Sie sind hier:

Was stimmt mit mir nicht?

Eric geht in eine Jugendpsychiatrie und trifft vier Jugendliche, die von ihrer seelischen Erkrankung berichten. Außerdem erzählt die 17-jährige Nadja von ihrer Depression.

24 min
24 min
10.11.2020
10.11.2020
Video verfügbar bis 22.10.2022, in Deutschland, Österreich, Schweiz

Chaos der Gefühle - Normal oder krank?

Jeder von uns hat Gefühle, egal ob jung oder alt. Mal ist man absolut glücklich und mal aber auch schlecht gelaunt, lustlos oder traurig. Gefühle gehören zum Leben. Die guten, aber auch die nicht so angenehmen Empfindungen. Zum Beispiel die Angst vor einer Klassenarbeit oder die Trauer nach einer schlimmen Erfahrung.

Was sind Gefühle?

Gefühle sind Reaktionen auf Wünsche, Bedürfnisse und Erfahrungen. Sie helfen uns Menschen, indem sie uns zum Beispiel vor Gefahr warnen oder uns schützen. Emotionen haben wir bereits seit unserer Geburt, aber wir lernen erst im Zusammenleben mit anderen, wie wir unsere Gefühle richtig ausdrücken und die Empfindungen anderer Personen erkennen können.

Es gibt viele Gefühle oder Empfindungen, die wir täglich erleben. Wir fühlen uns stolz oder stark, gestresst oder glücklich, hektisch oder hilflos, mutig oder misstrauisch. Wir haben manchmal Schuldgefühle, Schamgefühle oder ein gutes Bauchgefühl. Jeder Mensch erlebt seine eigene Gefühlswelt. Es gibt natürlich Gefühle, die wirklich alle Menschen auf der Welt kennen. Schaut sie euch an in der Bilderserie an.

Wann stimmt was nicht?

Trauriger Jugendlicher
Quelle: imago

Wenn sich das Leben aber nur noch um ein Gefühl dreht, man nur noch traurig, lustlos, hoffnungslos oder auch immer aufgedreht ist und diese Gefühle gar nicht mehr weggehen, könnte eine seelische Krankheit dahinter stecken. Solche Erkrankungen werden auch psychische Erkrankungen genannt. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und auch alte Menschen können betroffen sein.

Warnzeichen

Jeder Mensch ist anders und es gibt nicht die eine Sache; an der man erkennt, dass jemand Hilfe braucht. Viele seelisch kranke Menschen weinen viel und ganz plötzlich. Sie ziehen sich zurück, treffen sich nicht mehr mit Freunden oder verpassen Dinge, die ihnen früher immer wichtig waren und Spaß gemacht haben. Manche haben düstere Gedanken und wissen nicht mehr, warum sie überhaupt morgens aufstehen sollen. Mehr dazu erfahrt ihr im Interview mit unserer Expertin.

ZDFtivi | PUR+ -
Interview mit Prof. C. Freitag
 

Warnsignale für seelische Krankheiten

Videolänge
5 min

Holt euch Hilfe!

Wenn ihr selbst das Gefühl habt, es stimmt was nicht, sprecht mit einem Erwachsenen, dem ihr vertraut, darüber. Manchmal hilft es, seine Sorgen zu teilen. Ihr seid nicht allein und es gibt Möglichkeiten, diese Krankheiten zu behandeln.

Wer niemanden zum Reden hat, kann sich Rat und Hilfe im Internet oder per Telefon holen. Ein Anruf bei der "Nummer gegen Kummer" kostet nichts und ihr bleibt anonym, das heißt, ihr müsst euren Namen nicht nennen, wenn ihr das nicht möchtet. Die Nummer lautet: 116 111.

Bei der bke-Onlineberatung könnt ihr mit Experten chatten und euch Hilfe holen. Auch hier bleibt ihr anonym. Außerdem gibt's Themenchats, in denen sich Leute mit den gleichen Problemen austauschen können.

Gefühls-Chaos Pubertät

Junge sitzt in einem Pappkarton
Quelle: imago

Bei allen größeren Kindern und Jugendlichen spielen die Gefühle eine Zeitlang verrückt: in der Pubertät. Das ist die Zeit, in der aus dem Jugendlichen so langsam ein Erwachsener wird. Da wird so einiges im Körper umgebaut - auch im Gehirn. Es kommt bei vielen zu einem Gefühlschaos und Schuld daran sind Hormone, die für die Veränderungen zuständig sind. Das ist ganz schön stressig für den Pubertierenden - aber auch für seine Eltern und Geschwister. Aber da müssen alle durch und das Beste: Es geht auf jeden Fall vorbei :-)

Während der Pubertät gilt aber auch: Sucht euch jemanden zum Reden, wenn ihr das Gefühl habt, eure Gefühle machen euch zu sehr zu schaffen.

Tipps gegen schlechte Laune

Schlechte Laune, traurige Momente oder einfach Unzufriedenheit sind also ganz normale Gefühle, wenn wir sie nur ab und zu fühlen.

Und es gibt Tricks, die uns allen helfen, mit den negativen Gefühlen umzugehen. Probiert sie einfach mal aus, wenn ihr das nächste Mal traurig oder wütend seid!

Kommentare

1 Kommentar

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!