Sie sind hier:

Faszination Erde: Überleben – Planet im Wandel

Dokureihe mit Dirk Steffens

Unsere Erde wandelt stetig ihr Gesicht und stellt damit das Leben vor besondere Herausforderungen. Welche Fähigkeiten haben Tiere entwickelt, um den Veränderungen zu begegnen?

Videolänge:
43 min
Datum:
21.11.2021
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 06.11.2026

Mehr Faszination Erde und ähnliche Themen

Faszination Erde - Dirk Steffens paddelt

Terra X - Faszination Erde  

Welche Schätze beherbergt unser Blauer Planet und warum sind sie schützenswert? Dirk Steffens geht auf Entdeckungsreisen und vermittelt unterhaltsam und spannend naturwissenschaftliches Wissen

Dirk Steffens kniet. Im Hintergrund eine Wüste und eine Eislandschaft, die ineinander übergehen

Terra X - Faszination Erde: Extreme Welten 

  • Untertitel

Ein unscheinbarer Organismus nimmt auf seiner Reise Einfluss auf das Schicksal unseres Planeten. Dirk Steffens zeigt, wie Lebensräume auf überraschende Weise voneinander abhängen.

14.11.2021
Videolänge
Dirk Steffens im virtuellen Studio beim Dreh der Moderationen zu "Terra X - Faszination Erde"

Terra X - Dirk Steffens im virtuellen Studio 

Die Moderationen zu den neuen Folgen "Terra X – Faszination Erde" mit Dirk Steffens entstanden in Namibia, auf Spitzbergen – und in einem hochmodernen virtuellen Studio.

14.11.2021
Videolänge
Faszination Erde - Dirk Steffens mit Adler

Terra X - Faszination Erde: Artenschutz 

  • Untertitel

Wir erleben das größte Massenaussterben seit dem Ende der Dinosaurier. Dirk Steffens besucht Forschende, die weltweit für den Artenschutz kämpfen.

08.11.2020
Videolänge
Giraffen vor einem Sonnenuntergang

Terra X - Serengeti - Helden der Savanne 

  • Untertitel

Die Serengeti gilt als Paradies für Millionen Tiere. Neue Geschichten aus der Savanne zeigen: Wer hier überleben will, muss heldenhaft kämpfen um Rang, Nahrung und für seinen Nachwuchs.

19.07.2020
Videolänge
Dunkle, stürmische Wolken mit Blitz über einem Feld

Terra X - Ein perfekter Planet - Wetter 

Das Wetter ist der Motor für die Süßwasserverteilung auf unserem perfekten Planeten und macht ein Leben an Land überhaupt erst möglich.

17.01.2021
Verfügbar ab

Alljährlich brechen in der Serengeti in Ostafrika mehr als 1,5 Millionen Gnus und hunderttausende andere Grasfresser zu einer unglaublichen Reise auf. Denn um sie herum wird das Land immer trockener. Aber wenn ein Landstrich ausdörrt, regnet es in einem anderen. Gnus und Zebras haben sich an diesen Wandel angepasst. Indem sie wandern, schaffen sie es, dem Hungertod zu entgehen. Doch die Route ist gefährlich, der reißende Mara-Fluss ist voller hungriger Krokodile. Jenseits des Flusses wartet auf die Wanderer das Paradies – bis auch hier die Trockenheit die Tiere zum Weiterziehen zwingt.

Gnu-Wanderung in der Serengeti (Luftaufnahme)
Quelle: Getty Images

Netzwerke des Lebens

Dirk Steffens entdeckt, dass die Tiermigration selbst ihren Teil zum Gedeihen der Graslandschaften beiträgt. Die Gnus und Zebras hinterlassen in der Serengeti tonnenweise Dung. Dadurch entsteht ein wunderbarer Nährstoffkreislauf, von dem alle Savannenbewohner profitieren: Insekten, Elefanten, Weidetiere und ihre Jäger, die Großkatzen. 

