Sie sind hier:

Newsticker

Handball-WM16.04. 21:39

DHB-Team für WM 2023 qualifiziert

Deutschlands Handballer haben sich für die kommende Weltmeisterschaft qualifiziert. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason gewann das Playoff-Rückspiel gegen die Färöer mit 33:27 (15:16) und sicherte sich die Teilnahme an der WM-Endrunde im Januar 2023 in Polen und Schweden. Das DHB-Team hatte bereits das Hinspiel am Mittwoch mit 34:26 für sich entschieden. Beste deutsche Torschützen in Torshavn waren Spielmacher Luca Witzke und Linksaußen Lukas Mertens mit je fünf Treffern. Bei der letzten WM 2021 in Ägypten landete Deutschland nur auf Rang zwölf.

Handball-WM09.03. 17:21

Ukraine verzichtet auf Quali-Playoff

Die ukrainische Handball-Nationalmannschaft der Männer wird wegen des russischen Angriffskrieges nicht an den Playoffs zur Weltmeisterschaft 2023 teilnehmen. Der ukrainische Verband teilte der Europäischen Handball-Föderation mit, dass man aufgrund der aktuellen Situation im Land nicht zu den Ausscheidungsspielen gegen Finnland am 16. und 20.März antreten könne. Die EHF wertete deshalb beide Partien jeweils mit 10:0 für die finnische Auswahl, die nun in der entscheidenden Qualifikationsrunde auf Kroatien trifft. Die WM-Endrunde findet im Januar 2023 in Polen und Schweden statt.

Handball-WM29.01. 16:30

DHB-Team gegen Belarus oder Färöer

Deutschlands Handballer bekommen es in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023 mit Belarus oder den Färöern zu tun. Das ergab die Auslosung der Playoffs in Budapest. Die DHB-Auswahl genießt am 13./14.April zunächst Heimrecht und muss zum Rückspiel am 16./ 17.April reisen. "Um unseren Weg fortzusetzen, ist die WM-Qualifikation in jedem Fall unser nächstes Ziel", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Die WM-Endrunde findet vom 11. bis 29. Januar kommenden Jahres in Polen und Schweden statt. Der Konkurrent in den Playoff-Spielen wird zwischen dem 16. und 20.März ermittelt.

Handball-WM26.01. 12:09

DHB-Team: Zuversicht statt Jammern

Ein Platz im Charterflieger von Bratislava nach Frankfurt blieb am Mittwochmorgen frei: Rückraumspieler Lukas Stutzke wurde als 16.DHB-Spieler bei der Handball-EM positiv getestet und mit einem Privat-Shuttle in die Heimat gefahren. Es war der Schlusspunkt des Corona-Wahnsinns von Bratislava. Nach dem sportlich bedeutungslosen 30:29-Sieg gegen Russland lobte Bundestrainer Alfred Gislason den EM-Auftritt seines Teams: "Keiner hat sich hängen lassen, keiner hat gejammert. Alle haben viel Charakter gezeigt. Es war ein schönes Erlebnis, die schwierigen Tage mit der Mannschaft zu erleben."

Handball-WM19.12. 15:11

DHB-Team muss auf Wiede verzichten

Deutschlands Handballer müssen bei der Europameisterschaft auf Fabian Wiede verzichten. Der Rückraumspieler vom Bundesligisten Füchse Berlin hat aus familiären Gründen für das Turnier vom 13. bis 30.Januar 2022 in Ungarn und der Slowakei abgesagt. "Wir haben auf seine Qualität gesetzt. Er wird uns fehlen", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer am Sonntag bei Sky. Bundestrainer Alfred Gislason wird am kommenden Dienstag seinen Kader für die Endrunde bekannt geben. Neben Wiede fehlen auch der verletzte Paul Drux, der nicht geimpfte Spielmacher Juri Knorr sowie Patrick Groetzki.

Handball-WM14.12. 21:58

DHB-Team im Viertelfinale raus

Die deutschen Handballerinnen haben den Einzug ins WM-Halbfinale verpasst. Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener verlor in Granollers das Viertelfinale gegen Gastgeber Spanien 21:26 (10:14) und schied aus. Damit wartet Deutschland weiter seit dem Gewinn von WM-Bronze 2007 auf eine Medaille bei einem großen Turnier. Julia Maidhof war mit sechs Treffern die erfolgreichste Werferin für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die zwei Tage zuvor beim 16:32 gegen Dänemark die höchste Pleite ihrer WM-Historie kassiert hatte.

