Sie sind hier:

Eric surft die Welle

Eric stürzt sich mit einem Surfboard in die Wellen - das erste Mal in seinem Leben!

Videolänge:
24 min
Datum:
01.07.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.07.2027, innerhalb der EU

Mit einem Surfboard den Wellen entgegenpaddeln, durch sie hindurchtauchen oder eben auf ihnen "reiten" – Wellenreiten ist etwas für echte Wasserratten!

So lernt ihr Wellenreiten

Zu sehen ist ein Junge, der eine Welle reitet. Das Wasser spritzt.
Quelle: epa

Am besten lernt ihr Wellenreiten in einer Surfschule oder einem Surfcamp. Dort werdet ihr von Profis betreut und lernt die richtige Technik. Nur so macht’s auch richtig Spaß! Beginnen solltet ihr mit einem sogenannten "Malibu" oder "Mini Malibu". Das sind etwas längere, breitere und dickere Bretter, die gut gleiten und relativ stabil im Wasser liegen. Besonders in kälteren Gewässern solltet ihr einen Neoprenanzug tragen, auch "Wetsuit" genannt. Der hält warm. Wichtig ist auch die "Leash", eine Schnur, die euer Board mit eurem Knöchel verbindet. Sie verhindert, dass ihr bei einem Sturz das Brett verliert.

Anfänger starten im sogenannten "Weißwasser", dem Teil der Brandung, in dem die Wellen schon gebrochen und daher nicht mehr ganz so kraftvoll sind. Dort geht es zunächst darum, den "Takeoff", also das Aufstehen in der Welle, zu üben. Das ist nämlich gar nicht so leicht. Lasst euch nicht zu schnell entmutigen - mit der richtigen Technik und ein bisschen Übung macht man schnell Fortschritte.

Wellenreiten in Portugal
Wellenreiten in Portugal
Quelle: ap

Sicherheit

Wenn man im Wasser vom Brett fällt, ist es ratsam, beim Auftauchen den Kopf mit den Armen zu schützen. In den Wellen kann einem das eigene Surfboard oder das anderer Surfer nämlich manchmal gefährlich nahe kommen.

Damit es im Wasser nicht zu Auffahrunfällen kommt, gibt es die Regel, dass immer nur ein Surfer eine Welle reiten darf. Wer näher am Brechungspunkt der Welle ist, hat Vorfahrt - auch vor denjenigen, die gerade rauspaddeln. Das Wichtigste beim Surfen: Man sollte keine Angst haben, aber den Respekt vor dem Meer nie verlieren. Denn auch kleinere Wellen können einen noch ganz schön herumspülen. Wer so einen Waschgang hinter sich hat, weiß warum man ihn auch die "Waschmaschine" nennt ...

Kommentare

22 Kommentare

Mehr nasse PUR+ Folgen

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.