Sie sind hier:

Abschied in Würde

Diskussionsveranstaltung zum 3. Ökumenischen Kirchentag - Aus dem Oosten in Frankfurt am Main

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Gilt das auch für den Tod eines Menschen? Und ist seine Würde auch dann gewährleistet, wenn er freiwillig aus dem Leben scheidet?

55 min
55 min
15.05.2021
15.05.2021
UT - DGS
UT - DGS
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 15.05.2026

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil zur Sterbehilfe vom Februar 2020 die Türen weit geöffnet. Jeder hat die Freiheit, sein eigenes Leben zu beenden und dafür sogar die Hilfe anderer anzunehmen. Niemand muss mehr eine Strafe befürchten.

Doch wie kann dieses liberale Urteil in der Praxis überhaupt angewandt werden? Viele Ärztinnen und Ärzte schließen für sich aus, jemandem bei seinem Freitod zu helfen. Sie fühlen sich der Linderung von Leiden und dem Schutz des Lebens verpflichtet. Auch die Kirchen, die eine jahrhunderte- und jahrtausendealte Tradition der Krankenpflege haben, sehen dieses Urteil mit gemischten Gefühlen. "Du sollst nicht töten" ist ein christliches Gebot.

Michael Sahr
Die Sendung wird moderiert von Michael Sahr.
Quelle: ZDF/Ralph Orlowski

Die Palliativmedizin hat in den vergangenen Jahrzehnten alles darangesetzt, den letzten Lebensweg für Patientinnen und Patienten, die eine aussichtslose Prognose haben, erträglich zu machen. Doch was ist mit denen, die suizidal veranlagt sind? Sie haben ein Recht auf ihren selbstbestimmten Tod. Wer übernimmt hier die Verantwortung? Würden sich Geschäftsmodelle wie in der Schweiz etablieren, wo Menschen geholfen wird, sich umzubringen?

Die Gäste der Diskussionsrunde

  • Prof. Claudia Bausewein, Palliativmedizinerin
  • Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland
  • Prof. Kerstin Schlögl-Flierl, Theologieprofessorin und Mitglied im Deutschen Ethikrat
  • Prof. Barbara Schneider, Psychiaterin und Psychotherapeutin
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.