Handball-WM13.12. 14:16

DHB-Frauen in Bestbesetzung

Die deutschen Handballerinnen können im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Spanien in Bestbesetzung antreten. Alle Spielerinnen stehen für die Partie am Dienstag bereit, sagte Bundestrainer Henk Groener. "Wir haben jetzt sechs Spiele in relativ kurzer Zeit gemacht, natürlich zehrt das an den Kräften, aber alle sind fit", sagte Groener. Bei einem Sieg gegen Spanien winkt der erste Halbfinaleinzug seit WM-Bronze 2007. Das 16:32 zum Hauptrunden-Abschluss gegen Dänemark, die höchste Niederlage der deutschen WM-Geschichte, ist laut Groener "abgehakt".

Handball-WM12.12. 22:01

DHB-Frauen verlieren gegen Dänemark

Deutschlands Handball-Frauen haben zum Abschluss der Hauptrunde ihre erste Niederlage bei der Weltmeisterschaft kassiert. Die bereits zuvor für das Viertelfinale qualifizierte DHB-Auswahl verlor am Sonntagabend vor 800 Zuschauern in Granollers gegen Dänemark mit 16:32 (8:13) und schloss die Gruppe III als Zweiter ab. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft das Team von Bundestrainer Henk Groener am kommenden Dienstag auf Gastgeber Spanien. Beste Werferin für die deutsche Mannschaft war Alina Grijseels mit sechs Toren.

Handball-WM08.12. 19:34

Handball-Frauen wahren weiße Weste

Die deutschen Handballerinnen haben in Spanien nach einem erfolgreichen Hauptrunden-Start den Einzug ins WM-Viertelfinale vor Augen. Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener setzte sich in Granollers mit 29:18 gegen Außenseiter Republik Kongo durch und wahrte seine makellose Turnierbilanz. Es war der vierte Sieg im vierten WM-Spiel. Die weiteren Gegner im Kampf um die K.-o.-Runde sind am Freitag (15.30 Uhr) Asienmeister Südkorea und am Sonntag (20.30 Uhr) Turniermitfavorit Dänemark. Die besten zwei Teams der vier Hauptrunden-Gruppen ziehen in das Viertelfinale des XXL-Turniers mit 32 Teams ein.

Handball-WM06.12. 22:01

DHB-Frauen schlagen auch Ungarn

Die deutschen Handballerinnen haben die WM-Vorrunde in Spanien mit einer perfekten Bilanz abgeschlossen. Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener sicherte sich in Lliria durch ein 25:24 (14:9) gegen den Olympia-Siebten Ungarn den Gruppensieg und nimmt damit die optimale Ausbeute von 4:0 Punkten in die Hauptrunde mit. Im Kampf ums Viertelfinale sind am Mittwoch die Republik Kongo (0:4 Punkte), am Freitag Südkorea (2:2) und am Sonntag Dänemark (4:0) die Gegner. Die besten zwei Teams der vier Hauptrunden-Gruppen ziehen in die K.o.-Phase des XXL-Turniers mit 32 Teams ein.

Handball-WM02.12. 19:40

DHB-Frauen starten mit Sieg in WM

Deutschlands Handball-Frauen sind mit dem erhofften Erfolgserlebnis in die Weltmeisterschaft in Spanien gestartet. Die DHB-Auswahl gewann ihr erstes Vorrundenspiel vor rund 500 Zuschauern in Lliria gegen Tschechien mit 31:21 (17:10) und machte damit bereits einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde. Beste Werferinnen im Team von Bundestrainer Henk Groener waren Julia Maidhof und Alina Grijseels mit je vier Toren. Weitere Vorrundengegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe E sind die Slowakei am Samstag und Ungarn am kommenden Montag. Die besten Drei kommen weiter.

Handball-WM01.12. 22:14

Spanien gewinnt Eröffnungsspiel

Die spanischen Handballerinnen sind erfolgreich in ihre Heim-WM gestartet. Die Gastgeberinnen gewannen das Auftaktspiel gegen Argentinien souverän mit 29:13 (11:10) und machten damit schon einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde. Nach ausgeglichener erster Hälfte zogen die Spanierinnen das Tempo im zweiten Durchgang deutlich an und dominierten die Südamerikanerinnen nach Belieben. Die deutsche Mannschaft startet am Donnerstag (18 Uhr) gegen Tschechien in das Turnier.

