Sie sind hier:

Wolfsburg fertigt Freiburg ab

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 6:0 | Bundesliga, 16. Spieltag

von Patrick Gerspacher

Herber Dämpfer für den SC Freiburg: Beim VfL Wolfsburg kassierten die Breisgauer am 16. Bundesliga-Spieltag eine 0:6-Klatsche.

Videolänge:
6 min
Datum:
23.01.2023
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Zum Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga hat der SC Freiburg beim VfL Wolfsburg deutlich mit 0:6 (0:3) verloren. Die Freiburger hätten mit einem Erfolg den Abstand zum Tabellenführer FC Bayern München auf zwei Punkte verkürzen können, enttäuschten aber auf ganzer Linie. Die Wolfsburger sind nun seit neun Ligaspielen ungeschlagen.  

Wolfsburg schockt Freiburg früh

Patrick Wimmer schockte die Gäste aus Freiburg früh mit seinem Treffer in der 2. Minute: Der Offensivspieler setzte sich eindrucksvoll im Laufduell mit der Freiburger Abwehr durch und spitzelte den Ball zur 1:0-Führung ins Tor. Der SC Freiburg wirkte von Beginn an behäbig und fehleranfällig. Wolfsburg verteidigte dagegen geschickt und kam so immer wieder in gute Umschaltsituationen.

VfL-Angreifer Jonas Wind erhöhte per Doppelpack noch in der ersten Halbzeit auf 3:0: Der Däne vollendete zunächst mit dem Kopf zum 2:0 für Wolfsburg (28.), dann vollstreckte er mit dem Knie nach schöner Hereingabe von Innenverteidiger Micky van den Ven (37.).  

Gegenwehr ebbt schnell ab

In der zweiten Hälfte begannen die Gäste zunächst aggressiver, aber auch dabei fehlten die nötigen Ideen und vor allem die Entschlossenheit. Wolfsburg erstickte die leise Gegenwehr prompt: Nach Pässen von Wind und Felix Nmecha erhielt Yannick Gerhardt den Ball frei vor dem Tor der Freiburger und erhöhte auf 4:0 (56.).

Sowohl Ridle Baku (80. Minute) als auch der eingewechselte Ex-Freiburger Luca Waldschmidt (Strafstoß 90.+4) besiegelten den gebrauchten Nachmittag der Freiburger.  

Die Aufstellungen:   

VfL Wolfsburg: Casteels - Baku, Bornauw, van de Ven, Paulo Otavio (71. Lacroix) - Arnold - Nmecha (71. Svanberg), Gerhardt - Wimmer (78. Waldschmidt), Wind (67. Marmoush), Kaminski (68. Paredes)  
Trainer: Niko Kovac  

SC Freiburg: Flekken - Sildillia, Ginter, Gulde (57. Lienhart), Günter - Maximilian Eggestein (90. Keitel), Höfler - Doan, Kyereh (71. Weißhaupt), Jeong (57. Höler) - Gregoritsch (71. Petersen)  
Trainer: Christian Streich  

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin) 

Bundesliga - 19. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

2. Bundesliga, Eintracht Braunschweig gegen FC Hansa Rostock im Eintracht Stadion in Braunschweig, 12.11.2022, Frederic Ananou (FC Hansa Rostock) gegen Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)

Bundesliga - Hansa entführt Dreier aus Braunschweig 

Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Patrick Glöckner holt Hansa Rostock den ersten Sieg. Durch das 1:0 bei Eintracht Braunschweig überwintert der FCH im Tabellenmittelfeld.

14.11.2022
Videolänge
17. Spieltag

Champions League - 6. Spieltag

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.