Neu mit ZDF-Login:

Ab jetzt können Sie mit Ihrem ZDF-Login alle Videos der Mediathek beginnen und später geräteübergreifend fortsetzen.

Sie sind hier:

Aggro, nein danke

Einfach cool bleiben

Exklusiv

ZDFtivi | App+on - Aggro, nein danke

Emmily und Pia sind irritiert, weil ihre Lieblings-YouTuberin so viele gemeine Kommentare einstecken muss. Anonyme User lästern über ihr Video, in dem sie eine vegane Creme vorstellt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.09.2019, 09:00

Was sind Aggrokommentare?

Vielleicht hast du dich in einer Diskussion im Netz schon mal über fiese Kommentare geärgert, die nichts zum Thema beitragen, sondern nur beleidigend sind.

Wenn du im Netz Fotos oder Videos veröffentlichst, freust du dich sicher über nette und kluge Kommentare. Aber du musst immer damit rechnen, dass du auch aggressive Kommentare, sogenannte Aggrokommentare erhältst, die gemein und verletzend sind. Diese können nicht nur von Leuten kommen, die du kennst, sondern auch von anonymen Usern.

Wie solltest du auf Aggrokommentare reagieren?

Bleib cool. Lass dich nicht verunsichern, und steh zu deiner Meinung. Am besten du ignorierst solche Aggrokommentare. Wenn dir spontan eine Antwort einfällt, die witzig und schlagfertig ist, kannst du damit dem anderen den Wind aus den Segeln nehmen. Auf keinen Fall solltest du den negativen (oder aggressiven) Ton des Absenders übernehmen und ihn beleidigen. Damit forderst du ihn nur auf, noch gemeiner zu werden. Besser ausbremsen als anfeuern.

Welche Regeln solltest du im Netz beachten?

Grundsätzlich gilt: Bleib sachlich, ehrlich und höflich. Mit Respekt bist du immer auf der richtigen Seite. Dissen und mobben braucht niemand.

Es gibt die sogenannte Netiquette. Das Kunstwort setzt sich zusammen aus Netz (das Internet) und Etikette (französisch: étiquette = Verhaltensregeln). Die Netiquette soll den Umgang in der Online-Kommunikation regeln. Eigentlich ganz einfach:

- Erst denken, dann schreiben und posten

- Kritik? Ja, aber nur konstruktiv

- Beleidigungen sind tabu

- Nicht schreien und schriftlich ‘laut’ werden (mit Großbuchstaben und vielen Ausrufungszeichen)

- Persönliche Streitigkeiten sollten nicht öffentlich im Netz ausgetragen werden

Aggro ist ein Slangbegriff, der so viel wie "aggressiv" bedeutet. Er stammt vom lateinischen aggressio („Angriff“) ab. Dissen = vom englischen Verb „to diss sb“. Bedeutet so viel, wie (jemanden) schlecht machen, verachten, schmähen, doof anmachen.

Mehr zu dem Thema findest du unter:

Hast du auch schon einmal Aggrokommentare im Netz gelesen? Kein Kommentar ist besser als ein schlechter Kommentar. Oder? Schreib uns in die Kommentare

Kommentare

7Kommentare

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Ansicht aller Plattformen mit den dazugehörigen Geräten

Mit Ihrem ZDF-Login können Sie alle Videos der Mediathek beginnen und später nahtlos fortsetzen.

Screenshot von Mein ZDF

Eingeloggt, finden Sie Ihre Videos zum Weiterschauen auf der Startseite und in Ihrem "Mein ZDF"-Bereich.

Screenshot vom neuen Player Interface mit dem Weiterschauen-Button

Starten Sie die Videos ganz einfach an der Stelle, an der Sie zuletzt aufgehört haben zu schauen oder starten Sie mit einem Klick noch einmal von vorne.

Screenshot von der Startseite zdf.de

Haben Sie bereits einen "Mein ZDF"-Login, dann können Sie die Funktion direkt nutzen. Wenn nicht, freuen wir uns, wenn Sie sich anmelden!

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!