Handball-WM01.12. 14:23

DHB-Frauen vor Auftakt zuversichtlich

Deutschlands Handball-Frauen gehen zuversichtlich in das WM-Auftaktspiel gegen Tschechien (18 Uhr). "Wir sehnen das erste Spiel herbei und freuen uns, dass es endlich losgeht", sagte Bundestrainer Henk Groener. "Die Mannschaft hat eine ordentliche Vorbereitung absolviert und ich bin sicher, dass sie die Herausforderung gut angehen wird", so Groener. Personell kann der 61 Jahre alte Niederländer aus dem Vollen schöpfen. Neben Tschechien sind die Slowakei (Samstag, 18 Uhr) und Ungarn (Montag, 20:30 Uhr) die weiteren Vorrundengegner der DHB-Auswahl in der Gruppe E.

Handball-WM31.08. 14:20

WM 2023 in Schweden und Polen

Die nächste Handball-WM der Männer findet im Januar 2023 in Polen und Schweden statt. Die Finalspiele der 28.WM-Auflage werden wie schon bei der EM 2020 in der Fußballarena Tele2 in Stockholm ausgetragen, das Eröffnungsspiel der Veranstaltung mit 32 Teams steigt am 11.Januar 2023 in Polen. Als Austragungsorte in Schweden sind neben Stockholm Göteborg, Malmö, Kristianstad und Jönköping vorgesehen, die polnischen Spielorte werden im Herbst bekannt gegeben. Während Polen nach der EM 2016 zum ersten Mal eine Männer-WM ausrichtet, wird Schweden bereits zum fünften Mal WM-Gastgeber sein.

Handball-WM13.08. 09:58

DHB-Frauen mit lösbaren Aufgaben

Die deutschen Handballerinnen haben für die WM in Spanien (2.bis 19.Dezember) lösbare Vorrunden-Aufgaben zugelost bekommen. Das Team von Bundestrainer Henk Groener trifft bei der ersten Frauen-WM mit 32 Teams in der ausschließlich mit europäischen Mannschaften besetzten Gruppe E auf Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Die drei besten Teams aus jeder der acht Vierer-Gruppen ziehen in die Hauptrunde ein. Die DHB-Auswahl hatte sich im vergangenen Frühjahr in den Play-offs gegen Portugal für die Teilnahme an der WM-Endrunde qualifiziert.

Newsticker

  • Handball-WM 16.04. 21:39

  • Handball-WM 09.03. 17:21

  • Handball-WM 29.01. 16:30

  • Handball-WM 26.01. 12:09

  • Handball-WM 19.12. 15:11

  • Handball-WM 14.12. 21:58

  • Handball-WM 13.12. 14:16

  • Handball-WM 12.12. 22:01

  • Handball-WM 08.12. 19:34

  • Handball-WM 06.12. 22:01

  • Handball-WM 02.12. 19:40

  • Handball-WM 01.12. 22:14

  • Handball-WM 01.12. 14:23

  • Handball-WM 31.08. 14:20

  • Handball-WM 13.08. 09:58

DHB-Team für WM 2023 qualifiziert

Deutschlands Handballer haben sich für die kommende Weltmeisterschaft qualifiziert. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason gewann das Playoff-Rückspiel gegen die Färöer mit 33:27 (15:16) und sicherte sich die Teilnahme an der WM-Endrunde im Januar 2023 in Polen und Schweden. Das DHB-Team hatte bereits das Hinspiel am Mittwoch mit 34:26 für sich entschieden. Beste deutsche Torschützen in Torshavn waren Spielmacher Luca Witzke und Linksaußen Lukas Mertens mit je fünf Treffern. Bei der letzten WM 2021 in Ägypten landete Deutschland nur auf Rang zwölf.

Ukraine verzichtet auf Quali-Playoff

Die ukrainische Handball-Nationalmannschaft der Männer wird wegen des russischen Angriffskrieges nicht an den Playoffs zur Weltmeisterschaft 2023 teilnehmen. Der ukrainische Verband teilte der Europäischen Handball-Föderation mit, dass man aufgrund der aktuellen Situation im Land nicht zu den Ausscheidungsspielen gegen Finnland am 16. und 20.März antreten könne. Die EHF wertete deshalb beide Partien jeweils mit 10:0 für die finnische Auswahl, die nun in der entscheidenden Qualifikationsrunde auf Kroatien trifft. Die WM-Endrunde findet im Januar 2023 in Polen und Schweden statt.

