Sie sind hier:

Schalke feiert Last-Minute-Party in Mainz

FSV Mainz - FC Schalke 2:3 | Bundesliga, 31. Spieltag

von Tim Hauck

Was für eine Dramatik: Beim Stand von 2:2 und weit in der Nachspielzeit bekommt Schalke in Mainz einen kontrovers diskutierten Foulelfmeter. Bülter bleibt cool und verwandelt.

Videolänge:
7 min
Datum:
08.05.2023
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Im Kampf um den Klassenerhalt konnte der FC Schalke 04 mit dem 3:2-Sieg gegen den FSV Mainz 05 weitere Big Points sammeln. Marius Bülter (26.) und Tom Krauß (60.) brachten die Gäste jeweils in Führung, doch Mainz 05 konnte in Person von Leandro Barreiro (53.) und Aaron (70.) zweimal ausgleichen. In einer verrückten Schlussphase mit langer Nachspielzeit bliebt Bülter dann vom Elfmeterpunkt aus eiskalt und verwandelte zum 3:2-Siegtreffer für Schalke (90.+12).

Schwolow verhindert frühen Rückstand

Das Spiel startete umkämpft mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und konnten ihre Angriffe im letzten Drittel nicht konsequent zu Ende spielen. Die erste Großchance der Partie verbuchten die Mainzer: Die Gäste bekamen den Ball nicht richtig geklärt und Karim Onisiwo kam unbedrängt zum Abschluss. Den Einschlag verhinderte Schalke-Kepper Alexander Schwolow mit einer überragenden Parade (20.).

Etwas effektiver machten es die Schalker wenig später auf der Gegenseite. Nach einem Ballverlust der Gastgeber an der Mittellinie setzten die Gäste blitzschnell Marius Bülter in Szene, der sich im Eins-gegen-Eins durchsetze und auch dem Mainzer Schlussmann keine Chance ließ. So ging der FC Schalke mit der ersten Chance des Spiels in Führung (26.). Die Führung der Gäste zeigte beim FSV Mainz Wirkung. Die Gastgeber taten sich zunehmend schwer und brachten sich durch technische Fehler immer wieder in Bedrängnis.

Kohr verpasst das 2:1 für Mainz

Schalke erwischte auch nach Wiederbeginn den besseren Start. Nach einer Überzahlsituation im Angriff konnte Bülter alleine auf Robin Zentner zulaufen. Der Mainzer Keeper fuhr im letzten Moment sein Bein aus und verhinderte so das sichere 2:0 (51.). Danach waren es jedoch die Mainzer, die ihre Chance nutzten. Nach einer verlängerten Ecke kam Leandro Barreiro aus kurzer Distanz per Volley zum Abschluss und traf zum 1:1 (53.). Nur drei Minuten später hätte Dominik Kohr seine Mannschaft sogar in Führung bringen können, scheiterte jedoch unbedrängt vor Schwolow (56.).

Die Mainzer waren nun am Drücker und drängten die Gäste in die Defensive. Dennoch waren es die Königsblauen, die aus dem Nichts erneut in Führung gingen: Nach einem Mainzer Einwurf eroberten die Gäste den Ball und kombinierten sich nach vorne. Tom Krauß kam im Rückraum zum Abschluss und schob platziert zur Führung ein (60.). Für den Ausgleich der Mainzer brauchte es erneut einen Standard: Aaron verwandelte aus 20 Metern direkt in das linke obere Eck und ließ Schwolow keine Chance (70.).

Bülter nervenstark vom Elfmeterpunkt

In der Schlussphase machte Schalke weiter Druck, doch Zentner parierte mehrmals stark. In der Nachspielzeit wurde Bülter im Strafraum am Trikot gehalten. Schiedsrichter Jöllenbeck gab nach Rücksprache mit dem VAR und Einsicht der Bilder Elfmeter für Schalke. Den Strafstoß verwandelte Matchwinner Bülter eiskalt zum 3:2 und zum Auswärtssieg für die Schalker (90.+12).

Die Aufstellungen:   

FSV Mainz 05: Zentner – Hanche-Olsen, Bell, Fernandes (86. Caci), Da Costa (46. Weiper), Aaron – Barreiro, Kohr – Onsiswo (90.+3 Burgzorg), J.-S. Lee (65. Barkok), Ajorque (65. Ingvartsen)
Trainer: Bo Svensson

FC Schalke 04: Schwolow – Matriciani, Kaminski, van den Berg, Brunner (79. Uronen) – Kral, Krauß (88. Latza) – Bülter, Zalazar (78. Skarke), Karaman (74. Drexler) – Terodde (74. Polter)
Trainer: Thomas Reis  

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck

Bundesliga - 12. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Champions League - Highlights

Dani Ceballos (Real Madrid) spielt einen Kopfball.

sportstudio UEFA Champions League - Real Madrid gewinnt Sechs-Tore-Spektakel 

Real Madrid bleibt makellos. Auch weil Jude Bellingham wieder trifft, gewinnen die Blancos gegen die SSC Neapel 4:2. Für Neapel kommt es nun zum Endspiel um Platz 2 gegen Braga.

29.11.2023
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.