aus heutiger Perspektive die Geschichte der beiden Richtungen seit 1945, zeigt aber auch Traditionslinien auf, die bis in die Weimarer Republik zurückreichen.
Im Vordergrund stehen politische Akteure, Strömungen und Organisationen sowie eine aktuelle Standortbestimmung.

Extremismus auf dem Vormarsch

Der Rechtsruck im Parteienspektrum, der Eklat bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen, die Polarisierung politischer Lager, "völkische" und nationalistische Rhetorik, die den bisherigen Wertekonsens infrage stellen, zeigen, dass die Stabilität der Demokratie stärker als bisher herausgefordert wird. Über den Rechtsaußen-Flügel der AfD und Pegida haben sich zum Teil extreme Auffassungen den Weg in "die Mitte der Gesellschaft" gebahnt.

Das Wesen des Rechtsextremismus ist eine Bedrohung von innen heraus, aus der Mitte der Gesellschaft. Das ist die Herausforderung, die wir haben.
Jürgen Peter, Vizepräsident des BKA

Die Zunahme gewaltsamer Übergriffe wie in Chemnitz ist signifikant. Der rechtsextreme Terror gipfelte in der Mordserie des NSU, die noch immer nicht restlos aufgeklärt ist - wie auch der Fall Lübcke und der Angriff auf die Synagoge in Halle. Die Strukturen, in denen sich der "Nationalsozialistische Untergrund" radikalisierte, existieren bis heute weiter. Insgesamt kletterte die Zahl politisch rechts motivierter Kriminalität von rund 20.450 (2018) auf nahezu 22.350 im Jahr 2019. Mehr als sieben Jahrzehnte nach Gründung der Bundesrepublik sehen manche Beobachter in aktuellen Entwicklungen sogar Anzeichen, die an "Weimar" erinnern.

Blumen und Kerzen stehen neben der Tür zur Synagoge in Halle. Archivbild

Herausforderung der Demokratie

Deutschland blieb aber stets auch im Visier linker Verfassungsfeinde. Der Terror der RAF stürzte die Bonner Republik in ihre schwerste Krise. Der Terrorismus ist passé, doch die Gewaltexzesse in Berlin, beim G20-Gipfel in Hamburg oder aktuell im Leipziger Stadtteil Connewitz zeigen, dass auch linke Gewalttäter den Tod von Menschen billigend in Kauf nehmen. Links motivierte Kriminalität stieg von knapp 8.000 Delikten im Vorjahr auf rund 9.900 im Jahr 2019 rapide an. Die Polizei - als "Handlanger" des als repressiv bekämpften Staates - dient als Feindbild.

Seit etwa 100 Jahren gehen sowohl vom rechten als auch vom linken Rand des politischen Spektrums Gefahren für die Demokratie aus. Immer wieder gab es auch die gegenseitige Radikalisierung seitens der politischen Ränder. Wo liegen die Gemeinsamkeiten, wo die Unterschiede, und warum gilt der Extremismus von rechts heute als die größere Gefahr?

Unterrichtsmaterialien zum Download

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.