DHB-Team gegen Belarus oder Färöer

Deutschlands Handballer bekommen es in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023 mit Belarus oder den Färöern zu tun. Das ergab die Auslosung der Playoffs in Budapest. Die DHB-Auswahl genießt am 13./14.April zunächst Heimrecht und muss zum Rückspiel am 16./ 17.April reisen. "Um unseren Weg fortzusetzen, ist die WM-Qualifikation in jedem Fall unser nächstes Ziel", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Die WM-Endrunde findet vom 11. bis 29. Januar kommenden Jahres in Polen und Schweden statt. Der Konkurrent in den Playoff-Spielen wird zwischen dem 16. und 20.März ermittelt.

DHB-Team: Zuversicht statt Jammern

Ein Platz im Charterflieger von Bratislava nach Frankfurt blieb am Mittwochmorgen frei: Rückraumspieler Lukas Stutzke wurde als 16.DHB-Spieler bei der Handball-EM positiv getestet und mit einem Privat-Shuttle in die Heimat gefahren. Es war der Schlusspunkt des Corona-Wahnsinns von Bratislava. Nach dem sportlich bedeutungslosen 30:29-Sieg gegen Russland lobte Bundestrainer Alfred Gislason den EM-Auftritt seines Teams: "Keiner hat sich hängen lassen, keiner hat gejammert. Alle haben viel Charakter gezeigt. Es war ein schönes Erlebnis, die schwierigen Tage mit der Mannschaft zu erleben."

DHB-Team muss auf Wiede verzichten

Deutschlands Handballer müssen bei der Europameisterschaft auf Fabian Wiede verzichten. Der Rückraumspieler vom Bundesligisten Füchse Berlin hat aus familiären Gründen für das Turnier vom 13. bis 30.Januar 2022 in Ungarn und der Slowakei abgesagt. "Wir haben auf seine Qualität gesetzt. Er wird uns fehlen", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer am Sonntag bei Sky. Bundestrainer Alfred Gislason wird am kommenden Dienstag seinen Kader für die Endrunde bekannt geben. Neben Wiede fehlen auch der verletzte Paul Drux, der nicht geimpfte Spielmacher Juri Knorr sowie Patrick Groetzki.

DHB-Team im Viertelfinale raus

Die deutschen Handballerinnen haben den Einzug ins WM-Halbfinale verpasst. Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener verlor in Granollers das Viertelfinale gegen Gastgeber Spanien 21:26 (10:14) und schied aus. Damit wartet Deutschland weiter seit dem Gewinn von WM-Bronze 2007 auf eine Medaille bei einem großen Turnier. Julia Maidhof war mit sechs Treffern die erfolgreichste Werferin für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die zwei Tage zuvor beim 16:32 gegen Dänemark die höchste Pleite ihrer WM-Historie kassiert hatte.

DHB-Frauen in Bestbesetzung

Die deutschen Handballerinnen können im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Spanien in Bestbesetzung antreten. Alle Spielerinnen stehen für die Partie am Dienstag bereit, sagte Bundestrainer Henk Groener. "Wir haben jetzt sechs Spiele in relativ kurzer Zeit gemacht, natürlich zehrt das an den Kräften, aber alle sind fit", sagte Groener. Bei einem Sieg gegen Spanien winkt der erste Halbfinaleinzug seit WM-Bronze 2007. Das 16:32 zum Hauptrunden-Abschluss gegen Dänemark, die höchste Niederlage der deutschen WM-Geschichte, ist laut Groener "abgehakt".

DHB-Frauen verlieren gegen Dänemark

Deutschlands Handball-Frauen haben zum Abschluss der Hauptrunde ihre erste Niederlage bei der Weltmeisterschaft kassiert. Die bereits zuvor für das Viertelfinale qualifizierte DHB-Auswahl verlor am Sonntagabend vor 800 Zuschauern in Granollers gegen Dänemark mit 16:32 (8:13) und schloss die Gruppe III als Zweiter ab. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft das Team von Bundestrainer Henk Groener am kommenden Dienstag auf Gastgeber Spanien. Beste Werferin für die deutsche Mannschaft war Alina Grijseels mit sechs Toren.

