Sie sind hier:

Auch Bremen kann den VfB nicht aufhalten

VfB Stuttgart - SV Werder Bremen 2:0 | Bundesliga, 13. Spieltag

von Martin Schneider

Mit dem Sturmduo Undav/Guirassy in der Startelf hat der VfB Stuttgart dem SV Werder Bremen keine Chance gelassen. Die Schwaben setzten sich zuhause mit 2:0 durch.

Videolänge:
10 min
Datum:
04.12.2023
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Der VfB Stuttgart hat gegen den SV Werder Bremen 2:0 (1:0) gewonnen und liegt mit 30 Punkten hinter Spitzenreiter Bayer Leverkusen und Meister FC Bayern München auf dem dritten Tabellenplatz. Die Tore für den VfB erzielten Deniz Undav (17.), der einst in der Jugend für Werder gespielt hatte, und Torjäger Serhou Guirassy per Foulelfmeter (75.). Die Bremer liegen mit elf Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. 

VfB mit Doppelspitze Guirassy/Undav

VfB-Trainer Sebastian Hoeneß hatte wie angekündigt seine beiden Torjäger Serhou Guirassy und Deniz Undav erstmals gemeinsam in die Anfangself beordert und ihnen Chris Führich und Silas zur Seite gestellt. Es war ein Quartett, mit dem die Bremer von Beginn an ihre liebe Müh und Not hatten. Der VfB kombinierte sich durch die Hälfte der Bremer, starb aber bisweilen in Schönheit.

Im Stuttgarter Offensivwirbel verlor Werder mehrfach den Überblick, erstmals entscheidend beim Führungstreffer durch Undav (17.). Der frühere Bremer Jugendspieler staubte ganz im Stile eines Torjägers ab, nachdem Torhüter Michael Zetterer keine gute Figur gemacht hatte. Glück für die Gäste, dass es kurz darauf nicht schlimmer kam: Guirassy stand bei seinem Treffer im Abseits (21.).

Bremen mit schwachem Spielaufbau

Die beste Nachricht für Werder: Der VfB machte aus seiner Vielzahl an Chancen zu wenig – schon zur Pause hätte das Spiel für die stürmischen Schwaben entschieden sein können. So aber wussten die Bremer, dass ihnen nur eine gute Aktion reichen würde, um wieder im Spiel zu sein. Ihre erste Gelegenheit dazu besaßen sie zunächst durch Rafael Borre, dessen Schuss aber wurde gerade noch geblockt (35.).  

Doch ihre Hoffnung auf den Ausgleich machte sich Werder durch Probleme im Spielaufbau meist selbst zunichte: Nach 70 Minuten beendete Hoeneß das Zusammenspiel von Guirassy und Undav, indem er den Torschützen zum 1:0 auswechselte. Was nicht weiter schlimm war: Mit seinem siebten Torschuss machte Guirassy per Elfmeter dann doch den Deckel drauf. Niklas Stark hatte Guirassy zuvor im Strafraum gefoult. Der VfB hat jetzt 30 Punkte – nur drei weniger als in der gesamten vergangenen Saison. 

Die Aufstellungen: 

VfB Stuttgart: Nübel - Stenzel (89. Rouault), Anton, Zagadou, Mittelstädt (71. Vagnoman) - Karazor - Silas (79. Leweling), Millot, Führich (79. Jeong) - Undav (71. Stiller), Guirassy 
Trainer: Sebastian Hoeneß 

SV Werder Bremen: Zetterer - Veljkovic (63. Stark), Friedl, Jung - Weiser, Stage (89. Lynen), Agu (71. Deman) - Schmid, Bittencourt - Borre (89. Kownacki), Ducksch (63. Njinmah) 
Trainer: Ole Werner 

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Bundesliga - 23. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Igor Matanovic erzielt das 1:0 gegen Greuther Fürth.

Bundesliga - Karlsruher SC stoppt Greuther Fürth 

Es hätte so schön werden können für Greuther Fürth. Ein Sieg, und die Franken wären punktgleich mit dem Tabellendritten HSV. So aber setzt es ein 0:4 beim Karlsruher SC.

04.03.2024
Videolänge
24. Spieltag
Yusuf Kabadayi (Schalke 04) erzielt gegen Philipp Treu (St. Pauli) und Torwart Nikola Vasilj (St. Pauli) das Tor zum 1:0.

Bundesliga - Schalke 04 verpasst St. Pauli Dämpfer 

Langsam aber sicher entfernt sich Schalke 04 von der Abstiegszone und macht nebenbei auch das Aufstiegsrennen spannend. Mit 3:1 gewinnen die Königsblauen beim FC St. Pauli.

04.03.2024
Videolänge
24. Spieltag

Champions League - Highlights

Mats Hummels diskutiert mit Schiedsrichter Srdjan Jovanovic.

sportstudio UEFA Champions League - BVB hadert in Eindhoven mit Elfmeterpfiff 

Foul oder kein Foul? Borussia Dortmund verschafft sich bei der PSV Eindhoven mit einem 1:1 eine gute Ausgangsposition. Für Ärger sorgt beim BVB aber der Elfmeter zum Ausgleich.

21.02.2024
Videolänge
Amir Rahmani (Neapel) und Robert Lewandowski (FC Barcelona) kämpfen um den Ball.

sportstudio UEFA Champions League - Neapel kontert Lewandowski-Tor für Barca 

Im Duell der Krisenklubs ist der FC Barcelona lange das bessere Team. Lewandowski bringt die Gäste in Neapel verdient in Führung, doch Italiens Meister hat noch eine Antwort.

21.02.2024
Videolänge
Wenderson Galeno (FC Porto) jubelt nach seinem Tor.

sportstudio UEFA Champions League - Porto schockt Arsenal in letzter Sekunde 

Der FC Porto stellt den FC Arsenal vor einige Probleme. In Hälfte eins vergibt Galeno noch eine doppelte Riesenchance, in der Nachspielzeit trifft er per Schlenzer zum 1:0.

21.02.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.