Sie sind hier:

Lüge und Wahrheit: Krieg

Die Macht der Information

Seit Anbeginn der Zeit gehört die Lüge zum Krieg. Als Propaganda wird sie zur mächtigen Waffe. Mit dem Wandel der Medien verändert sich auch der Krieg selbst.

Videolänge:
44 min
Datum:
04.05.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.05.2032

Die Macht der Information

"Lüge und Wahrheit – Die Macht der Information: Skandale": Montage: Links eine zurückweichende Frau, an der Wand ein Schemen. Vor ihr ein Zettel mit der Aufschrift „#meetoo“; rechts ein handgeschriebenes Tagebuch, darauf ein Foto Adolf Hitlers.

ZDFinfo Doku - Skandale 

  • Untertitel

Sie erschüttern die Gesellschaft und können Motoren des Wandels sein.

04.05.2022
Videolänge
"Lüge und Wahrheit – Die Macht der Information: Krieg": Montage: Links US-Soldaten in Vietnam; rechts amerikanische Armeepropaganda

ZDFinfo Doku - Krieg 

  • Untertitel

Seit Anbeginn der Zeit gehört die Lüge zum Krieg.

04.05.2022
Videolänge
"Lüge und Wahrheit - Die Macht der Information: Religion": Montage: Links eine Szene aus einer "Megakirche", rechts groß zum Gebet erhobene Hände, in denen sich aus Licht ein Kreuz abzeichnet.

ZDFinfo Doku - Religion 

  • Untertitel

Immer wieder wird der Glaube auch zur politischen Waffe.

04.05.2022
Videolänge
"Lüge und Wahrheit - Die Macht der Information: Geld": Montage: Vorne rechts ein Oligarch in seinem Ledersessel, Whiskey und Zigarre in den Händen. Links im Hintergrund ein Luxuswagen und ein Jet.

ZDFinfo Doku - Geld 

  • Untertitel

Geld und Macht gehen Hand in Hand. Wahrheit ist da nicht immer nötig.

04.05.2022
Videolänge

Die Propaganda verschleiert die wahren Gründe und Ziele eines Krieges – und manchmal sogar seinen Ausgang. Um die eigene Wahrheit zu verbreiten, bedient sie sich immer der technischen Möglichkeiten der Zeit: von Gemälden über Fotos zu Fernsehbildern und Social Media.

Propagandaschlachten und Deutungshoheit

1274 vor Christus setzt Ramses II. monumentale Darstellungen der Schlacht von Kadesh ein, um eine knappe Niederlage in einen glorreichen Sieg umzudeuten. Mit Beginn der Neuzeit können Kriegslügen, wie beim Eingriff des Schwedenkönigs Gustav Adolf in den Dreißigjährigen Krieg, sogar schon vor der Schlacht strategisch genutzt werden.

Diese propagandistische Einflussnahme wird durch die Erfindung des Buchdrucks und die Entstehung neuer Massenmedien möglich – und verändert den Krieg grundlegend. Plötzlich können Propagandaschlachten um die Deutungshoheit im Krieg parallel zum Kampfgeschehen geführt werden, um die Bevölkerung von der Richtigkeit des eigenen Handelns zu überzeugen.

Wenn die eigenen Kriegslügen schließlich auffliegen, sind es oft die Massenmedien, die das Blatt wenden. So geraten die Gräueltaten amerikanischer Soldaten während des Vietnamkriegs erst durch Fernsehberichte an die Öffentlichkeit. Im 21. Jahrhundert erhält der Medien-Krieg mit dem Aufstieg der sozialen Medien eine weitere Eskalationsstufe. Blogs, Videos und Fotos - über das Internet kann heute jeder zum Kriegsberichterstatter werden. Doch die Datenmasse führt zu einer Illusion von Transparenz, die kaum verifizierbar ist. Die Gefahr: Im Internet kann heute jeder zum Propagandisten werden.

Die Rolle der Medien

Die sechsteilige Reihe erzählt, wie mit Lügen Geschichte gemacht wurde und welche Rolle die Medien bei der Verbreitung von Propaganda und der Verteidigung der Wahrheit gespielt haben.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.