Sie sind hier:

Familie statt im Heim

Kerstin Held ist Pflegemutter von vier Kindern und Inklusionsaktivistin. Skandalös findet sie, dass Pflegekinder mit Behinderung in Heimen unterkommen, statt an Familien vermittelt zu werden.

Videolänge:
15 min
Datum:
11.12.2021
:
UT - DGS
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.12.2026

Eine Familie für die Kinder

"Wenn man mir das Mama-Sein abspricht und sagt, wir sind keine Familie, sondern ein Kinderheim, dann ist das das Verletzendste, was man mir sagen kann." Kerstin Held ist überzeugt, dass sich ihre Schützlinge so gut entwickeln, weil sie eine Mama und ein Zuhause haben.

"Das Wort Mama bekommt für die Kinder natürlich eine Bedeutung, wenn sie in einer Pflegfamilie sind. Was ich ihnen gebe, ist ein Bindungsangebot. Ich bin da, nicht nur acht Stunden, sondern ich bin da, wie eine Mama eben da ist. Ich glaube, das ist der größte Unterschied zwischen Heimunterbringung und Familiensystem."

Die denkbar beste Entwicklung ermöglichen

Seit zwei Jahren begleitet Autorin Corinna Wirth die "Heldenfamilie", inzwischen ist wieder viel passiert. Richard ist Autist und kam mit Alkohol im Blut zur Welt. Er ist schwerstbehindert und musste über einen meterlangen Schlauch beatmet werden. Entgegen der Einschätzungen der Ärzte braucht er diesen nun nicht mehr und genießt seine neu gewonnene Freiheit.

Maximilian hat das Fetale Alkoholsyndrom, ausgelöst durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft. Er ist körperlich und geistig beeinträchtigt. Dass er im August 2021 eingeschult werden konnte, ist ein Meilenstein in seiner Entwicklung.

Cora, die Älteste, kam als Drogenkind viel zu früh zur Welt. Sie hat eine Tetraspastik, ist Epileptikerin und Autistin. Die Pubertierende lebt wie alle "Heldenkinder" von klein auf bei der Pflegmutter und wird nun auf ein selbstständiges Leben vorbereitet. Jonathan, der Jüngste, ist mächtig gewachsen. Er ist fast blind, wird beatmet und künstlich ernährt. Auch er hat sich bestens entwickelt.

Im Einsatz für die Rechte der Kinder

Ich bin da, nicht nur acht Stunden, sondern ich bin da, wie eine Mama eben da ist.
Kerstin Held, Pflegemutter

Ihren Alltag managt Kerstin Held mit Pflegekräften, eine große organisatorische Herausforderung. Als Vorsitzende des "Bundesverbandes behinderter Pflegekinder e.V." setzt sie sich für die Rechte der Kinder ein und unterstützt bei der Vermittlung von Kindern mit Behinderung, damit sie ein Zuhause finden.

Auch politisch ist die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes sehr aktiv und setzt sich für Inklusion auf Bundesebene und inzwischen auch auf kommunaler Ebene ein.

einfach Mensch - Zuhause statt im Heim 

Seit zwei Jahren begleitet das ZDF Kerstin Held und ihre Familie.

Videolänge
10 min · Gesellschaft
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.