Millionen Schwarzer Löcher: Was Einstein nicht wissen konnte

Wissen | Frag den Lesch - Millionen Schwarzer Löcher: Was Einstein nicht wissen konnte

Wieder einmal machte eine Messung Schlagzeilen, die einen Effekt dokumentierte, der nicht einmal eine tausendstel Sekunde dauerte.

Beitragslänge:
14 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.10.2027, 03:00
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Der Ursprung des Effekts ist drei Milliarden Lichtjahre von uns entfernt. Forscher in den USA haben mit den LIGO-Detektoren erneut – nun zum dritten Mal – Gravitationswellen gemessen.

Zwei Schwarze Löcher sind miteinander verschmolzen und haben ihre Botschaft darüber ins All gesandt. Im Universum - auch in unserer Galaxie - gibt es mehr Schwarze Löcher, als man früher für möglich hielt. In der Milchstraße können es viele Millionen sein. Viele sind zu klein, als dass sie für uns spürbare Folgen haben, und unser Planetensystem zieht seine Bahnen in einer verhältnismäßig ruhigen Zone der Milchstraße. Was man dagegen von den Ereignissen erfahren kann, die in Milliarden Lichtjahren von uns entfernt geschehen, das fasziniert Harald Lesch, und die Präzision der Messungen ist atemberaubend - nicht nur für Astrophysiker.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.