Sie sind hier:

Im SUV zur Lösung der Klimakrise

MAITHINK X vom 6. März 2022 mit Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Lasst uns zum Staffelstart direkt mal über das größte Problem der Menschheit sprechen: Die Klimakrise. Mai erklärt, warum es völlig okay ist grün zu wählen und dann trotzdem in den Urlaub zu fliegen.

Videolänge:
26 min
Datum:
06.03.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 06.03.2027

Alle Folgen

Tragödie des Allgemeinguts

Andere Menschen scheinen sich oft wie egoistische Arschlöcher zu benehmen. Wissenschaftlich wird dieses Modell als “Tragik der Allmende” oder auch “Tragödie des Allgemeinguts” bezeichnet.

MAITHINK X - Die Show | Sendung 7 - Tragödie des Allgemeingutes

MaiThink X - Die Show - Die Tragik der Allmende 

Felix Lobrecht über die Tragik des Allgemeingutes.

Videolänge

(Quellen: MTX1, MTX8, MTX9, MTX13, MTX14, MTX15, MTX17, MTX18, MTX19, MTX21,  MTX23, MTX24)

Die Tragödie kann auch als mathematisches Konzept modelliert werden. Im öffentliche-Güter-Spiel wird analysiert, wie wir uns als soziale Wesen in Konfliktsituationen benehmen.

MaiThink X - Die Show - Das Öffentliche-Güter-Spiel 

Beim Geld hört die Solidarität auf.

Videolänge

In einer Gesellschaft, die auf Kooperation und Zusammenarbeit angewiesen ist, auf geteilte Bemühungen und Verantwortung, ist es also gar nicht notwendig, dass ALLE egoistisch sind, damit alles scheitert. Es reichen wenige egoistische Initiator:innen, die die Motivation der Kooperationswilligen zerstören und damit am Ende die gesamte Kooperation.

Das kennen wir auch aus der Klimapolitik. Es wird immer andere geben, die mehr CO2 in die Luft blasen, die mehr fliegen, größere Häuser haben oder mehr Fleisch essen. Aber das Argument “andere sind schlimmer” hat psychologisch eine starke Wirkung.

Manche meinen, es gibt gar keine Tragödie mehr, weil wir dank Wissenschaft und Technologie auf gar nichts mehr verzichten müssen, also weiterhin egoistisch handeln können. Allerdings ist das wegen des Rebound-Effekts gar nicht so einfach.

MaiThink X - Die Show - Der Rebound-Effekt 

Thora Schubert erklärt den Rebound Effekt.

Videolänge

(Quellen: MTX5, MTX6, MTX22)

Ohne Technologie und Innovation geht es zwar nicht. Aber Technologie und Innovation alleine werden die Klimakrise NICHT bewältigen. (MTX22) Also, wie kommen wir dann raus aus der Tragödie?

Beim Öffentlichen-Güter-Spiel zeigt sich, dass die Kooperation durch veränderte Spielregeln verbessert werden kann. Das geht z.B. durch (finanzielle) Bestrafung oder das Auflösen der Anonymität. Allein aus Angst vor seinen Mitmenschen als Arsch dazustehen, benehmen sich die Teilnehmer:innen direkt viel fairer. Zum Vorteil aller. Der Effekt ist noch größer, wenn die Spieler:innen kommunizieren. In den Studien wurde beobachtet, wie Spieler:innen dann gemeinsam kooperative Spielregeln aufstellen. Und damit viel länger weiterspielen können, sodass am Ende alle mehr Gewinn machen. (MTX2, MTX3)

Deswegen ist es übrigens vielleicht auch gar nicht mal so doof, dass Regierungschefs um die Welt fliegen, um sich beim Klimagipfel an einen Tisch zu setzen, um diese “Spielregeln” zu verhandeln. Denn noch haben wir nicht genug gute Regeln für das Öffentliche-Güter-Spiel der Klimakrise aufgestellt. Noch ist es so, dass klimaschädliches Verhalten - kurzfristig - belohnt wird, mit fetten Autos, Fernurlaub und Ribeye-Steak. Das ist für alle, die was fürs Klima tun wollen, natürlich total demotivierend, und langfristig leiden alle unter dem Klimawandel. Was können wir also im Kampf gegen den Klimawandel tun?

Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels

Die wichtigste Maßnahme (MTX2, MTX3,MTX4) ist ein

1. Ausreichend hoher CO2-Preis

Ist der CO2-Preis hoch genug, wird klimafreundliches Verhalten finanziell belohnt und klimaschädliches Verhalten teuer. Damit der CO2-Preis fair ist, muss er sozial gerecht gestaltet werden.

2. Sozial gerechte Kompensation

Die Schweiz macht das z.B. durch eine Klimadividende, bei der die Einnahmen gleichmäßig an alle ausgezahlt werden. Wer klimafreundlich lebt, kann sogar mit einem Plus rauskommen. Vor allem ärmere Haushalte gehen als Gewinner raus, weil sie durch kleinere Wohnungen, weniger Urlaubsflüge und so weiter weniger CO2 verursachen und in Relation mehr Dividende zurückbekommen. (MTX10)

Aber der CO2-Preis allein kann nicht ALLES regeln. Wenn Personen z.B. außerhalb der Stadt wohnen sind sie oft auf ein CO2-schädliches Auto angewiesen. Deshalb braucht es weitere

3. Flankierende Maßnahmen

Zu den Begleitmaßnahmen gehören z.B. der Ausbau von Öffis auf dem Land, Radwegen in der Stadt oder Dinge wie Subventionierungen von Technologien für die grüne Energiewende.

Durch diese drei Maßnahmen können wir die Spielregeln so ändern, dass egoistisches Handeln nicht nur rational, sondern auch klimafreundlich ist. So beenden wir die Tragödie der Klimakrise. Aber ändern können diese Regeln nur die Politik. 

Spielregeln politisch verändern

Anstatt mit dem Finger auf die Politik zu zeigen, zeigen wir aber auf uns gegenseitig. Wir regen uns über unsere Nachbar:innen auf, die einen fetten SUV fährt, aber die Grünen wählen. Aber solange wir die Schuld bei Anderen suchen und nicht bei unseren gewählten Vertreter:innen, tragen wir nichts zur Lösung bei. Wenn wir Anstrengung in politische Veränderungen stecken, haben wir es außerdem in Zukunft leichter. Ja, wir müssen zwar jetzt Anstrengungen unternehmen und Zeit investieren, doch das, was wir jetzt reinstecken ist Aktivierungsenergie und wird sich langfristig lohnen.

MAITHINK X - Die Show | Sendung 7 - Anstrengung und Zeit

Und die reinzustecken lohnt sich, denn sie bringt uns in einen Endzustand, der weniger anstrengend ist als heute. Das, was momentan oft als “Verzicht” oder “Verbot” geframed wird, sollten wir lieber als Aktivierungsenergie betrachten, als Investition auf dem Weg in eine BESSERE, lebenswertere Zukunft. (MTX22)

Und das müssen wir nicht nur in Deutschland hinkriegen, sondern global. Sich da auf Regeln zu einigen, ist sicher tricky, aber es muss nicht zum Scheitern verurteilt sein. Denn es gilt im Kleinen wie im Großen: Wenn alle kooperieren, gewinnen alle. 

Was wir aber hier in Deutschland in der Hand haben, ist, wen wir wählen. Die Verantwortung liegt im Bundestag. Und unseren gewählten Vertreter:innen müssen wir klarmachen, dass wir keine Lust mehr haben, unsere privaten CO2-Fußabdrücke zu vergleichen, und die Schuld beim SUV-fahrenden Nachbarn zu suchen, sondern dass wir gute Spielregeln für ALLE, also einen wirksamen politischen Rahmen wollen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.