Handball-Frauen wahren weiße Weste

Die deutschen Handballerinnen haben in Spanien nach einem erfolgreichen Hauptrunden-Start den Einzug ins WM-Viertelfinale vor Augen. Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener setzte sich in Granollers mit 29:18 gegen Außenseiter Republik Kongo durch und wahrte seine makellose Turnierbilanz. Es war der vierte Sieg im vierten WM-Spiel. Die weiteren Gegner im Kampf um die K.-o.-Runde sind am Freitag (15.30 Uhr) Asienmeister Südkorea und am Sonntag (20.30 Uhr) Turniermitfavorit Dänemark. Die besten zwei Teams der vier Hauptrunden-Gruppen ziehen in das Viertelfinale des XXL-Turniers mit 32 Teams ein.

DHB-Frauen schlagen auch Ungarn

Die deutschen Handballerinnen haben die WM-Vorrunde in Spanien mit einer perfekten Bilanz abgeschlossen. Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener sicherte sich in Lliria durch ein 25:24 (14:9) gegen den Olympia-Siebten Ungarn den Gruppensieg und nimmt damit die optimale Ausbeute von 4:0 Punkten in die Hauptrunde mit. Im Kampf ums Viertelfinale sind am Mittwoch die Republik Kongo (0:4 Punkte), am Freitag Südkorea (2:2) und am Sonntag Dänemark (4:0) die Gegner. Die besten zwei Teams der vier Hauptrunden-Gruppen ziehen in die K.o.-Phase des XXL-Turniers mit 32 Teams ein.

DHB-Frauen starten mit Sieg in WM

Deutschlands Handball-Frauen sind mit dem erhofften Erfolgserlebnis in die Weltmeisterschaft in Spanien gestartet. Die DHB-Auswahl gewann ihr erstes Vorrundenspiel vor rund 500 Zuschauern in Lliria gegen Tschechien mit 31:21 (17:10) und machte damit bereits einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde. Beste Werferinnen im Team von Bundestrainer Henk Groener waren Julia Maidhof und Alina Grijseels mit je vier Toren. Weitere Vorrundengegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe E sind die Slowakei am Samstag und Ungarn am kommenden Montag. Die besten Drei kommen weiter.

Spanien gewinnt Eröffnungsspiel

Die spanischen Handballerinnen sind erfolgreich in ihre Heim-WM gestartet. Die Gastgeberinnen gewannen das Auftaktspiel gegen Argentinien souverän mit 29:13 (11:10) und machten damit schon einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde. Nach ausgeglichener erster Hälfte zogen die Spanierinnen das Tempo im zweiten Durchgang deutlich an und dominierten die Südamerikanerinnen nach Belieben. Die deutsche Mannschaft startet am Donnerstag (18 Uhr) gegen Tschechien in das Turnier.

DHB-Frauen vor Auftakt zuversichtlich

Deutschlands Handball-Frauen gehen zuversichtlich in das WM-Auftaktspiel gegen Tschechien (18 Uhr). "Wir sehnen das erste Spiel herbei und freuen uns, dass es endlich losgeht", sagte Bundestrainer Henk Groener. "Die Mannschaft hat eine ordentliche Vorbereitung absolviert und ich bin sicher, dass sie die Herausforderung gut angehen wird", so Groener. Personell kann der 61 Jahre alte Niederländer aus dem Vollen schöpfen. Neben Tschechien sind die Slowakei (Samstag, 18 Uhr) und Ungarn (Montag, 20:30 Uhr) die weiteren Vorrundengegner der DHB-Auswahl in der Gruppe E.

WM 2023 in Schweden und Polen

Die nächste Handball-WM der Männer findet im Januar 2023 in Polen und Schweden statt. Die Finalspiele der 28.WM-Auflage werden wie schon bei der EM 2020 in der Fußballarena Tele2 in Stockholm ausgetragen, das Eröffnungsspiel der Veranstaltung mit 32 Teams steigt am 11.Januar 2023 in Polen. Als Austragungsorte in Schweden sind neben Stockholm Göteborg, Malmö, Kristianstad und Jönköping vorgesehen, die polnischen Spielorte werden im Herbst bekannt gegeben. Während Polen nach der EM 2016 zum ersten Mal eine Männer-WM ausrichtet, wird Schweden bereits zum fünften Mal WM-Gastgeber sein.

