Sie sind hier:

Ermittler! Bis der Tod euch scheidet

2013 in Coburg: Eine Frau ruft in Panik bei der Polizei an und sagt, sie habe ihren Partner zu Hause leblos vorgefunden. Umgehend rücken Polizei und Notarzt an.

Videolänge:
27 min
Datum:
31.05.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.05.2024, in Deutschland, Österreich, Schweiz

Weitere Folgen

"Ermittler! Ohne Motiv": Polizei Oberkommissar Tobias Piatke lehnt an der Tür seines Einsatzfahrzeugs.

ZDFinfo Doku - Ermittler! Ohne Motiv  

In der Nacht zum 14. Juli 2014 feiert ganz Deutschland den Sieg der Fußball-Weltmeisterschaft. Doch in Bad Reichenhall in Bayern wird der Freudentaumel durch Sirenen unterbrochen.

31.05.2021
Videolänge
"Ermittler! Aus dem Hinterhalt": Gesicht von Yvan. Seine Augen sind unkenntlich gemacht.

ZDFinfo Doku - Ermittler! Aus dem Hinterhalt  

In einer Wohnung in Stuttgart finden Ermittler 2007 Hinweise auf einen ermordeten jungen Mann: Kommissar Michael Kühner von der Kripo kommt einem Verbrechen auf die Spur.

31.05.2021
Videolänge
"Ermittler: Memento Mori": Bernd Isserstedt sitzt am Schreibtisch. Sein Kollege Becker steht neben ihm.

ZDFinfo Doku - Ermittler! Am helllichten Tag  

Es ist der 20. August 2009 in Mühlhausen: Als die 17-jährige Nadine am späten Nachmittag nicht zu einer Verabredung kommt, alarmieren ihre besorgten Eltern die Polizei.

31.05.2021
Videolänge
"Ermittler! - Brandspuren": Ein verbrannter Handschuh auf dem Gras mit einem Schild versehen, auf dem die Zahl "14" steht.

ZDFinfo Doku - Ermittler! Brandspuren 

Alljährlich findet in der Burg Frankenstein eines der größten Halloween-Events Deutschlands statt. Am 13. September 2012 aber gerät die Burg in die Schlagzeilen.

31.05.2021
Videolänge
"Ermittler! - Der Feind in deiner Nähe": Spaten am Leichenfundort neben einem Lineal.

ZDFinfo Doku - Ermittler! Der Feind in deiner Nähe 

  • Untertitel

Die meisten Morde sind Beziehungstaten. Ob Habgier, Eifersucht oder einfach Hass: Die Motive sind vielfältig. Und für die Mordopfer gilt: Der Feind ist in ihrer unmittelbaren Nähe.

08.08.2022
Videolänge

Für den 66-jährigen Mann aber kommt jede Hilfe zu spät - sein Gesicht ist kaum mehr zu erkennen, so extrem wurde auf seinen Kopf eingewirkt. Für den Kriminalisten Ulrich Heymann beginnen nun intensive Ermittlungen.

Bei dem Toten handelt es sich um Wolfgang R. Der 66-Jährige ist als freundlicher Musiker bekannt. Wer sollte ihm so etwas antun wollen? Doch Ermittler Heymann stößt auf ein Geheimnis: Der Rentner führte ein Doppelleben. Auf der einen Seite war er der beliebte Musiker, auf der anderen Seite hatte Wolfgang R. sehr gute Beziehungen ins Coburger Rotlichtmilieu. Diese waren scheinbar so gut, dass er Räumlichkeiten für Prostituierte zur Verfügung stellte und sich so seine Rente aufbesserte. Kommen der oder die Killer aus dem Rotlichtmilieu?

In den folgenden Monaten werten Heymann und sein Team insgesamt über 700 Spuren aus, hören Telefonate ab und beschatten Personen. In den Fokus der Ermittlungen gerät dann die 41-jährige Lebensgefährtin des Opfers. Mordermittler Ulrich Heymann weiß aus Erfahrung, dass es äußerst selten ist, dass Frauen ihre Partner töten. Wird er dennoch das Rätsel um diesen Fall lösen können?

Ein erweiterter Suizid oder doch Mord?