Walwanderung in die Antarktis (Trick)
Wale der südlichen Hemisphäre ziehen in die Antarktis, um sich Nahrungsreserven anzufressen.
Quelle: ZDF

Tierwanderungen über Tausende von Kilometern gibt es auch in den Meeren: Wale ziehen mit den Strömungen, den Autobahnen der Ozeane. Sie pendeln zwischen warmen Gewässern, in denen sie ihre Jungen aufziehen, und den Polarmeeren. In der Arktis findet sich der Grund für ihre Reise in die eisigen Gebiete: Krill. Nirgendwo auf der Welt sind die Krebstierchen so zahlreich wie an den Polen. Fünf Monate lang frisst beispielsweise der Buckelwal in den nährstoffreichen Jagdgründen bis zu 1,5 Tonnen Krill täglich. Das kann für ein ganzes Jahr reichen. Gleichzeitig tragen die Wale dadurch zum Futterreichtum der Meere bei: Ihre Ausscheidungen enthalten viel Stickstoff, Phosphor und Eisen. Damit düngen sie das Phytoplankton im Wasser, und davon wiederum lebt der Krill.

Mobilität braucht Raum

Karibus, die wilden Rentiere Nordamerikas, legen jedes Jahr bis zu 6000 Kilometer zurück. Im Frühjahr brechen sie auf zu ihren Sommerquartieren in den arktischen Gebieten Kanadas, im Herbst wandern sie nach Süden zurück. Ein perfektes Timing, um in Eis und Kälte zu überleben. Ihre Verwandten auf der norwegischen Insel Spitzbergen sehen aber völlig anders aus: Sie sind erheblich kleiner und werden nur halb so alt wie ihre ziehenden Artgenossen. Vor langer Zeit haben erdgeschichtliche Veränderungen eine Rentierpopulation auf der Insel isoliert, die Brücke zum ursprünglichen, weiten Lebensraum wurde abgeschnitten. Die Gruppe musste sich allmählich an die Bedingungen in der Isolation anpassen, das beschränkte Nahrungsangebot führte im Lauf der Evolution zu Inselverzwergung.

Karibuherde zieht durch Schneelandschaft
Tausende von Karibus ziehen jedes Jahr in den Norden Kanadas und wieder zurück.
Quelle: CBC

Veränderungen, die dem Leben Zeit für Anpassungen lassen, führen zu erstaunlichen Entwicklungen. Doch der Mensch hat mancherorts Lebensräume in kurzer Zeit derart umgestaltet, dass Tieren keine Zeit blieb, Anpassungen zu entwickeln. Forschende sind dabei, Fehler der Vergangenheit zu erkennen und Tieren wieder den Raum zurückzugeben, den sie für ihre Mobilität brauchen. Je besser wir das Zusammenspiel der Natur und ihrer Bewohner verstehen, je mehr wir davon wissen, wie viel Lebensraum zum Überleben notwendig ist, desto besser können wir unsere Mitbewohner schützen.

Mehr Terra X

Terra X - Das Web

Terra X

Die Welt des Die Welt des Wissens präsentiert von Terra X: Die großen spannenden Dokus zu Natur, Geschichte, Archäologie und Abenteuern in fernen Ländern

Känguru-Animatronik (Kopf) im Schneegriesel.

Terra X - Abenteuer Winter - Tiere im Schnee 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

Hightech-Minikameras, versteckt in ultrarealistischen Tierrobotern und künstlichen Schneebällen, beobachten Bären, Papageien, Kängurus und andere bei Spiel und Spaß im Schnee.

04.12.2022
Videolänge
Unsere Kontinente - Südamerika (mit Jasmina Neudecker)

Terra X - Unsere Kontinente - Südamerika 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

Südamerika ist der einzige Kontinent, der lange nicht mit anderen Landmassen verbunden war. Seine Natur hat sich in Jahrmillionen der Isolation entwickelt.

20.11.2022
Videolänge
Unsere Kontinente - Nordamerika (mit Mai Thi Nguyen-Kim)

Terra X - Unsere Kontinente - Nordamerika 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

Nordamerika – ein Kontinent zwischen Eis und Feuer. Die natürlichen Bedingungen bestimmen seit jeher Leben und Kultur seiner Bewohner.

13.11.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.