DHB-Frauen mit lösbaren Aufgaben

Die deutschen Handballerinnen haben für die WM in Spanien (2.bis 19.Dezember) lösbare Vorrunden-Aufgaben zugelost bekommen. Das Team von Bundestrainer Henk Groener trifft bei der ersten Frauen-WM mit 32 Teams in der ausschließlich mit europäischen Mannschaften besetzten Gruppe E auf Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Die drei besten Teams aus jeder der acht Vierer-Gruppen ziehen in die Hauptrunde ein. Die DHB-Auswahl hatte sich im vergangenen Frühjahr in den Play-offs gegen Portugal für die Teilnahme an der WM-Endrunde qualifiziert.

Weitere Beiträge

Torwart Andreas Wolff aus Deutschland schlendert alleine durch die Hotel-Lobby

Handball - Wolff muss Heinevetter weichen 

Andreas Wolff spielt bisher kein gutes Turnier in Ägypten. Beim WM-Spiel gegen Brasilien wird voraussichtlich Silvio Heinevetter neben Johannes Bitter ins deutsche Tor rücken.

22.01.2021
Videolänge
Gislason

ZDF-Mittagsmagazin - Niederlage "tut einfach nur weh" 

Nach der Niederlage gegen Spanien ist das Viertelfinale aus deutscher Sicht in weite Ferne gerückt. Entsprechend geknickt ist die Stimmung im Lager des DHB-Teams.

22.01.2021
Videolänge

Der Spielplan

Sörens Handball-Lexikon

Handball-Lexikon

Handball - Das Tape 

Eines der wichtigsten Utensilien beim Handball ist das Tape. ZDF-Experte Sören Christophersen zeigt, wofür es gebraucht wird.

08.01.2020
Videolänge
Handball-Lexikon: Strafen

Handball - Strafen 

Wann zückt der Schiedsrichter die Gelbe oder Rote Karte, wann spricht er eine Zwei-Minuten-Strafe aus? ZDF-Handballexperte Sören Christophersen erklärt's.

08.01.2020
Videolänge
Handball-Lexikon: Schiri-Zeichen

Handball - Schiri-Zeichen 

ZDF-Handballexperte Sören Christophersen erklärt die verschiedenen Schiedsrichter-Zeichen im Spiel.

08.01.2020
Videolänge
Handball-Lexikon: Auswechslung

Handball - Auswechslung 

Wie viele Auswechslungen sind in einem Handballspiel erlaubt und was gilt es dabei zu beachten? ZDF-Experte Sören Christophersen hat die Antwort darauf.

08.01.2020
Videolänge
Sven-Sören Christophersen hält eine Dose mit Harz hoch

Handball - Harz 

Harz - ein tolles Hilfsmittel, ohne das Trickwürfe á la Uwe Gensheimer unmöglich wären. ZDF-Experte Sören Christophersen erklärt, wie es funktioniert.

08.01.2020
Videolänge
Sven-Sören Christophersen steht vor den Rängen im Handballstadion

Handball - Das Timeout 

Wie oft hat ein Trainer innerhalb eines Handball-Spiels die Möglichkeit Timeout zu nehmen? ZDF-Experte Sören Christophersen sagt es uns.

08.01.2020
Videolänge

Handball-WM 2021

Spiele live im Stream, Spielplan und Spielberichte

Die Handball-WM beginnt am 13. Januar 2021 und findet mit 32 Mannschaften in acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften in Ägypten statt.
Das deutsche Team befindet sich gemeinsam mit Ungarn, Uruguay und Kap Verde in Gruppe A und wird seine drei Vorrundenspiele in Giseh austragen.
Jeweils die Manschaften auf den Plätzen eins bis drei qualifizieren sich für die Hauptrunde, die in vier Gruppen ausgetragen wird. Die jeweils beiden Gruppenersten ziehen in das Viertelfinale ein.
Das Finale findet am 31. Januar 2021 in Kairo statt.

Hier finden Sie den kompletten Spielplan zur Handball-Weltmeisterschaft 2021 sowie ausgewählte Livestreams und Spielberichte.
Angezeigt werden die derzeit geplanten ZDF- und ARD-Livestreams. Im Laufe des Turniers können weitere folgen. Livestreams der ARD-Sportschau finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.