"Ermittler! Bis der Tod euch scheidet! Symbolbild. Eine Frau sitzt auf dem Boden und versucht sich vor der Gewalt des Mannes zu schützen. Man sieht seine Faust.
Häusliche Gewalt: Jedes Jahr werden Hunderttausende Frauen Opfer der Gewalt ihrer Ehemänner, Partner oder Ex-Partner.
Quelle: dpa/Maurizio Gambarini

Ein anderer Fall in Dillingen: Es ist der Morgen des 10. Januar 1990, als ein Anruf in der Polizeidienststelle eingeht. Verzweifelt berichtet Gustav S., er habe seine Lebensgefährtin Maria K. und deren Tochter Luise tot aufgefunden. Als Kommissar Leinfelder und seine Kollegen in dem Einfamilienhaus eintreffen, erwartet sie ein Bild des Grauens: Im Treppenhaus hängt die Leiche einer Frau – erhängt mit einem Schal. Darüber die Tochter, ebenfalls tot. Auch sie ist mit einem Schal an der Treppe fixiert. Die Beamten nehmen den Mann mit auf das Revier. In der ersten Zeugenbefragung gibt er völlig aufgelöst zu Protokoll, dass er am Vortag ganz normal ins Bett gegangen sei und morgens die Leichen vorgefunden habe.

Die ersten Rundum-Ermittlungen ergeben, dass es in der Vergangenheit schon einige Meldungen wegen Ruhestörung und häuslicher Gewalt gegeben hatte. War es ein erweiterter Suizid? Konnte die Mutter die Situation nicht mehr ertragen und hatte beschlossen, ihr Leben und das ihrer Tochter zu beenden? Auf den ersten Blick gibt es keine Beweislage, die auf ein Tötungsverbrechen hinweisen würde, und auch sonst sind in der Wohnung keine Auffälligkeiten zu finden. Nur eine Sache macht Ermittler Leinfelder stutzig: Warum waren in beiden Fällen die Haare der Leichen in den Schlingen der Schals eingebunden?

Kommissar Leinfelder ist sich sicher, dass Gustav S. etwas mit dem Tod der beiden zu tun hat, und beschließt, ihn zunächst auf der Wache festzuhalten. Jetzt beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Wenn Leinfelder und sein Team innerhalb von 24 Stunden keine eindeutigen Beweise für ein Tötungsverbrechen finden, müssen sie den 40-Jährigen wieder auf freien Fuß lassen.

Mehr True Crime

"Hate Crime - Tatmotiv Hass: Der Stalker mit der Kamera": Adrian Loya sitzt im Gerichtssaal. Er ist von Polizisten umgeben, die nur im Anschnitt zu sehen sind.

ZDFinfo Doku - Hate Crime: Der Stalker mit der Kamera 

Adrian Loya tötete seine ehemalige Arbeitskollegin Lisa Trubnikova mit elf Schüssen. Die Tat hatte er minutiös geplant und schließlich gefilmt. Sein Anwalt plädiert auf unzurechnungsfähig.

27.10.2020
Videolänge
"Hate Crime - Tatmotiv Hass: Rassenhass in Missisippi": Richter Henry T. Wingate in Nahaufnahme.

ZDFinfo Doku - Hate Crime: Rassenhass in Mississippi  

Der schwarze James Craig Anderson wird in Jackson, Mississippi, von einer Gruppe weißer Jugendlicher überfahren und getötet. Bald zeigt sich, dass die Tat kein Unfall war, sondern Mord.

27.10.2020
Videolänge
"Erbarmungslos: Joanne Dennehy - Frau ohne Gewissen": Porträt von Joanne Dennehy.

ZDFinfo Doku - Erbarmungslos: Joanne Dennehy 

  • FSK 12

Die Mordserie von Joanne Dennehy war kurz, aber ein wahrer Blutrausch. In nur zwei Wochen erstach sie drei Männer und versuchte, noch zwei weitere zu töten.

21.10.2020
Videolänge
"Erbarmungslos: Jack Unterweger - Der Gefängnis-Poet": Stephan Harbort und Lydia Benecke stehen nebeneinander an einem Tisch und schauen auf ein Papier, das Harbort in seinen Händen hält.

ZDFinfo Doku - Erbarmungslos: Jack Unterweger 

  • Untertitel
  • FSK 12

Innerhalb von nur einem Jahr werden in Österreich, Tschechien und in den USA elf Prostituierte ermordet. Was keiner ahnt: Hinter der Mordserie steckt der Schriftsteller Jack Unterweger.

21.10.2020
Videolänge
"Erbarmungslos: Guy Georges - Die dunklen Gassen von Paris": Guy Georges posiert mit einer Waffe vor einer Wand. Sein Gesicht ist halb von einem Schal verdeckt.

ZDFinfo Doku - Erbarmungslos: Guy Georges 

  • Untertitel
  • FSK 12

Frankreich, 1997: Die "Bestie der Bastille" macht die Straßen von Paris unsicher. Der brutale Killer: Guy Georges, einer der bekanntesten Serienmörder Frankreichs.

21.10.2020
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.